Sharkoon TG5 - Test/Review
Der neue TG5 Midi Tower von Sharkoon glänzt mit Echtglas und cooler Optik. Wir haben das Gehäuse auf den Prüfstand geschickt.
Von Hannes Obermeier am 26.10.2017 - 21:38 Uhr

Fakten

Hersteller

Sharkoon

Release

September 2017

Produkt

Gehäuse

Preis

ab 69,47 Euro

Webseite

Media (19)

Einleitung & Datenblatt

Einleitung
Der neue TG5 Midi Tower von Sharkoon glänzt mit Echtglas und cooler Optik. Wir haben das Gehäuse auf den Prüfstand geschickt. Über Sharkoon
SHARKOON vertreibt seit 2003 über ein weltweites Distributionsnetz außergewöhnliche Produkte rund um den PC. Von aufwendig designten und hochwertig gefertigten PC-Gehäusen über bis ins Detail durchdachte externe und interne Speicherlösungen bis hin zu speziell entwickelten Headsets für Spielkonsolen – das SHARKOON-Sortiment richtet sich an moderne PC- und Konsolennutzer, die Wert auf einzigartiges Design und überzeugende Performance legen. Dabei beweist SHARKOON kontinuierlich, dass hochwertige Qualität und erschwingliche Preise nicht miteinander in Widerspruch stehen. Das überzeugt Konsumenten und Fachpresse: Stetig steigende Verkaufszahlen und zahlreiche redaktionelle Auszeichnungen unserer Produkte geben unserem Konzept Recht.
Datenblatt
• Extern: N/A • Intern: 1x 3.5" (quer), 2x 2.5"/3.5" (quer, Laufwerksschienen), 2x 2.5" (quer) • Front I/O: 2x USB-A 3.0, 2x USB-A 2.0, 1x Kopfhörer, 1x Mikrofon • PCI-Steckplätze: 7 • Lüfter (vorne): 3x 120mm (rot beleuchtet) oder 2x 140mm (optional) • Lüfter (hinten): 1x 120mm (rot beleuchtet) • Lüfter (links): N/A • Lüfter (rechts): N/A • Lüfter (oben): 3x 120mm (optional) oder 2x 140mm (optional) • Lüfter (unten): N/A • Lüfter (sonstige): N/A • Mainboard: bis ATX • Netzteil: ATX • Netzteilposition: unten • CPU-Kühler: bis max. 167mm Höhe • Grafikkarten: bis max. 400mm • Farbe: schwarz, innen schwarz • Abmessungen (BxHxT): 220x465x452mm • Volumen: 46.24l • Gewicht: 8.50kg • Besonderheiten: Kabelmanagement, Staubfilter, Sichtfenster aus Glas
Preis: 70 Euro (Stand: 26.10.2017)
Testsystem
• Mainboard: ASUS ROG Strix Z270G Gaming • Prozessor: Intel Core i7-7700K @ 4.20 GHz • Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 1070 Mini ITX • Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Fury DIMM Kit 16GB, DDR4-2666 • Prozessorkühler: be quiet! Shadow Rock LP • Netzteil: Seasonic G-Series G-550 550W PCGH-Edition

Verarbeitung & Design

Äußere Erscheinungsbild
Bereits auf den ersten Blick hinterlässt der TG5 von Sharkoon einen sehr guten Eindruck. Komplett in Schwarz, mit gehärtetem und getöntem Glas an der Front und der gesamten linken Seite, bietet der Midi optimale Einsicht in das Innere des Gehäuses. Das Case ist komplett aus Metall gefertigt, bis auf den Frontrahmen, welcher aus schwarzem Kunststoff besteht und an beiden Seiten mit Lufteinlassschlitzen versehen ist. Die Vorteile von Glas liegen auf der Hand, lässt sich sehr leicht reinigen und ist unempfindlich wenn es um Kratzer geht, was bei Acryl absolut nicht der Fall ist. Neu sieht das Kunstglas zwar ebenso gut aus, aber bereits nach der ersten Reinigung sieht man unzählige feine Kratzer. Die rechte Seite, hinter der sich das Kabelmanagement verbirgt, ist glatt und unauffällig. An der Oberseite befinden sich weitere Montageplätze für Lüfter, die von einer Magnet-Staubschutzmatte abgedeckt werden. Ebenso findet man oben im Rahmen der Front das I/O-Panel, welches mit 2x USB-A 3.0, 2x USB-A 2.0, 1x Kopfhörer, 1x Mikrofon ausgestattet ist. Die Rückseite ist unauffällig und zeigt die üblichen Ausnehmungen für diverse Hardware. Ein weiterer Staubfilter befindet sich an der Unterseite, direkt unter dem Montageplatz des Netzteiles. Dieser lässt sich jedoch nur umständlich entfernen, wobei man anmerken muss, dass es in den meisten Fällen genügt, ihn einfach abzusaugen. An den Seiten hat Sharkoon herausnehmbare Staubfilter angebracht. Optisch kommen die LED beleuchteten Lüfter gut zur Geltung. Anmerkung: bei Rot sehen die Lüfter aus wie Turbinen die gerade gezündet werden, wirklich beeindruckend.
• Die Maße: 220x465x452mm (BxHxT) • Volumen: 46.24l • Gewicht: 8.50kg
Im Lieferumfang befinden sich sämtliche Schrauben, Kabelbinder und eine Montageanleitung.

Innenraum & Kühlung

Innenraum
Der sauber verarbeitete Innenraum zeigt sofort was Sache ist, Airflow-optimiert. Knapp über der Bauhöhe eines ATX Netzteiles wurde der gesamte untere Bereich vom Rest des Innenraumes mit einer Blende getrennt. Dies gewährleistet einen optimalen Airflow. Daher fehlen im oberen Bereich jegliche Festplattenkäfige. Das Mainboardtray ist für ein optimales Kabelmanagement ausgelegt, begrenzt aber die Kabeldurchführungen auf ein Minimum, um den Airflow nicht zu beeinträchtigen und die Optik im Inneren zu erhalten. Die Revisionsöffnung für CPU-Kühler ist überdurchschnittlich groß ausgefallen, was nur ein Vorteil sein kann. Von der rechten Seite betrachtet sieht man unter der Blende einen kleinen Festplattenkäfig für 2x 3,5“/2,5“ HDD/SSD, welcher im Bedarfsfall komplett entnommen werden kann, was sich beim Einbau des Netzteiles empfiehlt, da hier nicht viel Freiraum ist. Eine weitere 3,5“ HDD kann noch direkt an der Bodenplatte befestigt werden. Für SSDs gibt es, ebenfalls an der rechten Seite aber vertikal angelegt, zwei weitere Montageplätze. 5,25“ Schächte gibt es keine. Grafikkarten werden mit einer beachtlichen Länge von 400 mm unterstützt. Die Bauhöhe für CPU-Kühler ist mit 167mm angegeben. Folgende Mainboardtypen können verbaut werden: Mini-ITX, Micro-ATX, ATX.
Laufwerksübersicht: 1x 3.5" (quer), 2x 2.5"/3.5" (quer, Laufwerksschienen), 2x 2.5" (quer). PCI Erweiterungskarten: 7
Kühlung
Dank der vorinstallierten Lüfter (3x Front, 1x Rückseite) ist der Airflow entsprechend gut ausgefallen. Enthusiasten können diesen aber noch weiter steigern, da auch an der Oberseite Platz für weitere Lüfter ist, oder alternativ auf ein Wasserkühlsystem umschwenken, welches in der Front ausreichend Platz hat. Alle Montageplätze im Überblick: Lüfter (vorne): 3x 120mm (rot beleuchtet) oder 2x 140mm (optional), Lüfter (hinten): 1x 120mm (rot beleuchtet), Lüfter (links): N/A, Lüfter (rechts): N/A, Lüfter (oben): 3x 120mm (optional) oder 2x 140mm (optional), Lüfter (unten): N/A, Lüfter (sonstige): N/A.
Radiatoren: Front – 1x 360mm (max. Bauhöhe 55mm inkl. Lüfter), Rückseite – 1x 120mm
Preis und Verfügbarkeit
Das Sharkoon TG5 ist ab sofort in den (Lüfter)Farben Rot, Blau und Grün im Handel erhältlich. Der Preis beträgt knapp 70 Euro (Stand: 26.10.2017).

Temperaturen

Sharkoon TG5 - Temperaturen
Last-Temperaturen von CPU und GPU - nur Werkslüfter - weniger ist besser
Sharkoon TG5
58 °C
64 °C
Chieftec Gaming Cube CI-01B-OP
75 °C
69 °C
Antec Cube Razer Edition
68 °C
69 °C
In Win 301
70 °C
69 °C
Enermax GraceMesh
62 °C
67 °C
Thermaltake Core G21
71 °C
70 °C
Antec P110 Luce
67 °C
67 °C
Corsair Carbide Series SPEC-04 TG
69 °C
68 °C
Prozessor Grafikkarte

Lautstärke

Sharkoon TG5 - Lautstärke
Entfernung: ca. 1 m - nur Werkslüfter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung - weniger ist besser
Sharkoon TG5
0.22 Sone
0.29 Sone
Chieftec Gaming Cube CI-01B-OP
0 Sone
0 Sone
Antec Cube Razer Edition
0.22 Sone
0.27 Sone
In Win 301
0 Sone
0 Sone
Enermax GraceMesh
0.23 Sone
0.28 Sone
Thermaltake Core G21
0.20 Sone
0.25 Sone
Antec P110 Luce
0.19 Sone
0.25 Sone
Corsair Carbide Series SPEC-04 TG
0.20 Sone
0.25 Sone
5V 12V

Fazit & Wertung

Verarbeitung
Platzangebot
Montage
Kühlung
Lautstärke
Ausstattung
Optik
Preis
80%

Hannes meint: Ein ausgesprochen hübscher, Airflow-optimierter Midi Tower mit einem sehr fairen Preis!

Immer mehr Gehäusehersteller setzen auf Echtglas statt Acryl, was von der breiten Masse sehr positiv aufgenommen wird. So hat man auch dem TG5 eine Seitenwand und die gesamte Front in gehärtetem und getöntem Glas spendiert. Die durchwegs saubere Verarbeitung und die vorinstallierten Lüfter werten in deutlich auf. Die LED-Lüfter sind ein optisches Highlight. Weitere Montageplätze und die Option einen 360er Radiator zu verbauen sprechen ebenso für das Case wie auch der wirklich faire Preis.

Award

Richtig gut
  • sauber verarbeitet
  • vier Lüfter vormontiert
  • Radiatoren möglich
  • USB 3.0 intern
  • Staubfilter
  • Schnellmontagen für 3,5“
  • sehr hübsche Optik
  • günstiger Preis
Verbesserungswürdig
  • nichts gravierendes gefunden

2 Kommentare

Broken vor 1745 Tagen

Hi, Staubfilter sitzen vorne Seitlich in der Front. Das müsste im Fazit und Test noch geändert werden. Gruß Broken

Christoph Miklos vor 1745 Tagen

Hi Broken! Danke für deinen Hinweis. Haben den "Fehler" mittlerweile gefixt.

Kommentar schreiben