Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC - Test/Review
Lange hatte man auf NVIDIAs Vorstellung der 28-nm-Grafikprodukte warten müssen, bis im April die GeForce GTX 680 an den Start ging und einige Neuerungen mit sich brachte.
Von Christoph Miklos am 30.10.2012 - 06:26 Uhr

Fakten

Hersteller

Gigabyte

Release

Mitte August 2012

Produkt

Grafikkarte

Preis

314,90 Euro

Webseite

Media (11)

Einleitung und Datenblatt

Einleitung
Lange hatte man auf NVIDIAs Vorstellung der 28-nm-Grafikprodukte warten müssen, bis im April die GeForce GTX 680 an den Start ging und einige Neuerungen mit sich brachte. Mittlerweile präsentiert das Unternehmen fast im Monatstakt neue Produkte auf Basis des GK104-Grafikchips. Mit der neuen GTX 660 Ti möchte NVIDIA den Mid-Range Bereich zurückerobern, der aktuell von der AMD Radeon HD 7950 dominiert wird. Ob dieses Unterfangen gelungen ist, könnt ihr in unserem ausführlichen Testbericht nachlesen! Wir haben nämlich die neue Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC genauer unter die Lupe genommen.
Über Gigabyte
GIGABYTE, mit Sitz in Taipei, Taiwan, ist eine führende Marke in der IT-Branche mit 24 regionalen Niederlassungen auf der ganzen Welt. Gegründet 1986 startete GIGABYTE als kleines Marktforschungs- und Entwicklungsteam und hat sich seitdem eine führende Position unter den weltweiten Mainboardherstellern erarbeitet. Zusätzlich zu Mainboards und Grafikkarten hat GIGABYTE das Produktangebot um Notebooks und Desktop-PCs, Server für Rechenzentren, Netzwerkprodukte, Smartphones und Home-Entertainment-Produkte erweitert, um alle Facetten des digitalen Lebens abzudecken – sowohl privat als auch beruflich. Tagtäglich versucht GIGABYTE mit innovativen Technologien, außergewöhnlicher Qualität und unerreichtem Kundenservice den Slogan "Upgrade your Life" mit Leben zu füllen. Im Jahr 2011 feiert GIGABYTE sein 25-jähriges Bestehen. Seit einem Vierteljahrhundert steht das Unternehmen für exzellente Qualität und herausragenden Kundenservice.
Datenblatt
• Bauhöhe: 2-Slot • GPU: NVIDIA GeForce GTX 660 Ti Typ: Kepler GK104 Fertigung: 28 nm GPU-Takt: 1.032 MHz Boost Clock: 1.111 MHz Textureinheiten: 112 ROP-Einheiten: 24 Shader-Einheiten (CUDA-Cores): 1.344 Shader-Takt: 1.032 MHz • Speicher-Größe: 3.072 MB Speicher-Takt: 3.004 (6.008) MHz Typ: GDDR5 Speicheranbindung: 192 Bit • Steckplatz: PCIe x16 (PCIe/PCIe 2.x/PCIe 3.0) • Anschlüsse: 1x HDMI 1.4a 1x DisplayPort 1.2 1x DVI-I (Dual-Link) 1x DVI-D Max. Monitoranzahl: 4 • Stromversorgung: 2x 6-Pin-PCIe Empfohlene Netzteil-Leistung: min. 450 Watt (24 Ampere auf der 12-Volt-Leitung) • Features: DirectX 11.1, Shader Modell 5.1, Direct Compute 5.0, OpenGL 4.2, OpenCL, 3D Vision Surround, Tessellation, PhysX, CUDA, NVENC, SMX, GPU Boost, Adaptive Vertical Sync, SLI • Kompatibilität (Betriebssystem): Windows XP, Vista, 7
Testplattform
Gamezoom Gaming PC • Mainboard: ASUS Rampage IV Extreme • Prozessor: Intel Core i7-3930K @ 4.0 GHz • Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Genesis DIMM XMP Kit 16GB 2133 MHz • Prozessorkühler: EKL Alpenföhn K2 • Netzteil: Seasonic Platinum Series 1000W • Soundkarte: Realtek ALC892 (Onboard) • Festplatten: 2x Vertex 4 240GB (Raid0) • Gehäuse: Xilence Interceptor • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 7 Home Premium 64-Bit • Peripherie: QPAD 5K LE Maus, QPAD MK-85 Red Tastatur und QPAD QH-1339 Headset • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Treiber: GeForce 310.33 Beta (NVIDIA), Catalyst 12.11 Beta (AMD)

Die Karte im Detail

Verarbeitung und Technik
Die neue Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC setzt nicht auf das Referenzdesign, sondern verwendet ein längeres PCB. Das hier zum Einsatz kommende PCB zeigt dabei Ähnlichkeiten zur eigenen GTX 670 auf. Gigabyte stattet diese Karte mit dem Windforce-3X-Kühler aus eigenem Hause aus. Mit dem "Triangle Cool"-Design, einem mächtigen Kühlkörper aus Aluminium und drei automatisch gesteuerten Lüftern bleibt die Gigabyte Karte nicht nur deutlich kühler, sondern zugleich auch unter Last wesentlich leiser als Referenz-Ausführungen. Die GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC kommt bereits werkseitig mit höheren Taktraten (GPU: 1032 MHz, RAM: 1502 MHz, Shader: 1032 MHz) daher. Ausreichend „Saft“ bezieht die Karte mittels der beiden 6-Pin-PCIe-Anschlüsse. Das I/O-Shield der Grafikkarte besitzt zwei DVI-Anschlüsse sowie einen HDMI- und einen DisplayPort-Anschluss. Damit können bis zu vier Monitore gleichzeitig betrieben werden, wobei Surround-Gaming nur auf drei Displays möglich ist. Der Lieferumfang zeigt sich spartanisch, doch im Hinblick auf die vielfältigen Display-Anschlüsse vermisst man zur Inbetriebnahme erst einmal nichts. Auch puncto Verarbeitungsqualität gibt es an unserem Testmuster nichts zu bemängeln.
Grafikkarten - Preisvergleich (Stand: 30.10.2012)
günstigste Angebot laut www.geizhals.at
NVIDIA GeForce GTX 680
420.01 Euro
AMD Radeon HD 7970
319 Euro
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC
301.97 Euro
AMD Radeon HD 7950
264.74 Euro
NVIDIA GeForce GTX 580
259 Euro
NVIDIA GeForce GTX 660 Ti (Referenzmodell)
248.44 Euro
AMD Radeon HD 7870
199.47 Euro

Leistung

Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC - Leistung (Games)
1920x1080 - max. Details - 4xAA/16xAF - mehr ist besser
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC
153 FPS
68 FPS
76 FPS
84 FPS
67 FPS
28 FPS
NVIDIA GeForce GTX 680
160 FPS
72 FPS
88 FPS
118 FPS
75 FPS
34 FPS
NVIDIA GeForce GTX 660 Ti (Referenzmodell)
143 FPS
60 FPS
71 FPS
81 FPS
62 FPS
27 FPS
AMD Radeon HD 7970
129 FPS
70 FPS
80 FPS
96 FPS
67 FPS
41 FPS
AMD Radeon HD 7950
123 FPS
60 FPS
68 FPS
88 FPS
58 FPS
36 FPS
NVIDIA GeForce GTX 580
117 FPS
61 FPS
65 FPS
91 FPS
56 FPS
33 FPS
AMD Radeon HD 7870
113 FPS
56 FPS
64 FPS
88 FPS
54 FPS
29 FPS
CoD: Modern Warfare 3 ANNO 2070 Battlefield 3 Skyrim Crysis 2 Metro 2033
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC - Leistung (3DMark 11)
mehr ist besser
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC
13518 Pkt.
8934 Pkt.
2999 Pkt.
NVIDIA GeForce GTX 680
14484 Pkt.
9855 Pkt.
3362 Pkt.
NVIDIA GeForce GTX 660 Ti (Referenzmodell)
12224 Pkt.
8222 Pkt.
2745 Pkt.
AMD Radeon HD 7970
12285 Pkt.
8172 Pkt.
2866 Pkt.
AMD Radeon HD 7950
10646 Pkt.
6969 Pkt.
2398 Pkt.
NVIDIA GeForce GTX 580
10819 Pkt.
6911 Pkt.
2223 Pkt.
AMD Radeon HD 7870
10676 Pkt.
6763 Pkt.
2178 Pkt.
Entry Performance Extreme

Leistung (OC)

Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC - Leistung (OC)
1920x1080 - max. Details - 4xAA/16xAF - mehr ist besser
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC @ 1032/1502/1032 MHz (Standard)
153 FPS
68 FPS
76 FPS
84 FPS
67 FPS
28 FPS
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC @ 1091/1791/1169 MHz (OC)
156 FPS
71 FPS
82 FPS
86 FPS
68 FPS
30 FPS
CoD: Modern Warfare 3 ANNO 2070 Battlefield 3 Skyrim Crysis 2 Metro 2033

Weitere Messungen

Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC - Temperaturen
Temperaturen an GPU - weniger ist besser
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC
35 °C
71 °C
NVIDIA GeForce GTX 680
35 °C
80 °C
NVIDIA GeForce GTX 660 Ti (Referenzmodell)
33 °C
77 °C
AMD Radeon HD 7970
36 °C
74 °C
AMD Radeon HD 7950
36 °C
72 °C
NVIDIA GeForce GTX 580
40 °C
85 °C
AMD Radeon HD 7870
35 °C
71 °C
Idle (Desktop) Load (3DMark)
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC - Lautstärke
Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung / 4 Klappernde Tastatur / 8 Schreibmaschine / 16 Laute Unterhaltung
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC
0.5 Sone
1.7 Sone
NVIDIA GeForce GTX 680
0.5 Sone
2 Sone
NVIDIA GeForce GTX 660 Ti (Referenzmodell)
0.5 Sone
1.9 Sone
AMD Radeon HD 7970
0.6 Sone
2.2 Sone
AMD Radeon HD 7950
0.5 Sone
2.2 Sone
NVIDIA GeForce GTX 580
0.7 Sone
2.2 Sone
AMD Radeon HD 7870
0.5 Sone
2.2 Sone
Idle (Lüfter: niedrige Umdrehungszahl) Load (Lüfter: hohe Umdrehungszahl)
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC - Leistungsaufnahme
gesamte System ohne Monitor - weniger ist besser
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC
154 Watt
355 Watt
NVIDIA GeForce GTX 680
157 Watt
413 Watt
NVIDIA GeForce GTX 660 Ti (Referenzmodell)
152 Watt
241 Watt
AMD Radeon HD 7970
160 Watt
411 Watt
AMD Radeon HD 7950
157 Watt
351 Watt
NVIDIA GeForce GTX 580
175 Watt
465 Watt
AMD Radeon HD 7870
152 Watt
350 Watt
Idle (Desktop) Load (3DMark)

Weitere Messungen (OC)

Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC - Temperaturen (OC)
Temperaturen an GPU - weniger ist besser
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC @ 1032/1502/1032 MHz (Standard)
35 °C
71 °C
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC @ 1091/1791/1169 MHz (OC)
38 °C
74 °C
Idle (Desktop) Load (3DMark)
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC - Lautstärke (OC)
Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung / 4 Klappernde Tastatur / 8 Schreibmaschine / 16 Laute Unterhaltung
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC @ 1032/1502/1032 MHz (Standard)
0.5 Sone
1.7 Sone
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC @ 1091/1791/1169 MHz (OC)
0.6 Sone
1.8 Sone
Idle (Lüfter: niedrige Umdrehungszahl) Load (Lüfter: hohe Umdrehungszahl)
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC - Leistungsaufnahme (OC)
gesamte System ohne Monitor - weniger ist besser
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC @ 1032/1502/1032 MHz (Standard)
154 Watt
355 Watt
Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC @ 1091/1791/1169 MHz (OC)
165 Watt
368 Watt
Idle (Desktop) Load (3DMark)

Fazit und Wertung

Leistung
Technik
Kühlung
Verbrauch
Verarbeitung
Ausstattung
Overclocking
Preis
90%

Christoph meint: Potente und ruhige Gaming-Grafikkarte!

Das Referenzdesign der GeForce GTX 660 Ti kann nur bedingt überzeugen. Puncto Performance kommt die Karte gerade so an die Leistung einer AMD Radeon HD 7950 heran. Ganz anders sieht das aber bei der neuen Gigabyte GeForce GTX 660 Ti Windforce 3X OC aus. Der neuste Spross von Gigabyte ist deutlich flotter als eine Radeon HD 7950 und bietet darüber hinaus ein angenehm ruhiges Kühlkonzept (vor allem unter Last). Darüber hinaus wissen Verarbeitungsqualität, Stromverbrauch und Overclocking-Potenzial zu gefallen. Kurz gesagt: Die ideale Gaming-Karte für den Mid-Range-Bereich!

Award

Richtig gut
  • saubere Verarbeitung
  • schnell genug bei 1920x1080
  • AA/AF problemlos möglich
  • Anschlussmöglichkeiten
  • PhysX, SLI, DirectX 11.1
  • gute und leise Kühlung
  • ordentliches OC-Potenzial
  • gute Leistungsaufnahme im Verhältnis zur Performance
Verbesserungswürdig
  • Lieferumfang

Kommentar schreiben