Enermax MarbleBron 750W - Test/Review
Enermax erweitert sein Netzteilsortiment um die preiswerte „MarbleBron“-Serie, die mit einem teilmodularen Kabelmanagement und 80-Plus-Bronze-Zertifikat auftrumpfen.
Von Christoph Miklos am 26.01.2021 - 06:29 Uhr

Einleitung & Datenblatt

Einleitung
Enermax erweitert sein Netzteilsortiment um die preiswerte „MarbleBron“-Serie, die mit einem teilmodularen Kabelmanagement und 80-Plus-Bronze-Zertifikat auftrumpfen. Wir haben das „größte“ Modell mit 750 Watt Gesamtleistung auf den Prüfstand geschickt! Über Enermax
Die Enermax Technology Corporation wurde 1990 in Taiwan gegründet und entwickelte sich zu einem der weltweit führenden Hersteller von PC-Komponenten wie Netzteilen, Gehäusen, Lüftern, Tastaturen, externen Festplattengehäusen und anderen Peripheriegeräten. Der Hauptsitz der Unternehmensgruppe befindet sich seit 2000 in Taoyuan, Taiwan.Fünf Tochtergesellschaften und zahlreiche Partner rund um den Globus bilden ein ausgezeichnetes Netzwerk für den Vertrieb der Enermax-Produkte sowie ODM- und OEM-Aktivitäten. Neben Deutschland besitzt Enermax Niederlassungen in Frankreich, den USA, Japan und seit 2008 auch in China. Seit 2004 ist die Enermax Technology Corporation auch an der taiwanesischen Börse notiert.
Datenblatt
• Lüfter: 120mm • Lautstärke: 14.7-27.5dB(A) (Hersteller) • Kabelmanagement: teilmodular • Anschlüsse: 1x 24-Pin, 2x 4/8-Pin ATX12V, 4x 6/8-Pin PCIe, 8x SATA, 4x IDE, 1x Floppy • Durchschnittliche Effizienz: 88% (Hersteller), 87% (80 PLUS, 115V) • Zertifikate: 80 PLUS Bronze (Hersteller), 80 PLUS Bronze (115V) • Abmessungen (BxHxT): 150x86x140mm • Herstellergarantie: drei Jahre • Anzahl 12V-Schienen: 1 • +3.3V: 20A • +5V: 20A • +12V: 62A • -12V: 0.3A • +5Vsb: 2.5A • PFC: aktiv • Formfaktor: ATX PS/2 • Besonderheiten: ErP Lot 6, unterstützt "Haswell" C6/C7 Low-Power States
Preis: 75 Euro (Stand: 26.01.2021)
Testsystem
• Mainboard: ASUS ROG Zenith Extreme • Prozessor: AMD Ryzen Threadripper 1950X @ 16x 4,0 GHz • Arbeitsspeicher: Ballistix Elite DIMM Kit 32GB, DDR4-3000 • Grafikkarte: KFA2 GeForce RTX 2080 Super • Prozessorkühler: Enermax LiqTech TR4 240 • Soundkarte: Creative Sound BlasterX AE-5 • Festplatten: Toshiba OCZ RD400 512GB, M.2 • Gehäuse: be quiet! Dark Base Pro 900 • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Peripherie: Razer DeathAdder Chroma, Razer BlackWidow Ultimate Chroma und Astro Gaming A40 Headset • Monitor: LG Electronics 34UC79G-B • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Sonstiges: Chroma Teststation

Technik & Ausstattung

Technik
Das Enermax MarbleBron 750W besitzt ein teilmodulares Kabelmanagement und setzt auf einen durchschnittlichen Wirkungsgrad von 88 Prozent. Darüber hinaus punktet die PSU mit einem effektiven 120-mm-Lüfter. Zum Einsatz kommt ein Full-Bridge-Design mit LLC-Resonanzwandler mit Synchronous Rectification und nachgeschalteten DC-DC-Spannungswandlern auf der Sekundärseite. Für die Fertigung ist die Firma CWT verantwortlich. Bei den Kondensatoren wurden 105-Grad-Celsius-Nippon-Chemi-Con-Modelle verbaut. Die Lötqualität im Innenraum ist gut. Ebenfalls schön: Das PCB wurde Schwarz anstatt Grün gehalten. Bei der 750-Watt-Version ist die 12-Volt-Leitung für bis zu 62 Ampere ausgelegt (Single-Rail). Diese Leistung reicht locker für jedes Gaming-System aus. Ebenfalls besitzt das Netzteil die ErP Lot 6 EU-Norm. Diese Norm schreibt vor, dass ein Computersystem im Standby-Betrieb und im ausgeschalteten Zustand nicht mehr als 1 Watt verbrauchen darf, seit Januar 2012 liegt die Obergrenze sogar bei 0,5 Watt. Nur Computersysteme, die zukünftig diese Norm erfüllen, werden die CE-Zertifizierung erhalten.
Schutzschaltungen
Schutzschaltungen Vorhanden Getestet/Bestanden
ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ (OVP) Ja Ja/Ja
UNTERSPANNUNGSSCHUTZ (UVP) Ja Ja/Ja
KURZSCHLUSSSCHUTZ (SCP) Ja Ja/Ja
ÜBERSTROMSCHUTZ (OCP) Ja Ja/Ja
ÜBERLASTSCHUTZ (OLP) Ja Ja/Ja
ÜBERHITZUNGSSCHUTZ (OTP) Ja Ja/Ja
Intel Haswell-Ready: JA
Auf Nachfrage bei Enermax wurde uns mitgeteilt, dass unser Testmuster die Zero Load-Technologie unterstützt. Demnach sind die 0.05 Ampere, welche die neuen Intel Haswell Prozessoren im Stromsparmodus benötigen, ohne Probleme möglich.
Ausstattung
Über folgende Anschlüsse verfügt das Netzteil:
Anzahl Type Länge (mm)
1 20+4-Pin 500
2 4+4-Pin 550
4 6+2-Pin-PCIe 450
8 SATA 450+150+150
4 IDE/Molex 450+150+150
1 Floppy 150
Im Lieferumfang enthalten sind: vier Montageschrauben, ein Kaltgerätekabel und ein Benutzerhandbuch.

Verarbeitung & Preis

Verarbeitung
Das Netzteil (150 x 85 x 140 mm; knapp 2.3 Kilogramm) wurde sehr sauber verarbeitet, weist keine Verarbeitungsschwächen auf und hinterlässt auch optisch gesehen einen guten Eindruck. Sämtliche Anschlüsse und Kabel glänzen durch eine ordentliche Qualität und hochwertige Materialien. Die Flachbandkabel sehen nicht nur schick aus, sondern tragen auch zu einem aufgeräumten System bei und verbessern den Luftfluss im Gehäuse, was wiederum für geringere Temperaturen sorgt. An der Länge der Kabel gibt es nichts zu kritisieren, da diese ausreichend dimensioniert sind für sämtliche Midi-Tower. Beim Enermax MarbleBron 750W bekommt der Käufer 3 Jahre Garantie.
Preis und Verfügbarkeit
Das Enermax MarbleBron 750W ist ab sofort im Handel erhältlich. Der Preis beträgt 75 Euro (Stand: 26.01.2021).

Spannungen

Enermax MarbleBron 750W - Spannungen
Leistung und Stabilität der Hauptschienen
+12V
12.6 Volt
+5V
5.25 Volt
+3.3V
3.47 Volt

Alle drei Hauptschienen liefen während unserer Testphase (9 Tage) einwandfrei, und die minimalen Schwankungen lagen alle innerhalb der strengen 5%-Toleranzgrenze.

Restwelligkeit

Enermax MarbleBron 750W - Restwelligkeit
Restwelligkeit-Messungen - weniger ist besser
+12V
38 mV
+5V
6 mV
+3.3V
5 mV

Die Restwelligkeitswerte unseres Testmusters geben keinen Anlass zur Kritik. Sämtliche Werte sind perfekt.

Erklärung zur Restwelligkeit: Die Restwelligkeit-Messungen zeigen die Qualität der ausgegebenen Spannungen. In der ATX-Spezifikation 2.4 wird festgelegt, dass Welligkeit und Rauschen im Frequenzbereich von 10 Hz bis 20 MHz unter keiner Belastungssituation 120mV auf der (den) 12V Schiene(n) und 50mV auf den 3,3 und 5V Schienen überschreiten.

Lautstärke & Temperatur

Enermax MarbleBron 750W - Lautstärke
Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung - weniger ist besser
gemessene Lautstärke
0.27 Sone

Enermax MarbleBron 750W - Temperaturen
Temperatur am Gehäuse und im Innenraum
Gehäuse
38 °C
Innenraum
32 °C

Als Lüfter kommt ein hauseigener 120-mm-Twister-Lüfter mit 160.000 Stunden MTBF zum Einsatz. Im normalen Desktop-Alltag wird man den Fan nicht hören - erst bei höherer Auslastung (ab zirka 70 Prozent) ist der 120-mm-Lüfter hörbar.

Leistungsaufnahme

Enermax MarbleBron 750W - Leistungsaufnahme
gesamte System - ohne Monitor
gemessene Verbrauch ohne Monitor
488 Watt

Unser High-End-Testsystem - bestehend aus einer GeForce RTX 2080 Super Grafikkarte in Kombination mit einem übertakteten AMD Ryzen Threadripper 1950X Prozessor - konnten die PSU nicht an ihr Limit bringen. Bemerkenswert: Der geringe Verbrauch im Standby-Betrieb.

Wirkungsgrad

Enermax MarbleBron 750W - Wirkungsgrad (230V)
Wirkungsgrad des Netzteiles - mehr ist besser
gemessene Wirkungsgrad
86 %

Ein verdientes 80PLUS-Bronze-Zertifikat.

Fazit & Wertung

Christoph meint: Gut und preiswert!

Das MarbleBron 750W ist kein Blender und wird somit vom Hersteller auch nicht als „High-End-Netzteil“ beworben. Mit den neuen Modellen möchte Enermax in erster Linie preiswerte und technisch einwandfreie Netzteile auf den Markt bringen. Und das ist auch gelungen! Unser Testmuster überzeugt durch eine solide Verarbeitungsqualität und Technik. Auch die ausreichenden Anschlussmöglichkeiten sprechen für die neue Netzteil-Serie von Enermax. Abstriche muss man hingegen bei der Lautstärke und Garantiezeit machen. Angesichts des fairen Preises können wir eine Empfehlung für preisbewusste Anwender aussprechen.

80%
Leistung
8
Technik
8
Ausstattung
8
Temperatur
8
Lautstärke
8
Verarbeitung
8
Preis
9
Richtig gut
  • saubere Verarbeitungsqualität
  • Lötqualität
  • gute Leistung
  • solide Technik und Messwerte
  • alle wichtigen Schutzschaltungen vorhanden
  • ausreichend Anschlussmöglichkeiten
  • Länge der Kabel
  • (teil)modulares Kabelmanagement
  • Preis
Verbesserungswürdig
  • Lüfter ab mittlerer Geschwindigkeit leicht hörbar
  • nur 3 Jahre Garantie
  • nur 80-Plus-Bronze
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN <3), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne alte Star Trek Serien.

Kommentar schreiben