Technik & Ausstattung

Anschlüsse und Technik
Mit vier PCI-Express-3.0-x16-Slots bietet das ASUS Mainboard SLI- und CrossFire-Support. Die Lanes für die Bereitstellung der PCI-Express-x16-Slots übernimmt dabei die verbaute CPU (64 Lanes). Demnach können zwei installierte Grafikkarten (SLI/CrossFire) auf die kompletten 16 Lanes zugreifen. Ebenfalls verbaut sind: 1x PCIe 2.0 x4, 1x PCIe 2.0 x1, 6x SATA 6G (RAID 0, 1, 10), 2x M.2 auf M.2-Dimm-Card (M-Key, PCIe 3.0 x4 mit max. 32 Gbit/s, Größen 2242 bis 22110), 1x M.2 (M-Key, PCIe 3.0 x4 mit max. 32 Gbit/s, horizontal, Größen 2242 bis 2280) und 1x U.2 (PCIe 3.0 x4 mit max. 32 Gbit/s). Extern findet man: 1x USB-C 3.1 (ASM3142), 1x USB-A 3.1 (ASM3142), 8x USB-A 3.0 und 1x Gb LAN (Intel I211-AT). WLAN 802.11a/b/g/n/ac und Bluetooth 4.1 sind ebenfalls mit von der Partie.
Folgende Anschlüsse findet man intern:
6x SATA 6G (RAID 0, 1, 10) 2x M.2 auf M.2-Dimm-Card (M-Key, PCIe 3.0 x4 mit max. 32 Gbit/s, Größen 2242 bis 22110) 1x M.2 (M-Key, PCIe 3.0 x4 mit max. 32 Gbit/s, horizontal, Größen 2242 bis 2280) 1x U.2 (PCIe 3.0 x4 mit max. 32 Gbit/s) 2x USB 3.0 Header (4 Ports) 1x USB 2.0 Header (2 Ports) 1x USB 3.1 Front-Panel-Header 2x CPU Fan Connector (4-pin) 1x High-Amp-Fan-Connector (4-Pin) 1x Wasserpumpen-Connector (4-pin) 2x Chassis Fan Connectors (4-Pin) 2x Thermal-Sensor 2x RGB LED Header 1x TPM Header 4x WaKü-Header 1x Start-Button 1x Slow Boot-Button 1x Retry-Button 1x Slow-Mode-Jumper 1x LN2-Jumper Power/Reset/Front-Audio
Die externen Anschlüsse in der Übersicht:
2x USB 3.1 (je 1× Typ A und Typ C) 8x USB 3.0 1x Gigabit LAN (Intel I211AT) 1x BIOS-Flashback-Schalter 1x CMOS-Schalter 3x WLAN-Antenne (im Lieferumfang) 1x S/PDIF 1x Audio (7.1 ALC1220) 1x PS/2-Combi-Port (Tastatur / Maus) Features
M.2: Dank M.2-Support können auf dem Board zwei kompakte M.2-SSDs verwendet werden. Die maximale Transferleistung dieser Schnittstelle liegt bei 32 Gigabit pro Sekunde.
Aura Beleuchtung: Anpassbare ROG-Beleuchtung per Software. Verschiedene Beleuchtungsmodi möglich (zum Beispiel pulsierend zum Takt der Musik) und RGB-Farbraum.
Realtek ALC1220/ASUS SupremeFX: Die ASUS-Soundlösung bietet DTS-Support und hochwertige ELNA Kondensatoren. In der umfangreichen Software können zudem zahlreiche Einstellungen vorgenommen und vordefinierte EQ verwendet werden.
ASUS 5-Wege-Optimierung: Mit ein paar Klicks automatische Optimierungen (Overclocking) durchführen.
Weitere Anschlüsse: U.2-Anschluss und separate AREION 10 Gbit Netzwerkkarte.
LiveDash: Das ROG Zenith Extreme ist mit LiveDash ausgestattet, einem integrierten OLED-Display, das individuelle Informationen anzeigt, wie beispielsweise die Systemtemperaturen, CPU-Frequenz, Lüftergeschwindigkeit und Fehlermeldungen.
Bios
Das UEFI BIOS ist eine wahre Wohltat. Neben der Tatsache, dass es sauber strukturiert ist und grafisch ansprechend aufgearbeitet wurde, bietet es auch alle Einstellungsmöglichkeiten, die man sich bei einem Board in diesem Segment wünschen könnte. Für ASUS gehört ein durchdachtes BIOS zum Pflicht-Programm. Preis und Verfügbarkeit
Das ASUS ROG Zenith Extreme ist ab sofort für knapp 530 Euro (Stand: 17.06.2017) im Handel erhältlich.

Kommentar schreiben