ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II - Test/Review
In unserem heutigen Artikel werfen wir einen kritischen Blick auf das neue ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II Mainboard.
Von Christoph Miklos am 15.01.2024 - 18:03 Uhr

Einleitung & Datenblatt


Einleitung


In unserem heutigen Artikel werfen wir einen kritischen Blick auf das neue ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II Mainboard.

Über ASUS ROG


Republic of Gamers (ROG) ist eine ASUS-Submarke, die sich der Entwicklung der weltweit besten Gaming-Hardware und -Software widmet. ROG wurde 2006 gegründet und bietet eine komplette Serie innovativer Produkte, die für Leistung und Qualität bekannt sind, einschließlich Mainboards, Grafikkarten, Laptops, Desktops, Monitore, Audiogeräte, Router und Peripheriegeräte. ROG nimmt an großen internationalen Gaming-Events teil und sponsert diese. ROG-Hardware wurde verwendet, um Hunderte von Overclocking-Rekorden zu setzen, und sie ist nach wie vor die bevorzugte Wahl von Gamern und Enthusiasten auf der ganzen Welt.

Datenblatt


• Formfaktor: ATX • Sockel: Intel 1700 • Chipsatz: Intel Z790 • CPU-Kompatibilität: Core i-14000, Core i-13000, Core i-12000, Pentium Gold G7000, Celeron G6000 • RAM: 4x DDR5 DIMM, dual PC5-64000U/DDR5-8000 (OC), max. 192GB (UDIMM) • Erweiterungsslots: 1x PCIe 5.0 x16, 2x PCIe 4.0 x16 (x4), 1x M.2/M-Key (PCIe 5.0 x4, 22110/2280/2260/2242), 1x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4, 2280/2260/2242), 2x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4, 2280), 1x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4/SATA, 2280/2260/2242), 1x M.2/E-Key (Intel CNVi, 2230, belegt mit WiFi+BT-Modul) • Anschlüsse extern: 1x HDMI 2.1 (iGPU), 1x DisplayPort 1.4 (iGPU), 1x USB-C 3.2 (20Gb/s), 1x USB-C 3.1 (10Gb/s), 10x USB-A 3.1 (10Gb/s), 1x 2.5GBase-T (Intel I226-V), 5x Klinke, 1x Toslink, 2x Antennenanschluss RP-SMA • Anschlüsse intern: 1x USB-C 3.2 Key-A Header (20Gb/s, PD, max. 30W), 2x USB 3.0 Header (5Gb/s, 4x USB 3.0), 3x USB 2.0 Header (480Mb/s, 6x USB 2.0), 4x SATA 6Gb/s (Z790), 1x Thunderbolt-Header 13-Pin (14-1), 1x Chassis Intrusion-Header • Header Kühlung: 2x CPU-Lüfter 4-Pin, 5x Lüfter 4-Pin, 1x AIO-Pumpe 4-Pin, 1x Thermal-Sensor • Header Beleuchtung: 1x 4-Pin RGB (+12V/G/R/B, max. 3A), 3x 3-Pin ARGB (+5V/DATA/GND, max. 3A, ASUS Gen2) • Buttons/Switches: USB BIOS Flashback (extern), Clear-CMOS-Button (extern), Power-Button (intern), Alternative PCIe Mode-Switch (intern) • Audio: 7.1 (Realtek ALC4080, ASUS SupremeFX), AMP (Savitech SV3H712), DTS Sound Unbound • Grafik: iGPU • Wireless: Wi-Fi 7 (WLAN 802.11a/b/g/n/ac/ax/be, 2x2, Intel BE200), Bluetooth 5.4 • RAID-Level: 0/1/5/10 (Z790) • Stromanschlüsse: 1x 24-Pin ATX, 2x 8-Pin EPS12V • VRM: 19 virtuelle Phasen (18+1), 10 reale Phasen (9+1), PWM-Controller: RAA229131 (max. 20 Phasen) • MOSFETs CPU (VCORE): 18x 110A SiC850A • MOSFETs SoC (VCCGT): 1x 110A SiC850A • MOSFETs AUX (VCCAUX): 2x • Beleuchtung: RGB, 1 Zone (I/O-Abdeckung) • BIOS: 1x 32MB (256Mb) • Besonderheiten: Audio+solid capacitors, Diagnostic LED (Segmentanzeige), Diagnostic LED (LED-Indikatoren), 5x M.2-Passivkühler, I/O-Blende integriert, Onboard TPM 2.0 Unterstützung (Intel PTT) • Herstellergarantie: drei Jahre (Abwicklung über Händler)
Preis: 534 Euro (Stand: 15.01.2024)

Testplattform


• Prozessor: Intel Core i9-14900K • Arbeitsspeicher: Kingston FURY Renegade RGB DIMM Kit 32GB DDR5-6000 • Grafikkarte: MSI GeForce RTX 4090 Suprim X 24G • Prozessorkühler: Alpenföhn Gletscherwasser 360 High Speed • Wärmeleitpaste: Arctic MX-5 • Netzteil: Seasonic Prime TX-1600 • Soundkarte: Creative Sound BlasterX AE-5 PLUS • Festplatten: ADATA XPG Gammix S70 Blade 2TB • Gehäuse: be quiet! Silent Base 802 weiß • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Peripherie: Razer Viper Ultimate, Sharkoon PureWriter RGB, EPOS Sennheiser GSP 670 • Monitor: LG UltraGear 34GN850-B • Zimmertemperatur: ca. 21°C

Intel Z790 Chipsatz


Pünktlich zum Launch der Intel 12th Generation Core-CPUs wurde auch der High-End Chipsatz „Z790“ und die entsprechenden Mainboards an den Start gebracht. Gravierende Unterschiede zum Vorgänger (Z690) sollte man aber nicht erwarten. Vier der PCIe-3.0-Lanes wurden jeweils in vier zusätzliche PCIe-4.0-Lanes umgewandelt. Zudem bietet der Z790 einmal USB mit 20 Gbit/s mehr.
Der Z790 bietet als Flaggschiff der Serie die beste Ausstattung zum höchsten Preis. Er verfügt über 46 der sogenannten High Speed I/O Lanes (HSIO), die universell für verschiedene Schnittstellen wie PCIe und SATA nutzbar sind. Acht dieser Lanes werden beim Z790 für die Chipsatzanbindung benötigt. Dabei kommt das Direct Media Interface (DMI) in Revision 4.0 zum Einsatz, das mit 16 GT/s pro Lane arbeitet. Von den insgesamt bis zu 28 PCIe-Lanes können maximal 20 mit PCIe 4.0 und deren 8 mit PCIe 3.0 arbeiten. PCIe 5.0 kommt allein von der CPU: Die 20 Lanes (4 mit PCIe 4.0) lassen sich entweder als x16 + x4 etwa für eine Grafikkarte und eine NVMe-SSD oder 2 × x8 + x4 konfigurieren. Bis zu acht SATA-Ports können eingesetzt werden. Insgesamt 14 USB-2.0-Ports sind möglich. Jeweils zehnmal USB mit 5 Gbps oder 10 Gbps werden maximal unterstützt. Hinzu kommen fünf USB-Ports mit 20 Gbps.
Für Overclocker ist der Z790 erste Wahl, da zum Beispiel BCLK (Base Clock) und IA (Intel Architecture) übertaktet werden können.

Verarbeitung & Layout


Verarbeitung und Layout


Unser Testmuster kommt im klassischen ATX-Format daher und setzt auf eine schlichte Metallicsilber-Schwarz-Optik. Für optische Akzente sorgt die anpassbare 1-Zonen-RGB-Beleuchtung (I/O). Beim Strix Z790-E Gaming WIFI II setzt Hersteller ASUS auf gewohnt hochwertige Materialien sowie eine saubere Fertigung. Ein besonderes Augenmerk haben die Ingenieure auf die Kondensatoren gelegt, die durch eine strenge Qualitätsprüfung mussten. Generell ist das Layout des Boards durchdacht. Einmal mehr praktisch sind beispielsweise die gewinkelten SATA-Anschlüsse. Unterstützt wird weiterhin Host-RAID mit den Leveln 0, 1, 5 und 10. ASUS verbaut auf dem Mainboard vier DIMM-Sockel (DDR5; Dual-Channel). Mit den neuen 48-GB-Speicherkits könnte man so einen mehr als ausreichenden Speicherausbau auf 192 GB schaffen (bis zu 8.000 MHz mittels OC). Um der Problematik einer möglichen Überhitzung entgehen zu können, gibt es zwei passive Kühlkörper (Chipsatz und Spannungswandler). ASUS hat dem Board eine digitale Spannungsversorgung spendiert (18+1). Der obere PCIe 5.0 x16 Slot kommt mit der hauseigenen „SafeSlot“-Technik daher. Zur Erklärung: Bei den neuen Z790-Boards wirbt ASUS mit dem sogenannten SafeSlot, der vom Hersteller als besonders strapazierfähige Version eines PCIe-Slots mit Metallverstärkung beschrieben wird. Dies soll beim Einsatz von schweren High-End-Grafikkarten potenziell Vorteile bieten. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen. Der Lieferumfang sieht wie folgt aus:
1x Schnellstart-Bedienungsanleitung 2x SATA-Kabel 1x Wärmeleitpad für SSDs als Ersatz 1x ASUS Wi-Fi Q-Antenne 1x Kabelbinder Paket 1x M.2 Backplate Q-Latch Paket 1x M.2Q-Latch Paket 1x ROG Schlüsselanhänger 1x ROG Strix Aufkleber 1x ROG Strix Dankeskarte 2x M.2 Gummipakete 1x M.2 Backplate

Technik & Ausstattung


Anschlüsse und Technik


Unser Testmuster besitzt 1x PCIe 5.0 x16, 2x PCIe 4.0 x16 (x4), 1x M.2/M-Key (PCIe 5.0 x4, 22110/2280/2260/2242), 1x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4, 2280/2260/2242), 2x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4, 2280), 1x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4/SATA, 2280/2260/2242) und 1x M.2/E-Key (Intel CNVi, 2230, belegt mit WiFi+BT-Modul). Zur besseren Kühlung der M.2-SSDs liegen fünf passive Kühlkörper im Lieferumfang bei. Darüber hinaus verfügt unser Testmuster über vier RGB-Header: 1x 4-Pin RGB (+12V/G/R/B, max. 3A) und 3x 3-Pin ARGB (+5V/DATA/GND, max. 3A, ASUS Gen2). Wi-Fi 7 (WLAN 802.11a/b/g/n/ac/ax/be, 2x2, Intel BE200) und Bluetooth 5.4 sind ebenfalls mit von der Partie.
Folgende Anschlüsse findet man intern:
1x USB-C 3.2 Key-A Header (20Gb/s, PD, max. 30W) 2x USB 3.0 Header (5Gb/s, 4x USB 3.0) 3x USB 2.0 Header (480Mb/s, 6x USB 2.0) 4x SATA 6Gb/s (Z790) 1x Thunderbolt-Header 13-Pin (14-1) 1x Chassis Intrusion-Header Die externen Anschlüsse in der Übersicht:
1x HDMI 2.1 (iGPU) 1x DisplayPort 1.4 (iGPU) 1x USB-C 3.2 (20Gb/s) 1x USB-C 3.1 (10Gb/s) 10x USB-A 3.1 (10Gb/s) 1x 2.5GBase-T (Intel I226-V) 5x Klinke 1x Toslink 2x Antennenanschluss RP-SMA

Features


M.2: Dank M.2-Support können auf dem Board vier kompakte M.2-SSDs verwendet werden. Die maximale Transferleistung dieser Schnittstelle liegt, dank PCIe 5.0 x4, bei 16 GByte/s.
Realtek ALC4080: Die ASUS-Soundlösung bietet DTS-Support und hochwertige ELNA Kondensatoren. Ebenfalls am Start ist ein Savitech SV3H712 Verstärker. In der umfangreichen Software können zudem zahlreiche Einstellungen vorgenommen und vordefinierte EQ verwendet werden.
M.2 Q-Latch: Der innovative Q-Verschluss ermöglicht den einfachen Ein- und Ausbau einer M.2-SSD ohne spezielles Werkzeug. Das Design nutzt einen einfachen Verriegelungsmechanismus, um die M.2-SSD zu sichern und macht herkömmliche Schrauben überflüssig.
Aura Beleuchtung: Anpassbare RGB-Beleuchtung per Software. Verschiedene Beleuchtungsmodi möglich (zum Beispiel pulsierend zum Takt der Musik) und RGB-Farbraum.
Software: ASUS-exklusive AI Overclocking, AI Cooling II, AI Networking und Two-Way AI Noise Cancelation zur Vereinfachung der Einrichtung und Verbesserung der Leistung.

Bios & Preis


Bios und Software


Das UEFI BIOS ist eine wahre Wohltat. Neben der Tatsache, dass es sauber strukturiert ist und grafisch ansprechend aufgearbeitet wurde, bietet es auch alle Einstellungsmöglichkeiten, die man sich bei einem Board in diesem Segment wünschen könnte. Für ASUS gehört ein durchdachtes BIOS zum Pflicht-Programm. Ebenfalls wieder dabei ist die bekannte Armoury Crate Software. Hier können Hardware-Informationen abgerufen, Lüfterkurven justiert, AI NC aktiviert und die RGB-Beleuchtung an die eigenen Ansprüche angepasst werden.

Preis und Verfügbarkeit


Das ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II ist ab sofort für knapp 534 Euro (Stand: 15.01.2024) im Handel erhältlich.

Cinebench R23

ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II - Cinebench R23
mehr ist besser
ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II
2326 Pkt.
38481 Pkt.
GIGABYTE Z790 AORUS Pro X
2324 Pkt.
38475 Pkt.
Single-Thread Multi-threaded

Blender

ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II - Blender
weniger ist besser
GIGABYTE Z790 AORUS Pro X
61.5 Sek.
ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II
61.2 Sek.

V-Ray

ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II - V-Ray
mehr ist besser
ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II
26838 VS
GIGABYTE Z790 AORUS Pro X
26835 VS

SuperPi 32M

ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II - SuperPi 32M
weniger ist besser
GIGABYTE Z790 AORUS Pro X
285 Sek.
ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II
284 Sek.

Spiele

ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II - Spiele
Windows 11 - 3.840x2.160 - max. Details - mehr ist besser
ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II
55 FPS
276 FPS
90 FPS
112 FPS
GIGABYTE Z790 AORUS Pro X
55 FPS
275 FPS
91 FPS
112 FPS
Cyberpunk 2077 Overwatch 2 Spider-Man Remastered Dying Light 2

Bootzeit

ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II - Bootzeit
weniger ist besser
ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II
35 Sek.
38 Sek.
GIGABYTE Z790 AORUS Pro X
39 Sek.
40 Sek.
Windows 10 Windows 11

USB 3.1

ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II - USB 3.1
Windows 11 - mehr ist besser
ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II
929 MB/s
865 MB/s
GIGABYTE Z790 AORUS Pro X
929 MB/s
865 MB/s
Lesen Schreiben

SATA 6G

ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II - SATA 6G
Windows 11 - mehr ist besser
ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II
554 MB/s
525 MB/s
GIGABYTE Z790 AORUS Pro X
554 MB/s
525 MB/s
Lesen Schreiben

M.2

ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II - M.2
Windows 11 - mehr ist besser
ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II
7450 MB/s
6786 MB/s
GIGABYTE Z790 AORUS Pro X
7448 MB/s
6788 MB/s
Lesen Schreiben

Leistungsaufnahme

ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II - Leistungsaufnahme
gesamte System ohne Monitor (gerundete Werte) - weniger ist besser
ASUS ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II
125 Watt
955 Watt
GIGABYTE Z790 AORUS Pro X
123 Watt
947 Watt
Idle (Desktop) Load

Fazit & Wertung

Leistung
Technik
Verarbeitung
Bios
Ausstattung
Preis
95%

Christoph meint: Top Mainboard für Intel Prozessoren!

Mit dem ROG Strix Z790-E Gaming WIFI II liefert Hersteller ASUS ein wahres Flaggschiff-Mainboard für High-End Intel Zocker ab. Der Preis von knapp 540 Euro ist zwar weit entfernt von einem Schnäppchen, doch dafür bekommt auch einiges für sein Geld geboten. Für die Hauptplatine spricht in erster Linie die sehr hohe Leistung. Darüber hinaus punktet unser Testmuster mit hochwertigen Bauteilen, einem durchdachten Layout und zahlreichen Anschlussmöglichkeiten. Die Ausstattung (M.2-Kühlung, anpassbare RGB-Beleuchtung, WiFi 7, Bluetooth 5.4, tolle Onboard-Soundlösung) und das umfangreiche Bios (Traum für Overclocker) lassen ebenfalls keine Wünsche offen. Kurz gesagt: Enthusiasten können bedenkenlos zugreifen!

Award

Richtig gut
  • top Leistung
  • moderne und ausgereifte Technik
  • DDR5
  • M.2, USB 3.2 und PCIe 5.0
  • Bluetooth 5.4 und WiFi 7
  • üppige Ausstattung/Lieferumfang
  • zahlreiche Anschlussmöglichkeiten
  • top Verarbeitung
  • durchdachtes Layout
  • umfangreiches und übersichtliches Bios
  • anpassbare RGB-Beleuchtung
  • sehr gute Onboard-Soundlösung
  • übersichtliches und praktisches Softwarepaket
Verbesserungswürdig
  • happiger Preis

1 Kommentar

??????? vor 55 Tagen

??????????? ?????? ?????? ??????????. ??????? +7 (495) 142-56-63 https://hifinance.ru info@hifinance.ru

Kommentar schreiben