Testbericht und Video

Verarbeitung
Unser Testmuster kommt in einem stabilen und farblich bedruckten Karton bei uns in der Redaktion an. Das schwarz lackierte Headset wurde fast komplett aus Kunststoff gefertigt (Kopfhörerträger sind aus Metall) und bringt angenehme 285 Gramm auf die Waage. Die gesamte Konstruktion ist sehr robust gestaltet und damit selbst im harten eSport-Alltag für eine lange Einsatzdauer ausgelegt. Das Mikrofon wurde auf der linken Seite des Headsets verbaut, und kann bei Bedarf hochgeklappt werden. Das 2,5 Meter lange und knallig gelbe Audiokabel bietet ausreichend Spielraum. Insgesamt hinterlässt das Shark Zone H10 Gaming Headset einen positiven Eindruck in puncto Qualitätsgüte.
Klang und Technik
Die Lautsprecher befinden sich in geschlossenen Gehäusen, welche recht stark stark isoliert sind, um Außengeräusche in einem sehr hohen Maß zu dämpfen. Als Kopfhörer eingesetzt, bietet dies zugleich den Vorteil, auch die Umgebung selbst bei lautem Musikgenuss nicht zu belästigen. Für die Wiedergabe sorgen Neodym-Magnete mit 40mm Durchmesser. Der Frequenzbereich deckt das menschliche Hörvermögen mit 20 Hz bis 20 KHz ab (Mikrofon 30 Hz bis 16 KHz). Die Impedanz beträgt 32 Ohm. Praktisch: An der Kabelfernbedienung lassen sich die Lautstärke regulieren und das Mikrofon stumm schalten.
Im akustischen Bereich bietet das Shark Zone H10 mittelmäßige bis gute Qualität. Hohe Tonlagen spielt das Headset überraschend gut ab. Weniger gut sieht es hingegen beim Mitteltonbereich aus, der so gut wie kaum vorhanden ist und komplett von den Höhen sowie Bässen „erschlagen“ wird. Der Bass ist zwar druckvoll doch für unseren Geschmack zu wenig dynamisch. Die Lokalisierung von Gegnern fällt aufgrund der Stereo-Technik entsprechend schwer aus.
Tragekomfort
Dank der angenehmen (Kunstleder-)Ohrkissen eignet sich das Headset ideal für lange Spielzeiten. Selbst nach mehr als sechs Stunden konnten wir keine Schmerzen an den Ohren feststellen, was wiederum für den hohen Tragekomfort unseres Testmusters spricht. Der hohe Anpressdruck sorgt dafür, dass das Headset auch bei schnellen Kopfbewegungen bombenfest sitzt. Einen weiteren Pluspunkt bekommt das neue H10 für den verstellbaren Kopfbügel, der den Komfort zusätzlich unterstreicht. Kleiner Wehrmutstropfen: Die Kunstlederpolsterung sorgt für schwitzende Ohren.
Sprachqualität
Die Sprachqualität des Mikrofons überprüften wir wie immer mit den aktuellen Skype-, Teamspeak- und Ventrilo-Versionen. In sämtlichen VOIP-Programmen wurde unsere Stimme ohne Verzerrungen oder nervige Hintergrundgeräusche durch das Internet übermittelt.
Preis und Verfügbarkeit
Das Sharkoon Shark Zone H10 Gaming Headset ist ab sofort für knapp 20 Euro (Stand: 02.11.2014) im Handel erhältlich.
Alles zum Thema Gaming Headset (Video)


In diesem Schwerpunkt-Video werden wir folgende Punkte ansprechen:
-technischer Aufbau Stereo-, Virtual-Surround-Sound-, und Real-5.1/7.1-Headset -Vor- und Nachteile der drei Headset-Typen
-persönliche Empfehlung

1 Kommentar

Benjamin um 29.12.2019 - 15:49

Wie arm ist das den schon wieder ? Wieder mal treffe ich auf eine Seite die für ein Headset Werbung macht und dann nicht mal ein Video zum Headset hat. Stattdessen wird ein Verallgemeinerertes Video mit rein gepackt das gar nichts mit dem Headset zu tun hat. WARUM ?

Kommentar schreiben