RaiJintek Pallas - Test/Review
Der brandneue RaiJintek Pallas ist eine klare Kampfansage an den AXP-200 Top-Blow-Kühler von Thermalright. Wir haben die beiden Produkte gegeneinander antreten lassen.
Von Christoph Miklos am 26.01.2014 - 03:29 Uhr

Fakten

Hersteller

RaiJintek

Release

Februar 2014

Produkt

Kühler (Prozessor)

Preis

39,90 Euro

Webseite

Media (12)

Einleitung und Datenblatt

Einleitung
Der brandneue RaiJintek Pallas ist eine klare Kampfansage an den AXP-200 Top-Blow-Kühler von Thermalright. Wir haben die beiden Produkte gegeneinander antreten lassen.
Über RaiJintek
Mit dem Ziel Lifestyle High End Produkte, IT - Computer Produkte und / oder die den Einsatz Tag für Tag gewährleisten wurde RaiJintek 2013 etabliert um neue Produkte und Innovationen anzutreiben.
Diese Aufgabe und Ziele leiteten uns zu einem globalen Brand. Wir bieten nicht nur hoch angesehene IT Produkte, aber auch Gaming Gear wie Gehäuse, Netzteile und Lifestyle Produkte für Smartphones und all deine Tablet's.
Dediziert um die besten Produkte für End User global zu entwickeln, wird RaiJintek's R&D Team niemals Produkte in Umlauf bringen die nicht Userfreundlich oder extrem performen. Durch unsere mehr als 10 jährige Erfahrung in der IT Industrie werden wir nie den Service und die Produktqualität für unsere User in Frage stellen.
Allianzen mit sehr starken Partnern und globalen Zulieferern sind die Basis eines starken Brands mit qualitativ hohen Produkten und der Wertschätzung seiner USER.

Datenblatt
• Maße: 153 x 68 x 150 mm (B x H x T) • Material: vernickeltes Aluminium (Lamellen, Boden), vernickeltes Kupfer (Heatpipes) • Gewicht: 420 g (ohne Lüfter) • Heatpipes: 6x Ø 6 mm • Lüfter: 140 mm (max. 28 dB(A), 650 - 1.400 U/min, 96 m³/h, 1,24 mmH2O) • Startspannung: 7 V • Anschluss: 4-Pin PWM • Lebenserwartung: 40.000 h • Kompatibilität: Intel: 775, 1150, 1155, 1156, 1366, 2011 AMD: AM2, AM2(+), AM3(+), FM1, FM2(+)
Testplattform
• Mainboard: ASUS ROG Rampage IV Black Edition • Prozessor: Intel Core i7-4960X Extreme Edition @ 4.0 GHz • Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Beast DIMM XMP Kit 32GB 2133 MHz • Grafikkarte: 2x ASUS GeForce GTX 780 Ti SLI • Netzteil: Seasonic Platinum Series 1000W • Soundkarte: Creative Sound Blaster Z • Festplatten: 2x Samsung SSD 840 Evo Series 250GB (Raid0) • Gehäuse: Xilence Interceptor • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 8.1 64-Bit • Peripherie: QPAD 5K LE Maus, QPAD MK-85 Red Tastatur und QPAD QH-1339 Headset • Monitor: LG Electronics Flatron 29EA93-P • Zimmertemperatur: ca. 21°C

Testbericht

Verarbeitung
Der RaiJintek Pallas misst 153 x 68 x 150 mm (B x H x T) und bringt knapp 420 Gramm (ohne Lüfter) auf die Waage. Unser Testmuster basiert auf dem bewährten T-förmigen „Down Draft“ Kühlerdesign, welches den Luftstrom senkrecht auf das Mainboard leitet und somit auch die umliegenden Bauteile kühlt. Der Pallas verfügt über insgesamt sechs Heatpipes (Kupfer) mit einem Durchmesser von jeweils sechs Millimetern. Neben den zahlreichen Aluminiumlamellen (49 Stück) bietet der Kühler auch die von RaiJintek C.D.C.-Technik genannte Konstruktion mit direktem Kontakt zur CPU. Damit wird die Abwärme noch effektiver abtransportiert. Für den flexiblen Durchzug ist der mitgelieferte 140 mm PWM-Lüfter verantwortlich. Dieser arbeitet mit 650 bis zu 1.400 U/min, verursacht dabei Geräusche im Bereich von max. 28 dB(A) und die Airflow-Leistung kommt auf bis zu 96 m³/h. (Herstellerangaben!). Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.
Montage
Unser Testmuster verzichtet auf ein Pushpin-Montagesystem - stattdessen kommt ein Schraub-System zum Einsatz, welches eine sichere Lösung darstellt. Die Installation auf einer Intel Sockel 1156/1155/1150/1366/2011 Hauptplatine läuft wie folgt ab: Auf der Rückseite des Mainboards wird die Backplate positioniert und auf der Gegenseite müssen anschließend zwei Schrauben eingedreht werden. Der gesamte Einbauprozess nimmt zirka 20 Minuten in Anspruch. Ein Ausbau des Mainboards ist nur dann notwendig, wenn kein Ausschnitt am Mainboardtray vorhanden ist. Der mitgelieferte Lüfter wird mittels Klammern montiert. Kompatibel ist der Kühler zu allen gängigen Sockeln von Intel und AMD (AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1, FM2, 775, 1150, 1155, 1156, 1366 und 2011).
Ausstattung
Zum Lieferumfang gehören: 140 mm PWM-Lüfter, Wärmeleitpaste, Montagesystem (AMD und Intel) und eine verständliche Montageanleitung.
Preisvergleich
Kühler - Preisvergleich (Stand: 26.01.2014)
günstigste Angebot laut www.geizhals.at
Noctua NH-C14
68.7 €
Deepcool Fiend Shark
55.09 €
Thermalright AXP-200
49.71 €
Thermalright AXP-100
42.73 €
be quiet! Shadow Rock TopFlow SR1
39.17 €
RaiJintek Pallas
38.56 €

Messungen

RaiJintek Pallas - Leistung
CPU Load x12 - weniger ist besser
RaiJintek Pallas
67 °C
63 °C
60 °C
- °C
Thermalright AXP-100
- °C
67 °C
65 °C
63 °C
Deepcool Fiend Shark
68 °C
65 °C
62 °C
- °C
Thermalright AXP-200
66 °C
62 °C
59 °C
- °C
be quiet! Shadow Rock TopFlow SR1
68 °C
64 °C
61 °C
59 °C
Noctua NH-C14
64 °C
60 °C
57 °C
0 °C
bei 700 U/min bei 900 U/min bei 1.200 U/min bei 1.500 U/min
RaiJintek Pallas - Lautstärke
Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung / 4 Klappernde Tastatur / 8 Schreibmaschine / 16 Laute Unterhaltung
RaiJintek Pallas
0.12 Sone
0.23 Sone
0.30 Sone
- Sone
Thermalright AXP-100
- Sone
0.21 Sone
0.23 Sone
0.32 Sone
Deepcool Fiend Shark
0.12 Sone
0.23 Sone
0.27 Sone
- Sone
Thermalright AXP-200
0.12 Sone
0.23 Sone
0.30 Sone
0 Sone
be quiet! Shadow Rock TopFlow SR1
0.12 Sone
0.22 Sone
0.28 Sone
0.32 Sone
Noctua NH-C14
0.11 Sone
0.19 Sone
0.22 Sone
- Sone
bei 700 U/min bei 900 U/min bei 1.200 U/min bei 1.500 U/min

Fazit und Wertung

Verarbeitung
Leistung
Lautstärke
Montage
Kompatibilität
Ausstattung
Preis
90%

Christoph meint: Klasse Top-Blow-Kühler zum fairen Preis!

Der Pallas ist ein mehr als würdiger Konkurrent für den „Altmeister“ AXP-200. RaiJinteks‘ neuster Spross bietet für knapp 9 Euro weniger -fast- identische Werte bei Kühlleistung und Lautstärke. Lediglich bei der Verarbeitungsqualität (Lüfter und Kühlkörper) konnte uns das Thermalright Produkt etwas mehr überzeugen. Unentschieden: Unterm Strich wissen beide Kühler zu gefallen - preisbewusste Anwender werden aber garantiert mehr Interesse am neuen Pallas Kühler haben.

Award

Richtig gut
  • saubere Verarbeitung
  • sehr gute Leistung
  • bei niedriger und mittlerer Geschwindigkeit leise
  • sichere und einfache Montage
  • passt auf alle gängigen Sockeltypen
  • Lieferumfang
  • Preis
Verbesserungswürdig
  • nur bedingt geeignet für sehr kleine HTPC Gehäuse
  • Lüfter erzeugt bei max. Geschwindigkeit ein leichtes Surren

Kommentar schreiben