Seasonic Arch Q5 Q503 - Test/Review
Ende 2020 hat der bekannte Netzteil-Hersteller Seasonic sein erstes Gehäuse auf den Markt gebracht. Das „SYNCRO“ wurde quasi rund um das ebenfalls sehr neue „CONNECT“-Netzteilmodul herum entwickelt.
Von Christoph Miklos am 01.07.2022 - 02:58 Uhr

Fakten

Hersteller

Seasonic

Release

Juni 2022

Produkt

Gehäuse

Preis

ab 299,90 Euro (UVP)

Webseite

Media (12)

Einleitung & Datenblatt

Einleitung


Ende 2020 hat der bekannte Netzteil-Hersteller Seasonic sein erstes Gehäuse auf den Markt gebracht. Das „SYNCRO“ wurde quasi rund um das ebenfalls sehr neue „CONNECT“-Netzteilmodul herum entwickelt. Mit dem neuen „Arch Q5 Q503“ läutet man quasi Runde 2 ein. Wir haben das Case mit Netzteil auf den Prüfstand geschickt!

Über Seasonic


Since the incorporation of Sea Sonic Electronics Co., Ltd. in 1975, we have maintained our focus on research and development and the production of quality power conversion products.
For the past decades, supported by cutting edge technology based upon a strong research and development team, Sea Sonic Electronics has provided timely and professional solutions to meet many of the IT industry's requirements.
For the future, we will continue our philosophy of dedication; innovation, professionalism and 4G's (Great Technology, Great Quality, Great Service & Great Price) in order to maintain our goal of continued long-term business partnerships and create "win-win" situations for our customers.

Datenblatt


• Extern: N/A • Intern: 1x 3.5" (quer, Festplattenkäfig), 1x 2.5"/3.5" (quer, Festplattenkäfig), 1x 3.5" oder Variante 2: 1x 3.5" (quer, Festplattenkäfig), 1x 2.5"/3.5" (quer, Festplattenkäfig), 2x 2.5" • Front I/O: 1x USB-C 3.1 (10Gb/s), 2x USB-A 3.0 (5Gb/s), 1x Mikrofon, 1x Kopfhörer • PCI-Steckplätze: 7 • Lüfter (vorne): 2x 120mm oder 3x 120mm (optional) oder 2x 140mm (optional) • Lüfter (hinten): 1x 120mm • Lüfter (links): N/A • Lüfter (rechts): N/A • Lüfter (oben): 2x 140mm (optional) • Lüfter (unten): N/A • Lüfter (sonstige): 2x 120mm (optional) • Radiatorgrößen: 120/240/280/360mm vorne, 120/240/280mm oben, 120mm hinten • Mainboard: bis ATX (277mm breit) • Unterstützte Mainboards: Mini-ITX (6.7"x6.7")/µATX (9.6"x9.6")/ATX (12"x9.6")/E-ATX (12"x10.9") • Netzteil: ATX (max. 230mm tief) • Netzteilposition: unten • CPU-Kühler: max. 165mm Höhe • Grafikkarten: max. 380mm • Farbe: schwarz, innen schwarz • Beleuchtung: ohne Beleuchtung • Abmessungen (BxHxT): 215x482x448mm • Volumen: 46.43l • Gewicht: 11.60kg • Gehäusetyp: Midi-Tower • Besonderheiten: Kabelmanagement (Seasonic Connect), Staubfilter, Mainboard verdreht, Anschlüsse hinten, Sichtfenster aus Glas
Preis: 300 Euro (Stand: 01.07.2022)

Testsystem


• Mainboard: ASUS ROG Strix Z270G Gaming • Prozessor: Intel Core i7-7700K @ 4.20 GHz • Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 1070 Mini ITX • Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Fury DIMM Kit 16GB, DDR4-2666 • Prozessorkühler: be quiet! Shadow Rock LP

Verarbeitung & Design

Äußere Erscheinungsbild


Das neue Arch Q503 gibt es zum Testzeitpunkt wahlweise mit 650 oder 750 Watt Netzteil. Unser Testmuster gibt es ausschließlich in der Farbe Schwarz mit zwei Glasseitenteilen. Das Gehäuse misst 215 x 448 x 584 mm (B x H x T) und bringt knapp 11.6 Kilogramm auf die Waage. Seasonic setzt auf ein eher „nüchternes“ Design mit vielen glatten Flächen. Beide Seitenteile sind aus leicht getöntem und dickem Hartglas, um einen Blick ins Innere zu ermöglichen. Fixiert werden diese mit zwei Großkopfschrauben von hinten. Das Grundgerüst wurde aus Stahl gefertigt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Elemente aus Kunststoff. Bei der Front setzt man auf eine große Kunststoffabdeckung, die an den Seiten mit Lufteinlässen versehen ist. Hierbei dient, wie zuletzt öfter gesehen, lediglich das Mesh als grober Staubfilter. Ebenfalls hinter der Front hat der Hersteller zwei 120-mm-Lüfter vormontiert. Die erwärmte Luft wird über den 120-mm-Hecklüfter aus dem Rechner entfernt. Das I/O-Panel an der rechten Oberseite des Gehäuses ist zeitgemäß ausgefallen: USB 3.1 Gen 2 Typ-C, zweimal USB 3.0 und 3,5-mm-Klinkenbuchsen für ein Headset sind vorhanden. Auch einen Power- und Resettaster gibt es. Der magnetische Deckel-Staubfilter lässt sich einfach abnehmen. Darunter zeigen sich die zwei optionalen Lüfterplätze für 120- oder 140-mm-Lüfter. Vier Standfüße sorgen für eine gute Vibrationsentkopplung und hohe Rutschfestigkeit. Ein Nylonfilter schützt das am Boden montierte Netzteil vor Staub. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.
Zum Lieferumfang des Gehäuses gehören Anleitung, Montagematerial und Kabelbinder - und das CONNECT-Netzteil.

Innenraum & Kühlung

Innenraum


Der schwarz beschichtete Innenraum ist frei von scharfen Kanten. Seasonic setzt auf das bekannte Zwei-Kammern-System: In der unteren Kammer wird das Netzteil untergebracht und man findet einen Festplattenkäfig für 2x 3.5"- oder 2x 2.5"-Laufwerke. Zur Laufwerksmontage wird allerdings ein Schraubenzieher benötigt, eine werkzeuglose Montage ist nicht vorgesehen. Im oberen Bereich des Mainboard-Trays sitzen nebeneinander zwei 2.5-Zoll-Laufwerksträger. Entsprechende Laufwerke werden mit diesen Trägern verschraubt, die Laufwerksträger selbst werden mit je einer Rändelschraube gesichert. Die Verkabelung im Inneren ist, dank des CONNECT-Konzepts, sehr einfach gestaltet. Das Gehäuse bietet ausreichend Platz im Innenraum für bis zu 16.5 Zentimeter hohe CPU-Kühler, sieben Erweiterungskarten und Mainboards bis zum E-ATX-Format. Die maximale Grafikkartenlänge beträgt ausreichende 38 Zentimeter. Die Montage der Erweiterungskarten erfolgt mit den bewährten Rändelschrauben, die einen Schraubenzieher meist überflüssig machen. Der Mainboardtray besitzt eine große Aussparung auf Höhe der CPU, so dass eine Kühlerinstallation mit Backplate auch im eingebauten Zustand möglich wird. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Kabeldurchführungen (mit Gummischoner) zum rückwärtigen Verstauen der Verbindungskabel.

Das Seasonic Connect 750W


Im Arch Q5 Q503 wurde das Seasonic Connect 750W verbaut welches, laut Hersteller, eine Effizienz von 90 Prozent bei 50 Prozent Auslastung bietet. Darüber hinaus punktet die PSU mit einem leisen 135-mm-Lüfter, der seine Arbeit erst bei einer Auslastung von 40 Prozent verrichtet. Beim hauseigenen Netzteil setzt man auf eine fortschrittliche Technik. Da wäre zum Beispiel die verbesserte Spannungsregulierung namens Micro Tolerance Load Regulation (kurz: MTLR), die bei den Hauptspannungen eine Schwankungsbreite von weniger als 0,5 Prozent garantiert. Die Schaltung entspricht einem DC-DC Design mit LLC-Resonanzwandlung und Active Clamp Technologie. Als Primärkondensator kommt ein hochwertiges Modell von Hitachi (400 V, 820 uF, 2,000 h @ 105) zum Einsatz. Auf der Sekundärseite gibt es ebenfalls erstklassige Qualität in Form von Chemi-Con Kondensatoren (alle 105°C). Die Schutzschaltungen werden über einen Weltrend WT7527V bereitgestellt. Die Lötqualität im Innenraum ist, wie vom Hersteller gewohnt, sehr gut.
Bei der 750-Watt-Version ist die 12-Volt-Leitung für bis zu 62 Ampere ausgelegt (Single-Rail). Diese Leistung reicht locker für jedes moderne Gaming-System aus. Ebenfalls besitzt das Netzteil die ErP Lot 6 EU-Norm. Diese Norm schreibt vor, dass ein Computersystem im Standby-Betrieb und im ausgeschalteten Zustand nicht mehr als 1 Watt verbrauchen darf, seit Januar 2012 liegt die Obergrenze sogar bei 0,5 Watt. Nur Computersysteme, die zukünftig diese Norm erfüllen, werden die CE-Zertifizierung erhalten.
Der eigens entwickelte Connect Hub ist 330 mm lang, 64 mm breit und 21 mm hoch. Den Platzbedarf sollte man nicht unterschätzen, da das Modul eine Grundfläche von 330 x 64 mm aufweist und darüber hinaus an drei von vier Seiten diverse Kabelanschlüsse bietet. Für die Befestigung im Gehäuse liegen im Lieferumfang mehrere flache Magnetscheiben bei, die selbstständig aufgeklebt werden müssen. Immerhin: Der Connect Hub wird äußerst stabil in Position gehalten. Das Netzteil und der Connect Hub werden über ein einziges Kabel verbunden, welches fest am ATX-PSU angebracht ist und vom Umfang her einem normalen 24-Pin-ATX-Kabel entspricht. Für optische Akzente sorgt der blau beleuchtete Seasonic-Schriftzug. Verarbeitungsmängel konnten wir keine feststellen.
Noch mehr Details zum Netzteil findet ihr in unserem separaten Testbericht.

Kühlung


Im Werkszustand bietet das Seasonic Gehäuse drei vorinstallierte Lüfter (2x 120 mm Front und 1x 120 mm Heck), die zwar für eine gute Kühlleistung sorgen aber auch gut hörbar sind.
Weitere Lüfter-Montagemöglichkeiten:
• Lüfter (vorne): 2x 120mm oder 3x 120mm (optional) oder 2x 140mm (optional) • Lüfter (hinten): 1x 120mm • Lüfter (oben): 2x 140mm (optional) • Lüfter (sonstige): 2x 120mm (optional) Die Radiator-Mountings:
• 120/240/280/360mm vorne • 120/240/280mm oben • 120mm hinten

Preis und Verfügbarkeit


Das Seasonic Arch Q5 Q503 mit 750 Watt Netzteil ist ab sofort im Handel erhältlich. Der Preis beträgt 300 Euro (Stand: 01.07.2022).

Temperaturen

Seasonic Arch Q5 Q503 - Temperaturen
Last-Temperaturen von CPU und GPU - nur Werkslüfter - weniger ist besser
In Win 101C
75 °C
Lian Li O11Dynamic XL ROG Certified
75 °C
Chieftec Gaming Cube CI-01B-OP
75 °C
Antec Dark Cube
75 °C
Inter-Tech X-608 Infinity Micro
74 °C
Chieftec Chieftronic M1
74 °C
Phanteks Enthoo Pro 2
74 °C
Sharkoon REV220
74 °C
Cooler Master Silencio S600
73 °C
Deepcool CL500
73 °C
Zalman i3
72 °C
DeepCool Gamer Storm Macube 310P
72 °C
SilverStone Fara B1
72 °C
Lian Li LANCOOL II
72 °C
Zalman Z3 Iceberg
72 °C
Thermaltake Core G21
71 °C
Corsair Crystal Series 280X RGB
71 °C
Chieftec Chieftronic G1
71 °C
Corsair iCUE 220T RGB Airflow
71 °C
be quiet! Pure Base 500
71 °C
Thermaltake A700 TG
71 °C
Thermaltake V250 TG ARGB
71 °C
Fractal Design Define 7 Compact
71 °C
Antec P10 Flux
71 °C
In Win 301
70 °C
Inter-Tech M-908 Infinity Mirror
70 °C
BitFenix Enso Mesh
70 °C
be quiet! Pure Base 500DX
70 °C
Cooltek Vier
70 °C
Montech Air X ARGB
70 °C
Corsair Carbide Series SPEC-04 TG
69 °C
NZXT H710i
69 °C
Sharkoon TG4 RGB
69 °C
be quiet! Silent Base 802 (Silent)
69 °C
Fractal Design Meshify 2 XL
69 °C
Thermaltake V200 TG RGB
69 °C
Antec Cube Razer Edition
68 °C
Chieftec Scorpion
68 °C
Sharkoon Pure Steel RGB
68 °C
Sharkoon TG5 Pro RGB
68 °C
Seasonic SYNCRO Q704
68 °C
Cooler Master MasterBox 500
68 °C
Antec P110 Luce
67 °C
Fractal Design Meshify C
67 °C
Phanteks Enthoo Evolv X
67 °C
Sharkoon TG6 RGB
67 °C
Fractal Design Vector RS Blackout TG
67 °C
Fractal Design Torrent
67 °C
Seasonic Arch Q5 Q503
66 °C
Corsair Carbide Series SPEC-OMEGA
65 °C
Chieftec Scorpion 2
65 °C
be quiet! Silent Base 802 (Mesh)
65 °C
Corsair Carbide Series 275R
63 °C
Corsair Carbide Series SPEC-OMEGA RGB
63 °C
Fractal Design Define S2
63 °C
Fractal Design Define 7 XL Dark Tempered Glass
63 °C
NZXT H7 Elite
63 °C
Enermax GraceMesh
62 °C
Fractal Design Define Mini C TG
62 °C
Raijintek Zofos Evo
62 °C
Chieftec Gamer GP-02B Stallion 2
62 °C
Fractal Design Define S2 Vision RGB
62 °C
be quiet! Dark Base 700
61 °C
ASUS TUF Gaming GT501
60 °C
Sharkoon TG5
58 °C
Cooler Master MasterBox Lite 5 RGB
58 °C

Lautstärke

Seasonic Arch Q5 Q503 - Lautstärke
Entfernung: ca. 1 m - nur Werkslüfter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung - weniger ist besser
ASUS TUF Gaming GT501
0.25 Sone
Chieftec Chieftronic G1
0.25 Sone
Seasonic SYNCRO Q704
0.25 Sone
BitFenix Enso Mesh
0.24 Sone
Sharkoon TG4 RGB
0.24 Sone
Antec P10 Flux
0.24 Sone
Enermax GraceMesh
0.23 Sone
Sharkoon Pure Steel RGB
0.23 Sone
Fractal Design Define S2 Vision RGB
0.23 Sone
Inter-Tech X-608 Infinity Micro
0.23 Sone
be quiet! Silent Base 802 (Mesh)
0.23 Sone
Montech Air X ARGB
0.23 Sone
Cooler Master MasterBox 500
0.23 Sone
Seasonic Arch Q5 Q503
0.22 Sone
Antec Cube Razer Edition
0.22 Sone
Sharkoon TG5
0.22 Sone
Fractal Design Define Mini C TG
0.22 Sone
Cooler Master MasterBox Lite 5 RGB
0.22 Sone
Inter-Tech M-908 Infinity Mirror
0.22 Sone
Corsair Carbide Series 275R
0.22 Sone
Chieftec Scorpion
0.22 Sone
Chieftec Scorpion 2
0.22 Sone
Cooler Master Silencio S600
0.22 Sone
NZXT H710i
0.22 Sone
Chieftec Chieftronic M1
0.22 Sone
Lian Li LANCOOL II
0.22 Sone
Sharkoon TG5 Pro RGB
0.22 Sone
Sharkoon REV220
0.22 Sone
Fractal Design Meshify 2 XL
0.22 Sone
Zalman Z3 Iceberg
0.22 Sone
Thermaltake V200 TG RGB
0.22 Sone
Fractal Design Torrent
0.22 Sone
Chieftec Gamer GP-02B Stallion 2
0.21 Sone
Corsair iCUE 220T RGB Airflow
0.21 Sone
be quiet! Pure Base 500
0.21 Sone
DeepCool Gamer Storm Macube 310P
0.21 Sone
SilverStone Fara B1
0.21 Sone
NZXT H7 Elite
0.21 Sone
Thermaltake Core G21
0.20 Sone
Corsair Carbide Series SPEC-04 TG
0.20 Sone
Corsair Carbide Series SPEC-OMEGA
0.20 Sone
Fractal Design Meshify C
0.20 Sone
Corsair Carbide Series SPEC-OMEGA RGB
0.20 Sone
Corsair Crystal Series 280X RGB
0.20 Sone
Zalman i3
0.20 Sone
Thermaltake V250 TG ARGB
0.20 Sone
Deepcool CL500
0.20 Sone
Cooltek Vier
0.20 Sone
Fractal Design Define 7 Compact
0.20 Sone
Antec P110 Luce
0.19 Sone
be quiet! Dark Base 700
0.19 Sone
Raijintek Zofos Evo
0.19 Sone
Fractal Design Define S2
0.19 Sone
Phanteks Enthoo Evolv X
0.19 Sone
Thermaltake A700 TG
0.19 Sone
Fractal Design Define 7 XL Dark Tempered Glass
0.19 Sone
be quiet! Pure Base 500DX
0.19 Sone
be quiet! Silent Base 802 (Silent)
0.19 Sone

Fazit & Wertung

Christoph meint: Nach wie vor ein innovatives Gehäuse - jetzt noch günstiger!

Auch das zweite Gehäuse von Seasonic konnte uns überzeugen. Die leicht abgespeckte Version des SYNCRO Q704 ist nicht nur günstiger, sondern bietet auch ähnlich viele positive Aspekte. Für den recht schlichten Tower sprechen die klasse Verarbeitungsqualität, das üppige Platzangebot, die hohe Kühlleistung und das moderne I/O-Panel. Auch die vorhandenen Staubfilter für Front, Deckel und Netzteil wissen zu gefallen. Das Highlight ist und bleibt aber natürlich die innovative Integration des CONNECT Netzteils, was das Kabelmanagement massiv verbessert. Wir gehen sogar einen Schritt weiter und behaupten: ohne CONNECT Netzteil geht viel vom Aha-Moment des Arch Q5 Q503 flöten. Schade bloß, dass es keine werkzeuglose Montage von Laufwerken gibt und die vorinstallierten Lüfter nicht gerade leise sind.

90%
Verarbeitung
9
Platzangebot
9
Montage
8
Kühlung
9
Lautstärke
8
Ausstattung
10
Optik
9
Gewicht
8
Preis
8
Richtig gut
  • sehr gute Verarbeitung
  • schlichtes und zeitloses Design
  • gut strukturierter Innenraum
  • Hartglas-Seitenteile
  • ordentliches Platzangebot
  • ausreichend Lüfterplätze und Platz für Radiatoren
  • Staubfilter (Front, Deckel, Netzteil)
  • drei vormontierte Lüfter
  • ordentliche Kühlleistung
  • tolles CONNECT-Netzteil-Konzept
  • HDD-Käfig
  • modernes I/O-Panel
Verbesserungswürdig
  • keine werkzeuglose Montage von Laufwerken
  • vorinstallierten Lüfter gut hörbar
  • "nur" ein Mesh-Frontfilter
  • Bodenfilter lässt sich schwer entfernen
  • kein Schnäppchen
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN <3), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne alte Star Trek Serien.

Kommentar schreiben