Einleitung und Datenblatt

Einleitung
Und fröhlich geht es mit unserer Thermalright-Testreihe weiter: Im heutigen Artikel werfen wir einen kritischen Blick auf den HR-02 Macho Rev. A.
Über Thermalright
Thermalright is an elite design house that manufactures cooling products for computer components for the best quality and performance your money can buy. In 2002, AMD released its first generation Thunderbird CPU and since then we have been there every step of the way to counter high voltage and high heat with innovative design and highly acclaimed cooling solutions not only for AMD but for Intel as well. One of early well known solutions was the SK-6. With many positive and rave reviews under its belt Thermalright bolted to the top as the heat sink manufacturer mostly preferred by Overclockers and enthusiasts around the World. To this day, innovation never left our vocabulary as we keep coming up with leading edge designs staying ahead of the competition.
Datenblatt
• Bauart: Tower-Kühler • Abmessungen (BxHxT): 140x162x102mm • Lüfter: 140x160x26.5mm, 900-1300rpm, 96-125m³/h, 19-21dB(A) • Gewicht: 860g • Anschluss: 4-pin PWM • Sockel: 775, 1155, 1156, 1366, 2011, AM2, AM3, AM3+, FM1 • Besonderheiten: 6 Heatpipes
Testplattform
Ultraforce WOW II Edition • Mainboard: Gigabyte GA-P67A-UD4 • Prozessor: Intel Core i5 2500K @ 4,4 GHz • Arbeitsspeicher: 16GB DDR3-1600 RAM (Ultraforce RAM) • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 580 • Netzteil: Cooler Master GX750 • Soundkarte: Realtek ALC892 (Onboard) • Festplatten: 1000 GB WD S-ATA III Festplatte, 7200 U/min • Gehäuse: Xilence Interceptor • Laufwerke: Samsung 22x DVD Brenner • Betriebssystem: Windows 7 Home Premium 64-Bit (im Lieferumfang enthalten) • Peripherie: QPAD 5K LE Maus, QPAD MK-85 Red Tastatur und QPAD QH-1339 Headset • Zimmertemperatur: ca. 21°C • Garantiezeit: 5 Jahr Vor-Ort

1 Kommentar

Mexxi um 20.02.2013 - 13:48

Netter Test, aber reichlich nutzlos, außer man hat genau den im Test benutzten i5. Der Macho ist ein Kühlkörper, der normalerweise auf Hochleistungsprozessoren wie i7 oder Phenom II x6 geschraubt wird. Demzufolge sollte das Testsystem auch mit einem solchen Prozessor ausgerüstet sein. Rückschlüsse auf die Kühlleistung schwächerer Systeme sind dadurch weitaus leichter, als auf die bei stärkeren Systemen schliessen zu müssen. Außerdem sollte die Leistung auch für AMD-Prozis getestet werden. Immerhin ist der Kühler für Boards beider Hersteller ausgelegt.

Kommentar schreiben