Gigaset Handsets treffen Microsoft Teams - Neue Firmware für DECT-Basisstationen N670 und N870 IP PRO
Künftig arbeiten die Single- und Multizellensysteme von Gigaset mit der Kollaborationsplattform Teams zusammen.
Von Christoph Miklos am 16.05.2023 - 23:07 Uhr - Quelle: Pressemitteilung

Fakten

Hersteller

Gigaset

Release

01.10 2005

Produkt

Smartphone

Webseite

Media (1)

Künftig arbeiten die Single- und Multizellensysteme von Gigaset mit der Kollaborationsplattform Teams zusammen.
„Teams ist die State-of-the-Art Lösung für die hybride Arbeitswelt“, sagt Michael Adamik, Geschäftsführer von Gigaset Österreich. „Wir werden die Kommunikation über Teams auch mit unseren DECT-Installationen ermöglichen. Damit stützen wir den Technologiewandel im beruflichen Umfeld.“ Die DECT-Basisstation Gigaset N670 IP PRO unterstützt bis zu 20 Mobilteile und wurde für kleinere Unternehmen entwickelt. Mit der N870 IP PRO lässt sich ein DECT-Roaming-Netz für bis zu 20.000 schnurlose Handsets auf einen ganzen Unternehmens-Campus ausbreiten. „Unsere Systeme erlauben mit der neuen Firmware den Zugriff auf das Teams SIP-Gateway. Dadurch wird die Anruffunktionalität auf unseren DECT-Geräten nutzbar“, so Adamik weiter. „Wir bringen das Beste aus zwei Kommunikationswelten zusammen.“
Festnetz und Unified Communications auf einem Endgerät
Wie gewohnt können Nutzer:innen über die DECT-Mobilteile Anrufe in das öffentliche Telefonnetz (PSTN) führen. Per SIP-Gateway ist zusätzlich die Kommunikation über Microsoft Teams oder Skype für Business möglich. Die Verbindung wird entweder zu einem anderen SIP-Gerät oder einer Business-Client-Anwendung hergestellt. Die DECT-Basisstationen N670 und N870 IP PRO fungieren dabei als Teams-Endpunkt. Eingehende Anrufe werden an das Handset des jeweiligen Nutzers weitergeleitet. Mit DECT-Mobilteilen wie dem Gigaset SL800H PRO, S700H PRO oder R700H PRO können Anrufe gemakelt oder zusammengeschaltet werden. Wird auf dem Gerät die Funktion "Nicht stören" eingestellt, bleibt es stumm, ohne Auswirkungen auf den Status des Benutzers an allen anderen Teams-Endpunkten. Anrufe lassen sich halten, fortsetzen oder stummschalten. Voicemails können abgehört werden, Benachrichtigungen machen auf neue Sprachnachrichten aufmerksam. Die Geräte unterstützen die An- und Abmeldung bei Teams. Die Teilnahme an Teams-Besprechungen ist durch die Eingabe der Meeting-Zugangsnummer direkt über das Mobilteil möglich. Und natürlich senden die Geräte über die Zifferntasten DTMF-Töne, um Eingaben während interaktiver Sprachanrufe zu machen.
Auto-Provisioning für eine einfache Bereitstellung
Die DECT-Basisstationen konfigurieren sich automatisch, die Handsets werden einmalig manuell angemeldet. Danach ist es möglich, Anrufe zu tätigen und entgegenzunehmen. Voraussetzung für externe Gespräche ist ein Microsoft Teams Anrufplan. Detailinformationen und Anleitungen finden sich auf dieser Seite im Gigaset PRO Public Wiki. Auf der Enterprise Connect 2023 hat Microsoft die SIP-Gateway-Unterstützung für DECT-Geräte von Gigaset offiziell gemacht. Die kompatiblen Geräte sind hier gelistet. Gigaset vertreibt sein Professional Portfolio über ein Netzwerk qualifizierter Partner – dazu gehören IT- und Telekommunikationsanbieter, Value Added Reseller (VAR) sowie Anbieter für Unternehmenssysteme. Die Partner beraten, verkaufen und installieren die Lösungen von Gigaset Professional und bieten Kunden weitere Dienste an. Mittels der Gigaset Händlersuche findet sich stets ein lokaler Partner. Weitere Informationen sowie alle technischen Details stehen unter diesem Link zur Verfügung.
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN <3), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne alte Star Trek Serien.

Kommentar schreiben