Thermaltake Ceres 500 TG ARGB - Test/Review
Zur CES 2023 präsentierte Hersteller Thermaltake seine Airflow-optimierte Gehäuseserie „Ceres“. Wir konnten direkt zum Launch den Midi-Tower Ceres 500 TG ARGB auf den Prüfstand schicken.
Von Christoph Miklos am 25.02.2023 - 06:11 Uhr

Fakten

Hersteller

Thermaltake

Release

Anfang 2023

Produkt

Gehäuse

Preis

ab 163,61 Euro

Webseite

Media (9)

Einleitung & Datenblatt


Einleitung


Zur CES 2023 präsentierte Hersteller Thermaltake seine Airflow-optimierte Gehäuseserie „Ceres“. Wir konnten direkt zum Launch den Midi-Tower Ceres 500 TG ARGB auf den Prüfstand schicken.

Über Thermaltake


Thermaltake Technology wurde im Januar 1999 gegründet und hat seitdem die Welt mit der Marke "Thermaltake" verändert. Die Markenpersönlichkeit ist einzigartig, aggressiv und außergewöhnlich. Thermaltake ist ein Experte bei der Entwicklung von PC-Komponenten für Gamer und Enthusiasten.
Darüber hinaus ist Thermaltake nah am Verbraucher und beobachtet das Verhalten und die Anforderungen am Markt, um die Ergebnisse in die Entwicklung von qualitativ hochwertigen Produkten einzubringen. Mit innovativem Design und einem einzigartigen Stil sind Thermaltake Produkte zur ersten Wahl für Enthusiasten im DIY-Markt weltweit geworden.
Thermaltake ist weltweit bekannt für seine Gehäuse, Kühlungen und Netzteile. Nachdem Thermaltake Germany den Anfang machte, sein Engagement im Esport auszubauen, war der weitere Weg in Richtung Gaming Hardware und die Gründung der Marke Tt eSPORTS ein naheliegender Schritt. Seit 2006 sponsert Thermaltake Esport Teams in Deutschland. Bis heute wächst die Community rund um den Globus und nimmt stetig Einfluss auf die Entwicklung von Tt eSPORTS Produkten. Thermaltake und Tt eSPORTS bekennen sich zu der Faszination Gaming und der Welt des Esport. Unser aller Leidenschaft ist weit mehr ist mehr als eine kleine Randerscheinung; Esport ist eine eigene Kultur, die generations- und länderübergreifend ihr Anhängerschaft findet.

Datenblatt


• Extern: N/A • Intern: 2x 2.5"/3.5" (quer, Laufwerksschienen), 3x 3.5" oder Variante2: 8x 2.5" • Front I/O: 1x USB-C 3.1 (10Gb/s, 20-Pin Key-A Header), 2x USB-A 3.0 (5Gb/s), 1x Kopfhörer/Mikrofon • PCI-Steckplätze: 7 • Lüfter (vorne): 3x 140mm, 1500rpm, 30.5dB(A) (RGB beleuchtet) oder 3x 120mm (optional) • Lüfter (hinten): 1x 140mm, 1500rpm, 30.5dB(A) (RGB beleuchtet) oder 1x 120mm (optional) • Lüfter (oben): 3x 140mm (optional) oder 3x 120mm (optional) • Radiatorgrößen: 120/140/240/280/360/420mm vorne, 120/140/240/280/360mm oben, 120mm hinten • Mainboard: bis E-ATX (SSI EEB, 12"x13") • Unterstützte Mainboards: Mini-ITX (6.7"x6.7")/µATX (9.6"x9.6")/ATX (12"x9.6")/E-ATX (SSI EEB, 12"x13") • Netzteil: ATX (max. 220mm tief) • Netzteilposition: unten • CPU-Kühler: max. 185mm Höhe • Grafikkarten: max. 425mm (ohne Radiator, 395mm mit Radiator) • Farbe: schwarz, innen schwarz • Beleuchtung: RGB-Header 3-Pin ARGB (+5V/DATA/GND), integrierte LED-Steuerung, beleuchtete Lüfter • Abmessungen (BxHxT): 245x525x507.7mm • Volumen: 65.30l • Gewicht: 10.5kg • Gehäusetyp: Midi-Tower • Front: Mesh • Oben: teilweise geschlossen, großteils Lüftergitter, Mesh, Staubfilter innen • Unten: teilweise geschlossen, großteils Lüftergitter, Staubfilter außen • Links: teilweise geschlossen, großteils Glas, teilweise Mesh, Lüftungsschlitze unten, Staubfilter innen • Rechts: teilweise geschlossen, teilweise Mesh, Lüftungsschlitze unten, Staubfilter innen • Hinten: teilweise geschlossen, Lüftergitter rechts oben, PCI-Slots (modular, 7x horizontal oder 7x vertikal) • Front I/O Position: Gehäuseseite: links, Höhe: oben, Position: Front • Besonderheiten: Kabelmanagement, Staubfilter, Display (3.9", optional erhältlich), Sichtfenster aus Glas, PCI-Steckplätze vertikal montierbar
Preis: 164 Euro (Stand: 25.02.2023)

Testsystem


• Mainboard: ASUS ROG Strix Z270G Gaming • Prozessor: Intel Core i7-7700K @ 4.20 GHz • Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 1070 Mini ITX • Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Fury DIMM Kit 16GB, DDR4-2666 • Prozessorkühler: be quiet! Shadow Rock LP • Netzteil: Seasonic G-Series G-550 550W PCGH-Edition

Verarbeitung & Design


Äußere Erscheinungsbild


Unser Testmuster gibt es zum Testzeitpunkt in den Farben Schwarz und Weiß. Optional gibt es auch noch ein LCD Panel Kit (130 Euro) wahlweise mit schwarzem oder weißem Montagerahmen. Der Midi-Tower misst 245x525x507.7 mm (B x H x T), bringt knapp 10.5 Kilogramm auf die Waage und das Grundgerüst wurde aus Stahl gefertigt. Das Glasseitenteil wird wie eine Tür geöffnet. Vor dem Öffnen muss der Drehverschluss in Frontnähe geöffnet werden. Unterhalb des Glasseitenteils sitzt seitlich eine perforierte Verkleidung vor dem Netzteil. Sie kann nach dem Lösen von zwei Rändelschrauben abgenommen werden. Das Stahlseitenteil auf der rechten Gehäuseseite wird von drei Rändelschrauben an seinem Platz gehalten. Die abnehmbare Front besitzt ein sehr grobmaschiges Meshgitter, welches den Airflow verbessern soll. Ein ebenfalls auffälliges Gestaltungselement ist die Stahlwulst, die sich im unteren Teil der Front zeigt und auf der das Thermaltake-Logo prangt. Hinter dem Gitter sitzt ein entnehmbarer Staubfilter. Hersteller Thermaltake verbaut an der Front drei hauseigene CT140 ARGB-Lüfter. Diese 140-mm-Lüfter sollen die leistungsstärksten Gehäuselüfter des Herstellers sein. Die Maximaldrehzahl liegt bei 1.550 U/min. Sämtliche Lüfter besitzen anpassbare RGB-LEDs. Das I/O-Panel auf der rechten Seite punktet mit einmal USB-C, zweimal USB 3.0 und zwei Audiobuchsen für Kopfhörer und Mikrofon. Eine Power- und Reset-Taste gibt es auch. Im Heck hat der Hersteller einen weiteren CT140 ARGB-Lüfter installiert. Die Deckelkonstruktion besteht außen aus Kunststoff, das Gitter selbst wird hingegen aus Stahl gefertigt. Nach dem Lösen von zwei Rändelschrauben kann der Deckel abgenommen werden. Darunter befindet sich ein weiterer entnehmbarer Staubfilter. Vier Standfüße sorgen für eine gute Vibrationsentkopplung und hohe Rutschfestigkeit. Zwischen den Standfüßen kann ein langer Staubfilter zur Reinigung nach vorn herausgezogen werden. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen. Der Lieferumfang besteht aus Gehäuse, Anleitung, Garantiebestimmungen, Montagematerial, schwarzen Kabelbindern, System-Speaker und einer Grafikkartenstütze aus Stahl.

Innenraum & Kühlung


Innenraum


Der schwarz lackierte Innenraum ist frei von scharfen Kanten und setzt auf das bekannte Zwei-Kammern-System. Die Mainboard-Kammer bietet ausreichend Platz für große E-ATX-Boards. Neben dem Mainboard sitzt ein Laufwerksträger, der wahlweise ein 3.5- oder zwei 2.5-Zoll-Laufwerke aufnimmt. Die Laufwerke werden mit dem Laufwerksträger verschraubt, er selbst wird mit einer Rändelschraube gesichert. Der Netzteil-Bereich ist äußerst luftig gestaltet und fasst problemlos 220 Millimeter tiefe PSUs. Auf der Netzteilabdeckung zeigt sich eine Halterung, an der bei vertikaler Grafikkartenmontage ein geeignetes Riserkabel montiert werden kann. Die geschlossene Stahlverkleidung im vorderen Bereich der Bodenkammer kann nach dem Lösen von zwei Schrauben entnommen und durch das optionale LCD-Panel-Kit ersetzt werden. Hinter dem Mainboardtray befinden sich zwei weitere Laufwerksträger. Sie können ebenfalls entweder ein 3.5- oder zwei 2.5-Zoll-Laufwerke aufnehmen. Zusätzlich zu den drei Laufwerksträgern gibt es auch noch einen regulären Laufwerkskäfig. In zwei Laufwerksschubladen können wahlweise 3.5- oder 2.5-Zoll-Laufwerke montiert werden. Beide Laufwerksformate werden mit Kreuzschlitzschrauben und unentkoppelt montiert. Das Gehäuse bietet ausreichend Platz im Innenraum für bis zu 18.5 Zentimeter hohe CPU-Kühler und sieben Erweiterungskarten. Die maximale Grafikkartenlänge beträgt 42.5 Zentimeter. Die Montage der Erweiterungskarten erfolgt mit den bewährten Rändelschrauben, die einen Schraubenzieher meist überflüssig machen. Der Mainboardtray besitzt eine große Aussparung auf Höhe der CPU, so dass eine Kühlerinstallation mit Backplate auch im eingebauten Zustand möglich wird. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Kabeldurchführungen zum rückwärtigen Verstauen der Verbindungskabel.

Kühlung


Im Werkszustand bietet der Tower vier vorinstallierte Lüfter (3x 140 mm Front und 1x 140 mm Boden), die für eine sehr gute Kühlleistung sorgen. Weitere Lüfter-Montagemöglichkeiten:
• Lüfter (vorne): 3x 140mm, 1500rpm, 30.5dB(A) (RGB beleuchtet) oder 3x 120mm (optional) • Lüfter (hinten): 1x 140mm, 1500rpm, 30.5dB(A) (RGB beleuchtet) oder 1x 120mm (optional) • Lüfter (oben): 3x 140mm (optional) oder 3x 120mm (optional)
Die Radiator-Mountings:
• Radiatorgrößen: 120/140/240/280/360/420mm vorne, 120/140/240/280/360mm oben, 120mm hinten

Preis und Verfügbarkeit


Das Thermaltake Ceres 500 TG ARGB ist ab sofort im Handel erhältlich. Der Preis beträgt knapp 164 Euro (Stand: 25.02.2023).

Temperaturen

Thermaltake Ceres 500 TG ARGB - Temperaturen
Last-Temperaturen von CPU und GPU - nur Werkslüfter - weniger ist besser
In Win 101C
75 °C
Lian Li O11Dynamic XL ROG Certified
75 °C
Chieftec Gaming Cube CI-01B-OP
75 °C
Antec Dark Cube
75 °C
Inter-Tech X-608 Infinity Micro
74 °C
Chieftec Chieftronic M1
74 °C
Phanteks Enthoo Pro 2
74 °C
Sharkoon REV220
74 °C
Cooler Master Silencio S600
73 °C
Deepcool CL500
73 °C
Zalman i3
72 °C
DeepCool Gamer Storm Macube 310P
72 °C
SilverStone Fara B1
72 °C
Lian Li LANCOOL II
72 °C
Zalman Z3 Iceberg
72 °C
Thermaltake Core G21
71 °C
Corsair Crystal Series 280X RGB
71 °C
Chieftec Chieftronic G1
71 °C
Corsair iCUE 220T RGB Airflow
71 °C
be quiet! Pure Base 500
71 °C
Thermaltake A700 TG
71 °C
Thermaltake V250 TG ARGB
71 °C
Fractal Design Define 7 Compact
71 °C
Antec P10 Flux
71 °C
In Win 301
70 °C
Inter-Tech M-908 Infinity Mirror
70 °C
BitFenix Enso Mesh
70 °C
be quiet! Pure Base 500DX
70 °C
Cooltek Vier
70 °C
Montech Air X ARGB
70 °C
Corsair Carbide Series SPEC-04 TG
69 °C
NZXT H710i
69 °C
Sharkoon TG4 RGB
69 °C
be quiet! Silent Base 802 (Silent)
69 °C
Fractal Design Meshify 2 XL
69 °C
Thermaltake V200 TG RGB
69 °C
NZXT H5 Elite
69 °C
Antec Cube Razer Edition
68 °C
Chieftec Scorpion
68 °C
Sharkoon Pure Steel RGB
68 °C
Sharkoon TG5 Pro RGB
68 °C
Seasonic SYNCRO Q704
68 °C
Cooler Master MasterBox 500
68 °C
LC-Power Gaming 804B Obsession_X
68 °C
Antec P110 Luce
67 °C
Fractal Design Meshify C
67 °C
Phanteks Enthoo Evolv X
67 °C
Sharkoon TG6 RGB
67 °C
Fractal Design Vector RS Blackout TG
67 °C
Fractal Design Torrent
67 °C
Seasonic Arch Q5 Q503
66 °C
Corsair Carbide Series SPEC-OMEGA
65 °C
Chieftec Scorpion 2
65 °C
be quiet! Silent Base 802 (Mesh)
65 °C
Fractal Design Meshify 2 RGB
65 °C
Kolink Observatory Y Mesh
65 °C
Corsair Carbide Series 275R
63 °C
Corsair Carbide Series SPEC-OMEGA RGB
63 °C
Fractal Design Define S2
63 °C
Fractal Design Define 7 XL Dark Tempered Glass
63 °C
NZXT H7 Elite
63 °C
Enermax GraceMesh
62 °C
Fractal Design Define Mini C TG
62 °C
Raijintek Zofos Evo
62 °C
Chieftec Gamer GP-02B Stallion 2
62 °C
Fractal Design Define S2 Vision RGB
62 °C
Thermaltake Ceres 500 TG ARGB
61 °C
be quiet! Dark Base 700
61 °C
Phanteks Eclipse P600S
61 °C
ASUS TUF Gaming GT501
60 °C
Cooler Master HAF 700
59 °C
Sharkoon TG5
58 °C
Cooler Master MasterBox Lite 5 RGB
58 °C

Lautstärke

Thermaltake Ceres 500 TG ARGB - Lautstärke
Entfernung: ca. 1 m - nur Werkslüfter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung - weniger ist besser
ASUS TUF Gaming GT501
0.25 Sone
Chieftec Chieftronic G1
0.25 Sone
Seasonic SYNCRO Q704
0.25 Sone
BitFenix Enso Mesh
0.24 Sone
Sharkoon TG4 RGB
0.24 Sone
Antec P10 Flux
0.24 Sone
Enermax GraceMesh
0.23 Sone
Sharkoon Pure Steel RGB
0.23 Sone
Fractal Design Define S2 Vision RGB
0.23 Sone
Inter-Tech X-608 Infinity Micro
0.23 Sone
be quiet! Silent Base 802 (Mesh)
0.23 Sone
Montech Air X ARGB
0.23 Sone
Cooler Master MasterBox 500
0.23 Sone
Thermaltake Ceres 500 TG ARGB
0.22 Sone
Antec Cube Razer Edition
0.22 Sone
Sharkoon TG5
0.22 Sone
Fractal Design Define Mini C TG
0.22 Sone
Cooler Master MasterBox Lite 5 RGB
0.22 Sone
Inter-Tech M-908 Infinity Mirror
0.22 Sone
Corsair Carbide Series 275R
0.22 Sone
Chieftec Scorpion
0.22 Sone
Chieftec Scorpion 2
0.22 Sone
Cooler Master Silencio S600
0.22 Sone
NZXT H710i
0.22 Sone
Chieftec Chieftronic M1
0.22 Sone
Lian Li LANCOOL II
0.22 Sone
Sharkoon TG5 Pro RGB
0.22 Sone
Sharkoon REV220
0.22 Sone
Fractal Design Meshify 2 XL
0.22 Sone
Zalman Z3 Iceberg
0.22 Sone
Thermaltake V200 TG RGB
0.22 Sone
Fractal Design Torrent
0.22 Sone
Seasonic Arch Q5 Q503
0.22 Sone
Phanteks Eclipse P600S
0.22 Sone
Fractal Design Meshify 2 RGB
0.22 Sone
LC-Power Gaming 804B Obsession_X
0.22 Sone
Cooler Master HAF 700
0.22 Sone
NZXT H5 Elite
0.22 Sone
Kolink Observatory Y Mesh
0.22 Sone
Chieftec Gamer GP-02B Stallion 2
0.21 Sone
Corsair iCUE 220T RGB Airflow
0.21 Sone
be quiet! Pure Base 500
0.21 Sone
DeepCool Gamer Storm Macube 310P
0.21 Sone
SilverStone Fara B1
0.21 Sone
NZXT H7 Elite
0.21 Sone
Thermaltake Core G21
0.20 Sone
Corsair Carbide Series SPEC-04 TG
0.20 Sone
Corsair Carbide Series SPEC-OMEGA
0.20 Sone
Fractal Design Meshify C
0.20 Sone
Corsair Carbide Series SPEC-OMEGA RGB
0.20 Sone
Corsair Crystal Series 280X RGB
0.20 Sone
Zalman i3
0.20 Sone
Thermaltake V250 TG ARGB
0.20 Sone
Deepcool CL500
0.20 Sone
Cooltek Vier
0.20 Sone
Fractal Design Define 7 Compact
0.20 Sone
Antec P110 Luce
0.19 Sone
be quiet! Dark Base 700
0.19 Sone
Raijintek Zofos Evo
0.19 Sone
Fractal Design Define S2
0.19 Sone
Phanteks Enthoo Evolv X
0.19 Sone
Thermaltake A700 TG
0.19 Sone
Fractal Design Define 7 XL Dark Tempered Glass
0.19 Sone
be quiet! Pure Base 500DX
0.19 Sone
be quiet! Silent Base 802 (Silent)
0.19 Sone

Fazit & Wertung

Christoph meint: Sehr guter Airflow trifft auf eine ordentliche Ausstattung!

Das neue Airflow-Gehäuse von Thermaltake weiß zu gefallen. Die bunt beleuchteten Lüfter in Kombination mit dem Glas-Seitenteil sorgen für eine schicke Optik. Auch bei der Verarbeitungsqualität und Ausstattung (vier vormontierte RGB-Lüfter, Grafikkartenstütze, Staubfilter, modernes I/O-Panel, Laufwerkskäfig, optionales LCD-Panel) muss sich der Hersteller nicht hinter der starken Konkurrenz verstecken. Der durchdachte 2-Kammern-Innenraum und die recht einfache Montage von Laufwerken sprechen ebenfalls für das knapp 164 Euro teure Gehäuse. Gravierende Kritikpunkte konnten wir nicht feststellen. Demnach können wir eine Empfehlung aussprechen.

90%
Verarbeitung
9
Platzangebot
9
Montage
8
Kühlung
9
Lautstärke
9
Ausstattung
9
Optik
9
Gewicht
8
Preis
8
Richtig gut
  • saubere Verarbeitung
  • luftiges Design (hoher Airflow)
  • schicke Optik (Echtglas-Element und RGB-Beleuchtung)
  • viel Platz
  • ausreichend Lüfterplätze und Platz für Radiatoren
  • vier RGB-Lüfter vorinstalliert
  • durchdachter Innenraum (Zwei-Kammern-System)
  • sehr gutes Kabelmanagement
  • Grafikkartenstütze
  • Echtglas-Seitenteil mit Scharnieren
  • Staubfilter (Front, Deckel und Netzteil)
  • modernes I/O-Panel
  • modularer HDD-Käfig
  • optionales LCD-Panel-Kit
  • Preis
Verbesserungswürdig
  • keine HDD-Entkopplung
  • keine werkzeuglose Montage für Laufwerke
  • Lüfter bei max. Geschwindigkeit leicht hörbar
  • Front-Radiator muss recht schlank sein
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN <3), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne alte Star Trek Serien.

Kommentar schreiben