ASUS TUF X470-Plus Gaming - Test/Review
Pünktlich zum Launch der Ryzen 2000er Prozessoren hat ASUS zahlreiche Mainboards mit dem X470 Chipsatz auf Lager.
Von Christoph Miklos am 24.05.2018 - 03:39 Uhr

Einleitung & Datenblatt

Einleitung
Pünktlich zum Launch der Ryzen 2000er Prozessoren hat ASUS zahlreiche Mainboards mit dem X470 Chipsatz auf Lager. Wir durften das eher preiswertere TUF X470-Plus Gaming auf den Prüfstand schicken. Über ASUS
Die marktführende Rolle von ASUS innerhalb der Mainboard-Industrie basiert auf dem hohen Innovationsanspruch des Unternehmens. Als vielfach ausgezeichneter Mainboard-Hersteller hat das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 1989 mehr als 420 Mio. Mainboards verkauft und die Branche mit zahlreiche Neuerungen geprägt, die heute als Industriestandards gelten. Jüngstes Beispiel sind neben Core Unlocker, Disk Unlocker und Protect 3.0 die weltweit ersten Dual Intelligent Prozessoren. Durch die Kombination der TPU (TurboV Processing Unit) mit der EPU (Energy Processing Unit) garantiert die Dual Intelligent Processors Technologie eine systemumfassende Optimierung von Leistung und Energieverbrauch und sorgt somit für ein besseres, kosteneffizienteres Nutzererlebnis.
Datenblatt
• Formfaktor: ATX
• Chipsatz: AMD X470
• RAM: 4x DDR4 DIMM, dual PC4-25600U/DDR4-3200 (OC), max. 64GB (UDIMM)
• Erweiterungsslots: 1x PCIe 3.0 x16, 1x PCIe 2.0 x16 (x4), 3x PCIe 2.0 x1, 1x M.2/M-Key (PCIe 3.0 x4/SATA, 22110/2280/2260/2242), 1x M.2/M-Key (PCIe 3.0 x2/SATA, 2280/2260/2242)
• Anschlüsse extern: 1x DVI-D, 1x HDMI 1.4, 2x USB-A 3.1 (X470), 1x USB-C 3.0, 2x USB-A 3.0, 2x USB-A 2.0, 1x Gb LAN (Realtek RTL8111H), 3x Klinke, 1x PS/2 Combo
• Anschlüsse intern: 4x USB 3.0, 4x USB 2.0, 6x SATA 6Gb/s (X470), 1x seriell
• Header Kühlung: 1x CPU-Lüfter 4-Pin, 3x Lüfter 4-Pin, 1x AIO-Pumpe 4-Pin
• Header Beleuchtung: 1x RGB-Header 4-Pin (5050)
• Buttons/Switches: N/A
• Audio: 7.1 (Realtek ALC887), DTS Custom Audio
• RAID-Level: 0/1/10 (X470)
• Multi-GPU: AMD 2-Way-CrossFireX (x16/x4)
• Stromanschlüsse: 1x 24-Pin ATX, 1x 8-Pin EPS12V
• Grafik: IGP (via CPU/APU)
• Beleuchtung: RGB, 1 Zone (Seite rechts)
• Besonderheiten: Audio+solid capacitors
• Herstellergarantie: fünf Jahre (Abwicklung nur über Händler)
• Hinweis: Mainboard zertifiziert nach HDMI 1.4. Ab Ryzen 2000 HDMI 2.0 möglich.
Preis: 151 Euro (Stand: 24.05.2018)
Testplattform
• Prozessor: AMD Ryzen 7 2700X • Arbeitsspeicher: Ballistix Elite DIMM Kit 32GB, DDR4-3000 • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1080 • Prozessorkühler: Alpenföhn Olymp • Netzteil: Seasonic Snow Silent 1050W • Festplatten: 2x OCZ Vector 180 960GB / Samsung SSD SM961 256GB • Gehäuse: Corsair Graphite Series 760T • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Zimmertemperatur: ca. 21°C

AMD X470 Chipsatz

Mit der Ryzen-2000-Serie führt AMD mit dem X470 einen „neuen“ Mainboard-Chipsatz ein, der den X370 als Topmodell ablösen wird. Laut AMD hat es Hardware-Veränderungen am Chipsatz selbst gegeben, welche aber kaum erwähnenswert sind. Daher: Alles, was der neue X470 kann, kann auch der alte X370 (auch die XFR 2 und Precision Boost Overdrive, sofern implementiert). Der Chipsatz wurde lediglich auf eine geringere Idle-Leistungsaufnahme optimiert. Abseits dessen spricht AMD offen darüber, dass es den X470 deswegen gibt, damit die Mainboard-Hersteller neue Platinen auflegen. An dieser Stelle sei auch zu erwähnen, dass Ryzen 2000 Nutzer problemlos ein „altes“ X370 Mainboard mit aktualisierten Bios nutzen können.
Damit die X470-Platinen zumindest mit einer „Eigenheit“ aufwarten können, hat AMD die neue Storage-Software „StoreMI“ entwickelt, die sich jeder Zeit ohne Datenverlust an- und abschalten lässt. StoreMI soll dafür sorgen, dass Programme ähnlich kurze Ladezeiten wie auf einer SSD haben, ohne (komplett) auf einer SSD installiert zu sein. Mit StoreMI lassen sich eine HDD, eine SSD sowie ein zwei Gigabyte großer Teil des Arbeitsspeichers zu einem Laufwerk zusammenfassen, auf das dann zum Beispiel Spiele installiert werden können.

Verarbeitung & Layout

Verarbeitung und Layout
Unser Testmuster kommt im klassischen ATX-Format daher und punktet mit einer dezenten Metallicgrau/Schwarz-Optik mit gelben Zierelementen. Für optische Akzente sorgt die anpassbare RGB-Beleuchtung an der rechten Seite. Beim TUF X470-Plus Gaming setzt Hersteller ASUS auf hochwertige Materialien sowie eine saubere Fertigung. Ein besonderes Augenmerk haben die Ingenieure auf die Kondensatoren gelegt, die durch eine strenge Qualitätsprüfung mussten (5K Black Metallic Caps). Generell ist das Layout des Boards durchdacht. Einmal mehr praktisch sind beispielsweise die gewinkelten SATA-Anschlüsse. ASUS verbaut auf dem Mainboard vier DIMM-Sockel (Dual-Channel). Mit aktuellen 16-GB-Speicherkits könnte man so einen mehr als ausreichenden Speicherausbau auf 64 GB schaffen (max. DDR4 - 3.200 MHz (OC)). Um der Problematik einer möglichen Überhitzung entgehen zu können, spendiert der Hersteller werksseitig drei Kühlkörper, welche auch beim Übertakten die Temperaturen der Spannungswandler und des Chipsatzes niedrig halten. ASUS hat dem Board eine digitale Spannungsversorgung spendiert, die auf 10+2 Phasen zurückgreifen kann (10 Phasen für die CPU; 2 Phasen für die Speicher). Der obere PCIe-x16-Slot kommt mit der „SafeSlot“-Technik daher. Zur Erklärung: Bei den neuen X470-Boards wirbt ASUS mit dem sogenannten SafeSlot, der vom Hersteller als besonders strapazierfähige Version eines PCIe-Slots mit Metallverstärkung beschrieben wird. Dies soll beim Einsatz von schweren High-End-Grafikkarten potentiell Vorteile bieten. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen. Der Lieferumfang sieht wie folgt aus:
User's manual ASUS Q-Shield 2x SATA 6Gb/s-Kabel 1x M.2 Screw Package 1x Supporting DVD 1x TUF GAMING Sticker 1x TUF Certification card(s)

Technik & Ausstattung

Anschlüsse und Technik
Unser Testmuster besitzt 1x PCIe 3.0 x16, 1x PCIe 2.0 x16 (x4) und 3x PCIe 2.0 x1 Steckplätze. Ebenfalls verbaut sind: 1x M.2/M-Key (PCIe 3.0 x4/SATA, 22110/2280/2260/2242), 1x M.2/M-Key (PCIe 3.0 x2/SATA, 2280/2260/2242) und sechs SATA-6GB/s-Ports. Folgende Anschlüsse findet man intern:
4x USB 3.0 4x USB 2.0 6x SATA 6Gb/s (X470) 1x seriell
Die externen Anschlüsse in der Übersicht:
1x DVI-D 1x HDMI 1.4 2x USB-A 3.1 (X470) 1x USB-C 3.0 2x USB-A 3.0 2x USB-A 2.0 1x Gb LAN (Realtek RTL8111H) 3x Klinke 1x PS/2 Combo Features
M.2: Dank M.2-Support können auf dem Board zwei kompakte M.2-SSDs verwendet werden. Die maximale Transferleistung dieser Schnittstelle liegt bei 32 Gigabit pro Sekunde.
Aura Beleuchtung: Anpassbare RGB-Beleuchtung per Software. Verschiedene Beleuchtungsmodi möglich (zum Beispiel pulsierend zum Takt der Musik) und RGB-Farbraum.
Realtek ALC887: Die ASUS-Soundlösung bietet DTS-Support und hochwertige ELNA Kondensatoren. In der umfangreichen Software können zudem zahlreiche Einstellungen vorgenommen und vordefinierte EQ verwendet werden.
TUF LANGuard: TUF LANGuard ist eine Neuentwicklung nach Militärstandard, bei der Signalbündelung und SMD-Kondensatoren kombiniert werden, um den Datendurchsatz zu erhöhen sowie das Mainboard vor Blitzeinschlägen oder statischer Elektrizität zu schützen.
ESD-Guards: Die ESD-Guards verlängern die Lebensdauer der Bauteile und verhindern Schäden durch elektrostatische Entladung. Sie bieten Schutz für bis zu +/- 10kV Luftentladung und bis zu +/- 6kV Kontaktentladung.

Bios & Preis

Bios
Das UEFI BIOS ist eine wahre Wohltat. Neben der Tatsache, dass es sauber strukturiert ist und grafisch ansprechend aufgearbeitet wurde, bietet es auch alle Einstellungsmöglichkeiten, die man sich bei einem Board in diesem Segment wünschen könnte. Für ASUS gehört ein durchdachtes BIOS zum Pflicht-Programm. Preis und Verfügbarkeit
Das ASUS TUF X470-Plus Gaming ist ab sofort für knapp 151 Euro (Stand: 24.05.2018) im Handel erhältlich.

Cinebench R15

ASUS TUF X470-Plus Gaming - Cinebench 15 - Single Threaded
mehr ist besser
Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WIFI
179 Pkt.
ASUS ROG Strix X470-F Gaming
179 Pkt.
ASUS TUF X470-Plus Gaming
178 Pkt.

ASUS TUF X470-Plus Gaming - Cinebench 15 - Multi Threaded
mehr ist besser
Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WIFI
1806 Pkt.
ASUS ROG Strix X470-F Gaming
1805 Pkt.
ASUS TUF X470-Plus Gaming
1803 Pkt.

Handbrake

ASUS TUF X470-Plus Gaming - Handbrake
4K H.265 1080p30 H.264 - weniger ist besser
ASUS ROG Strix X470-F Gaming
62 Sek.
ASUS TUF X470-Plus Gaming
62 Sek.
Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WIFI
62 Sek.

7-Zip

ASUS TUF X470-Plus Gaming - 7-Zip
mehr ist besser
Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WIFI
45.352 MIPS
ASUS ROG Strix X470-F Gaming
45.351 MIPS
ASUS TUF X470-Plus Gaming
45.349 MIPS

Blender

ASUS TUF X470-Plus Gaming - Blender
weniger ist besser
ASUS ROG Strix X470-F Gaming
99 Sek.
ASUS TUF X470-Plus Gaming
99 Sek.
Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WIFI
99 Sek.

Spiele

ASUS TUF X470-Plus Gaming - Spiele
1.920 × 1.080 - max. Details + AA - mehr ist besser
ASUS TUF X470-Plus Gaming
90 FPS
104 FPS
134 FPS
104 FPS
148 FPS
96 FPS
ASUS ROG Strix X470-F Gaming
90 FPS
105 FPS
134 FPS
105 FPS
150 FPS
98 FPS
Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WIFI
90 FPS
105 FPS
135 FPS
106 FPS
151 FPS
98 FPS
Ghost Recon: Wildlands Deus Ex: Mankind Divided Rise of the Tomb Raider Far Cry 5 Battlefield 1 Middle Earth Shadow of War

Bootzeit

ASUS TUF X470-Plus Gaming - Bootzeit
Windows 10 64bit - weniger ist besser
ASUS TUF X470-Plus Gaming
20 Sek.
Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WIFI
19 Sek.
ASUS ROG Strix X470-F Gaming
18 Sek.

USB 3.1

ASUS TUF X470-Plus Gaming - USB 3.1
mehr ist besser
ASUS TUF X470-Plus Gaming
929 MB/s
865 MB/s
ASUS ROG Strix X470-F Gaming
929 MB/s
865 MB/s
Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WIFI
929 MB/s
865 MB/s
USB 3.1 Lesen USB 3.1 Schreiben

SATA

ASUS TUF X470-Plus Gaming - SATA 6G
mehr ist besser
ASUS TUF X470-Plus Gaming
555 MB/s
524 MB/s
ASUS ROG Strix X470-F Gaming
555 MB/s
524 MB/s
Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WIFI
555 MB/s
524 MB/s
SATA 6G Lesen SATA 6G Schreiben

M.2

ASUS TUF X470-Plus Gaming - M.2
mehr ist besser
ASUS TUF X470-Plus Gaming
3.370 MB/s
1.522 MB/s
ASUS ROG Strix X470-F Gaming
3.370 MB/s
1.521 MB/s
Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WIFI
3.370 MB/s
1.521 MB/s
M.2 Lesen M.2 Schreiben

Leistungsaufnahme

ASUS TUF X470-Plus Gaming - Leistungsaufnahme
mehr ist gesamte System ohne Monitor (gerundete Werte) - weniger ist besser
ASUS TUF X470-Plus Gaming
95 Watt
487 Watt
ASUS ROG Strix X470-F Gaming
98 Watt
496 Watt
Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WIFI
101 Watt
507 Watt
Idle (Desktop) Load (Gaming)

Fazit & Wertung

Leistung
Technik
Verarbeitung
Bios
Ausstattung
Preis
80%

Christoph meint: Gut und preiswert!

Mit dem TUF X470-Plus Gaming liefert ASUS ein solides Mainboard zum fairen Preis ab. Für knapp 151 Euro bekommt man eine gute Ausstattung und Performance geboten. Auch die robuste Bauweise und die hochwertigen Bauteile dürften für einige Anwender gute Kaufargumente sein. Die Anschlussmöglichkeiten sind für diese Preisklasse OK. Die Liste der Features fällt zwar nicht so üppig aus wie bei den Konkurrenzprodukten, was aber für Fans der TUF-Serie -wahrscheinlich- kein Problem darstellen wird.

Award

Richtig gut
  • saubere Verarbeitung
  • durchdachtes Layout
  • hochwertige Bauteile (Kondensatoren)
  • anpassbare RGB-Beleuchtung
  • gute Leistung
  • moderne und ausgereifte Technik
  • ausreichend Anschlussmöglichkeiten
  • M2, USB 3.1
  • Kühlkonzept
  • übersichtliches UEFI-Bios
  • Preis
Verbesserungswürdig
  • kein WLAN und Bluetooth
  • OC- und Gamer-Feature halten sich in Grenzen
  • kein SLI-Support

Kommentar schreiben