Phanteks PH-TC14PE Prozessorkühler - Test/Review
Der Kühler-Newcomer Phanteks präsentiert mit dem PH-TC14PE ein interessantes Stück Kühltechnik. Wie gut der High-End Cooler ist, könnt ihr in unserem ausführlichen Testbericht nachlesen!
Von Christoph Miklos am 24.11.2011 - 18:32 Uhr

Fakten

Hersteller

Phanteks

Release

Oktober 2011

Produkt

Kühler (Prozessor)

Webseite

Media (13)

Einleitung, Datenblatt, Testsystem

Einleitung
Der Kühler-Newcomer Phanteks präsentiert mit dem PH-TC14PE ein interessantes Stück Kühltechnik. Wie gut der High-End Cooler ist, könnt ihr in unserem ausführlichen Testbericht nachlesen!
Über Phanteks
"Phanteks, is a company with more than 20 years international experience in providing thermal solutions. From specialists in providing thermal solutions we have now expanded to a company offering multiple product solutions.
With our thorough technical skills and marketing expertise, we fully optimize the products with thermal possibilities and capabilities. We have always been able to achieve the maximum due to our passion in finding and discovering new technical developments. Phanteks design team which has a base in Europe situated in Holland, consists of creative researchers, designers and developers have always been successful in spotting the exact needs of gamers. This results in our quality products.
Our expertise means no job is impossible, and that every customer is given a professional and personal service that is rare in today’s marketplace. We meet our customers expectations with superior products, customer service and industry knowledge.
"
Datenblatt
• Maße: 140 x 159,7 x 171 mm (BxHxT) • Material: vernickeltes Kupfer (Bodenplatte, Heatpipes), speziell beschichtetes Aluminium (Lamellen) • Farbe (Kühler / Lüfter): Silber / Weiß • Gewicht: 1.250 / 970 g (mit / ohne Lüfter) • Heatpipes: 5x Ø 8 mm • Lüfter: 2x 140 mm PH-F140 Lautstärke: 19 / 15,2 / 13,4 dB(A) Drehzahl: 1.200 / 900 / 750 U/min Airflow: 130,9 / 100,7 / 75,6 m³/h Lebenserwartung: 150.000 h • Kompatibilität: Intel Sockel 1155, 1156, 1366, 2011 AMD Sockel AM2, AM2+, AM3 (benötigt Referenz-Backplate) • Herstellergarantie: 5 Jahre
Testsystem
Ultraforce WOW II Edition • Mainboard: Gigabyte GA-Z68X-UD7-B3 (neues Testmainboard!) • Prozessor: Intel Core i5 2500K @ 4,4 GHz • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 580 • Netzteil: Cooler Master GX750 • Soundkarte: Onboard • Festplatten: 1000 GB WD S-ATA III Festplatte, 7200 U/min • Gehäuse: Cooler Master HAF 942-X • Laufwerke: Samsung 22x DVD Brenner • Betriebssystem: Windows 7 Home Premium 64-Bit (im Lieferumfang enthalten) • Zimmertemperatur: ca. 21°C • Garantiezeit: 5 Jahr Vor-Ort

Benchmarks

Phanteks PH-TC14PE - Leistung bei 700 U/min
CPU Load x8 - weniger ist besser
Arctic Freezer 13 Pro
68 °C
Thermaltake Jing
67 °C
Enermax ETS-T40-VD
67 °C
Gelid GX-7
67 °C
Scythe Ninja 3
66 °C
Alpenföhn Triglav
66 °C
Noctua NH-D14
65 °C
Xilence M612 Pro
65 °C
be quiet! Dark Rock Pro
65 °C
Xigmatek Aegir SD128264
65 °C
Thermaltake Frio OCK
65 °C
Zalman CNPS9900
65 °C
NZXT HAVIK
64 °C
Alpenföhn Himalaya
61 °C
Xigmatek Prime SD1484
61 °C
Prolimatech Genesis (2 Lüfter)
58 °C
Phanteks PH-TC14PE
58 °C
Alpenföhn K2
57 °C

Phanteks PH-TC14PE - Leistung bei 1.000 U/min
CPU Load x8 - weniger ist besser
Arctic Freezer 13 Pro
65 °C
Thermaltake Jing
65 °C
Alpenföhn Triglav
64 °C
Enermax ETS-T40-VD
64 °C
Gelid GX-7
64 °C
Noctua NH-D14
64 °C
Zalman CNPS9900 MAX
63 °C
be quiet! Dark Rock Pro
63 °C
Xigmatek Aegir SD128264
63 °C
Scythe Ninja 3
63 °C
Xilence M612 Pro
63 °C
Thermaltake Frio OCK
62 °C
NZXT HAVIK
62 °C
Alpenföhn Himalaya
58 °C
Xigmatek Prime SD1484
57 °C
Prolimatech Genesis (2 Lüfter)
55 °C
Phanteks PH-TC14PE
55 °C
Alpenföhn K2
54 °C

Phanteks PH-TC14PE - Leistung bei max. U/min
CPU Load x8 - weniger ist besser
Arctic Freezer 13 Pro (max. 1.350 U/min)
60 °C
Enermax ETS-T40-VD (max. 1.800 U/min)
60 °C
Alpenföhn Triglav (max. 1.500 U/min)
60 °C
Noctua NH-D14 (max. 1.300 U/min)
60 °C
Thermaltake Jing (max. 1.300 U/min)
60 °C
Gelid GX-7 (max. 1.800 U/min)
59 °C
Zalman CNPS9900 MAX (max. 1.700 U/min)
59 °C
Scythe Ninja 3 (max. 1.900 U/min)
59 °C
be quiet! Dark Rock Pro (max. 1.700 U/min)
59 °C
Xigmatek Aegir SD128264 (max. 2.200 U/min)
58 °C
Xilence M612 Pro (max. 1.200 U/min)
58 °C
Thermaltake Frio OCK (max. 2.100 U/min)
57 °C
NZXT HAVIK (max. 1.200 U/min)
57 °C
Alpenföhn Himalaya (max. 1.100 U/min.)
55 °C
Xigmatek Prime SD1484 (max. 1.200 U/min)
54 °C
Prolimatech Genesis (2x max. 1.100 U/min)
53 °C
Phanteks PH-TC14PE (max. 2x 1.200 U/min)
53 °C
Alpenföhn K2 (max. 1.100 & 1.500 U/min)
51 °C

Der neue Phanteks Kühler setzt auf zwei neuartige (Kühl)Techniken. Zunächst einmal ist da die "Cold Plasma Spraying Coating Technology" (C.P.S.C). Diese spezielle Behandlung sorgt für eine Oberflächenvergrößerung im Nano-Bereich auf den Lamellen, um die Wärme besser abgeben zu können. Noch wichtiger ist jedoch der Effekt an den Übergangsstellen zwischen Heatpipes und Boden sowie Heatpipes und Lamellen, um die Wärme-Übertragung zu steigern. Ebenfalls sehr interessant Technologie Nummer 2: "Physical Antioxidant Thermal Shield" (P.A.T.S). Diese soll Wärmestrahlung reflektieren, die von den umgebenden Komponenten (Grafikkarte, Chipsatz, Spannungswandler, RAM) erzeugt wird und zu einer Erwärmung des CPU-Kühlers führt. Dies würde sonst die Kühlung des Prozessors einschränken. Der TC14PE verfügt über fünf dicke Heatpipes im 8-mm-Format, welche die Wärme gleichmäßig auf zwei große Kühltürme verteilen. Die Kühltürme sind dabei in verschiedenen Farben erhältlich, so dass auch die Optik perfekt auf das Gehäuse-Styling angepasst werden kann. Passend dazu sind auch die Lüfter je nach Version gefärbt.
Phanteks PH-TC14PE - Lautstärke bei 700 U/min
Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung / 4 Klappernde Tastatur / 8 Schreibmaschine / 16 Laute Unterhaltung
Arctic Freezer 13 Pro
0.18 Sone
Zalman CNPS9900 MAX
0.18 Sone
Thermaltake Frio OCK
0.18 Sone
Alpenföhn Triglav
0.18 Sone
Scythe Ninja 3
0.18 Sone
Gelid GX-7
0.18 Sone
Thermaltake Jing
0.17 Sone
Enermax ETS-T40-VD
0.17 Sone
Xigmatek Aegir SD128264
0.17 Sone
Xilence M612 Pro
0.11 Sone
Xigmatek Prime SD1484
0.11 Sone
Alpenföhn K2
0.1 Sone
Prolimatech Genesis (2 Lüfter)
0.1 Sone
NZXT HAVIK
0.1 Sone
Phanteks PH-TC14PE
0.1 Sone
Alpenföhn Himalaya
0.09 Sone
be quiet! Dark Rock Pro
0.08 Sone
Noctua NH-D14
0.07 Sone

Phanteks PH-TC14PE - Lautstärke bei 1.000 U/min
Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung / 4 Klappernde Tastatur / 8 Schreibmaschine / 16 Laute Unterhaltung
Thermaltake Frio OCK
0.22 Sone
Arctic Freezer 13 Pro
0.21 Sone
Gelid GX-7
0.2 Sone
Zalman CNPS9900 MAX
0.2 Sone
Alpenföhn Triglav
0.2 Sone
Scythe Ninja 3
0.2 Sone
Enermax ETS-T40-VD
0.2 Sone
Xigmatek Aegir SD128264
0.19 Sone
Thermaltake Jing
0.19 Sone
Phanteks PH-TC14PE
0.18 Sone
NZXT HAVIK
0.17 Sone
Xigmatek Prime SD1484
0.14 Sone
Xilence M612 Pro
0.12 Sone
Alpenföhn Himalaya
0.12 Sone
Alpenföhn K2
0.12 Sone
Prolimatech Genesis (2 Lüfter)
0.12 Sone
be quiet! Dark Rock Pro
0.1 Sone
Noctua NH-D14
0.09 Sone

Phanteks PH-TC14PE - Lautstärke bei max. U/min
Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung / 4 Klappernde Tastatur / 8 Schreibmaschine / 16 Laute Unterhaltung
Thermaltake Frio OCK (max. 2.100 U/min)
1.7 Sone
Scythe Ninja 3 (max. 1.900 U/min)
1 Sone
Gelid GX-7 (max. 1.800 U/min)
0.35 Sone
Zalman CNPS9900 MAX (max. 1.700 U/min)
0.32 Sone
Xigmatek Aegir SD128264 (max. 2.200 U/min)
0.3 Sone
Alpenföhn Triglav (max. 1.500 U/min)
0.3 Sone
Enermax ETS-T40-VD (max. 1.800 U/min)
0.3 Sone
Thermaltake Jing (max. 1.300 U/min)
0.28 Sone
Arctic Freezer 13 Pro (max. 1.350 U/min)
0.28 Sone
Xigmatek Prime SD1484 (max. 1.200 U/min)
0.23 Sone
Phanteks PH-TC14PE (max. 2x 1.200 U/min)
0.23 Sone
Alpenföhn K2 (max. 1.100 & 1.500 U/min)
0.22 Sone
NZXT HAVIK (max. 1.200 U/min)
0.22 Sone
Xilence M612 Pro (max. 1.200 U/min)
0.22 Sone
Alpenföhn Himalaya (max. 1.100 U/min.)
0.21 Sone
be quiet! Dark Rock Pro (max. 1.700 U/min)
0.19 Sone
Prolimatech Genesis (2x max. 1.100 U/min)
0.19 Sone
Noctua NH-D14 (max. 1.300 U/min)
0.18 Sone

Das hochwertige Lagersystem der beiden Lüfter sorgt für eine geringe Geräuschentwicklung. Selbst bei maximaler Geschwindigkeit bleiben die mitgelieferten Fans angenehm leise. Von dem hochwertigen Lager profitiert jedoch nicht nur die Laufruhe sondern auch die Lebensdauer (150.000 Stunden laut Hersteller). Per mitgelieferten Adaptern lässt sich die Drehzahl verändern (750, 900 und 1.200 U/min).

Verarbeitung, Montage, Ausstattung, Preis

Verarbeitung
Der neue Phanteks Cooler kommt im Dual-Tower-Format daher. Unser Testmuster verfügt über fünf Doppel-Heatpipes, die eine sehr gute Leistung garantieren. Eine komplette Nickelschicht über Kühler und Boden sorgt dabei für Schutz und eine gleichmäßige Optik. Kühler und Lüfter bringen es auf ein üppiges Gesamtgewicht von 1.250 Gramm (mit Lüfter). Ein Sicherheitsrisiko besteht dank eines stabilen Montagekits jedoch nicht. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.
Montage
Unser Testmuster verzichtet auf ein Pushpin-Montagesystem. Die Installation auf einer Intel Sockel 1156/1155/1366 Hauptplatine läuft wie folgt ab: Auf der Rückseite des Mainboards wird die Backplate positioniert und auf der Gegenseite müssen anschließend Schrauben eingedreht werden. Der gesamte Einbauprozess nimmt zirka 15 bis 20 Minuten in Anspruch. Ein Ausbau des Mainboards ist nur dann notwendig, wenn kein Ausschnitt am Mainboardtray vorhanden ist. Der PH-TC14PE passt auf alle gängigen AMD- und Intel-Sockeltypen.
Ausstattung
Zum Lieferumfang gehören: 2x 140mm-Lüfter und ein Montagesystem für AMD und Intel. Selbst auf eine verständliche Bedienungsanleitung sowie eine Tube Wärmeleitpaste wurden nicht verzichtet. Übrigens: Auch der neue Intel Sockeltyp „2011“ wird bereits vom Phanteks Kühler unterstützt.
Preisvergleich
Prozessorkühler - Preisvergleich (24.11.2011)
günstigste Angebot laut www.geizhals.at
Phanteks PH-TC14PE
75.43 Euro
Alpenföhn K2
68.99 Euro
Noctua NH-D14
64.74 Euro
NZXT HAVIK
62.45 Euro
Thermaltake Frio OCK
60.16 Euro
be quiet! Dark Rock Pro
58.11 Euro
Prolimatech Genesis (inkl. 2x Vortex Lüfter)
56.15 Euro
Xigmatek Prime SD1484 (UVP)
54.9 Euro
Alpenföhn Himalaya
51.56 Euro
Zalman CNPS9900 MAX
42.02 Euro
Thermaltake Jing
41.65 Euro
Gelid GX-7
40.9 Euro
Xilence M612 Pro
40.48 Euro
Xigmatek Aegir SD128264
35.08 Euro
Alpenföhn Triglav
32.8 Euro
Scythe Ninja 3
32.62 Euro
Enermax ETS-T40-VD
32.3 Euro
Arctic Freezer 13 Pro
22.3 Euro

Fazit und Wertung

Verarbeitung
Leistung
Lautstärke
Montage
Kompatibilität
Ausstattung
Preis
90%

Christoph meint: Idealer „Partner“ für hitzige Prozessoren!

Ohne große Startschwierigkeiten hat es das Unternehmen Phanteks geschafft, einen der vorderen Plätze in unserem Kühler-Roundup mit dem neuen PH-TC14PE zu belegen. Verarbeitungsqualität und Leistung bewegen sich auf einem extrem hohen Niveau. Auch puncto Geräuschentwicklung und Lieferumfang weiß der neue Kühler zu gefallen. Lediglich der happige Verkaufspreis könnte so manchen Interessanten abschrecken.

Award

Richtig gut
  • Verarbeitungsqualität
  • top Leistung
  • leise Lüfter
  • passt auf alle gängigen Sockeltypen drauf
  • sicheres Montagesystem
  • üppiger Lieferumfang
  • schicke Optik
Verbesserungswürdig
  • Gewicht
  • Platzbedarf
  • Preis

Kommentar schreiben