SilverStone Strider Platinum Series 850W - Test/Review
Ende Juli hat SilverStone die bekannte Strider-Serie um ein weiteres Netzteil mit 80-Plus-Platinum-Zertifizierung erweitert.
Von Christoph Miklos am 03.08.2016 - 19:55 Uhr

Einleitung und Datenblatt

Einleitung
Ende Juli hat SilverStone die bekannte Strider-Serie um ein weiteres Netzteil mit 80-Plus-Platinum-Zertifizierung erweitert. Wir durften das neue 850-Watt-Modell auf den Prüfstand schicken.
Über SilverStone
Seit der Gründung im Jahre 2003 hat sich SilverStone Technology zu einem etablierten Marktführer in seinem Bereich entwickelt. Mit einem Eliteteam von Ingenieuren starteten wir unsere Mission, inspirierende Produkte auf den Markt zu bringen. Um unseren Kunden eine große Auswahl an Artikeln bieten zu können, haben wir unser Sortiment seit unserer Gründung ständig um neue Produkttypen als auch um neue Produktgruppen erweitert. Durch unsere Distributionsfilialen in verschiedenen Teilen der Erde sind SilverStone Produkte weltweit zu sehen. Mit der Integration modernster Technologien in praktische Produkte, die angenehm zu nutzen sind, erreichen wir nicht nur Computerbegeisterte, sondern auch an Home Entertainment interessierte Anwender.
Hier bei SilverStone Technology sind wir stolz darauf, den höchsten Maßstab sowohl an das Design sowie an die Herstellung von Computergehäusen, Netzteilen und Zubehör anzusetzen und sie konsequent nach diesem Standard weiter zu entwickeln. Unser Streben nach erstklassigen, ästhetisch anspruchsvollen Produkten ist permanent; unsere Ingenieure sind stetig auf der Suche nach besten Techniken, um unseren Verbrauchern hochwertige Produkte zu liefern, die fortschrittlichste Technik mit Schönheit verbinden.

Datenblatt
• Lüfter: 120mm • PFC: aktiv • Anschlüsse (vollmodular): 1x 20/24-Pin, 1x 4/8-Pin ATX12V, 4x 6/8-Pin PCIe, 12x SATA, 6x IDE, 2x Floppy • +3.3V: 22A • +5V: 22A • +12V: 70.9A • -12V: 0.3A • +5VSb: 3A • durchschnittliche Effizienz (115V): 92%, 80 PLUS Platinum zertifiziert • Formfaktor: ATX PS/2 • Abmessungen (BxHxT): 150x86x140mm • Besonderheiten: unterstützt "Haswell" C6/C7 Low-Power States • Herstellergarantie: fünf Jahre
Preis: 192 Euro (Stand: 03.08.2016)
Testsystem
• Mainboard: ASUS ROG Rampage IV Black Edition Prozessor: Intel Core i7-4960X Extreme Edition @ 4.4 GHz • Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Beast DIMM XMP Kit 32GB 2133 MHz • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 980 Ti • Prozessorkühler: EKL Alpenföhn K2 • Soundkarte: Creative Sound Blaster Z • Festplatten: 2x Samsung SSD 840 Evo Series 250GB (Raid0) • Gehäuse: Xilence Interceptor • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 10 • Peripherie: QPAD 5K LE Maus, QPAD MK-85 Red Tastatur und QPAD QH-1339 Headset • Monitor: LG Electronics Flatron 29EA93-P • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Sonstiges: Chroma Teststation

Testbericht und Videos

Technik
Das SilverStone Strider Platinum Series 850W besitzt ein (voll)modulares Kabelmanagement und setzt auf einen sehr hohen Wirkungsgrad (durchschnittlich 92 Prozent). Darüber hinaus punktet die PSU mit einem effektiven sowie recht leisen 120 mm Lüfter. Für die Fertigung des Netzteiles war Sirtec/Sirfa verantwortlich. Die Schaltung entspricht einem DC-DC Design mit LLC-Resonanzwandlung und Active Clamp Technologie. Bei den Kondensatoren kommen hochwertige japanische Modelle von Rubycon (alle 105°C) zum Einsatz. Bei der 850-Watt-Version ist die 12-Volt-Leitung für bis zu 70.9 Ampere ausgelegt (Single-Rail). Diese Leistung reicht locker für jedes moderne Gaming-System aus. Ebenfalls besitzt das Netzteil die ErP Lot 6 EU-Norm. Diese Norm schreibt vor, dass ein Computersystem im Standby-Betrieb und im ausgeschalteten Zustand nicht mehr als 1 Watt verbrauchen darf, seit Januar 2012 liegt die Obergrenze sogar bei 0,5 Watt. Nur Computersysteme, die zukünftig diese Norm erfüllen, werden die CE-Zertifizierung erhalten.
Schutzschaltungen
Schutzschaltungen Vorhanden Getestet/Bestanden
ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ (OVP) Ja Ja/Ja
UNTERSPANNUNGSSCHUTZ (UVP) Ja Ja/Ja
KURZSCHLUSSSCHUTZ (SCP) Ja Ja/Ja
ÜBERSTROMSCHUTZ (OCP) Ja Ja/Ja
ÜBERLASTSCHUTZ (OLP) Ja Ja/Ja
ÜBERHITZUNGSSCHUTZ (OTP) Ja Ja/Ja
Intel Haswell-Ready: JA
Auf Nachfrage bei SilverStone wurde uns mitgeteilt, dass unser Testmuster die Zero Load-Technologie unterstützt. Demnach sind die 0.05 Ampere, welche die neuen Intel Haswell Prozessoren im Stromsparmodus benötigen, ohne Probleme möglich.
Ausstattung
Über folgende Anschlüsse verfügt das Netzteil:
1x 20+4-Pin ATX12V/EPS12V - (550 mm) 1x 8-Pin EPS12V - (750 mm) 4x 6+2-Pin-PCIe - (550 + 150 mm) 12x SATA - (600 + 150 + 150 +150 mm) 6x 4-Pol-Molex - (600 + 150 + 150 mm) 2x Floppy - (600 mm)
Sämtliche Kabelstränge sind abnehmbar.
Im Lieferumfang enthalten sind: vier Montageschrauben und ein übersichtliches Handbuch.
Verarbeitung
Das kompakte Netzteil (150x86x140 mm; knapp 2,9 Kilogramm) wurde sehr sauber verarbeitet und weist keine Verarbeitungsschwächen auf. Sämtliche Anschlüsse und Kabel glänzen durch eine ordentliche Qualität und hochwertige Materialien. Die Flachbandkabel sehen nicht nur schick aus, sondern tragen auch zu einem aufgeräumten System bei und verbessern den Luftfluss im Gehäuse, was wiederum für geringere Temperaturen sorgt. An der Länge der Kabel gibt es nichts zu kritisieren, da diese ausreichend dimensioniert sind für sämtliche Midi- und Big-Tower. Bei der Strider Platinum Series bekommt der Käufer fünf Jahre Garantie.
Preis und Verfügbarkeit
Das SilverStone Strider Platinum Series 850W ist ab sofort im Handel erhältlich. Der Preis beträgt 192 Euro (Stand: 03.08.2016).
Gamezoom Check Hardware - Tipps zum Netzteilkauf #4 by be quiet!

Im vierten "Tipps zum Netzteilkauf"-Video gehen wir auf die Themen "Single- vs. Multi-Rail" und "Lüfternachsteuerung" ein.
Gamezoom Check Hardware - Tipps zum Netzteilkauf #5 by Corsair

In diesem Video sprechen wir über die Vor- und Nachteile von digitalen Netzteilen und gehen dem Mythos der "japanischen Kondensatoren" nach.

Spannungen

SilverStone Strider Platinum Series 850W - Spannungen
Leistung und Stabilität der Hauptschienen
+12V
12.6 Volt
+5V
5.25 Volt
+3.3V
3.47 Volt

Alle drei Hauptschienen liefen während unserer Testphase (drei Tage) einwandfrei, und die minimalen Schwankungen lagen alle innerhalb der strengen 5%-Toleranzgrenze.

Restwelligkeit

SilverStone Strider Platinum Series 850W - Restwelligkeit
Restwelligkeit-Messungen - ermittelt in Zusammenarbeit mit der TU Wien
+12V
15 mV
+5V
5 mV
+3.3V
4 mV

Die Restwelligkeitswerte unseres Testmusters geben keinen Anlass zur Kritik. Sämtliche Werte sind perfekt.
Erklärung zur Restwelligkeit: Die Restwelligkeit-Messungen zeigen die Qualität der ausgegebenen Spannungen. In der ATX-Spezifikation 2.4 wird festgelegt, dass Welligkeit und Rauschen im Frequenzbereich von 10 Hz bis 20 MHz unter keiner Belastungssituation 120mV auf der (den) 12V Schiene(n) und 50mV auf den 3,3 und 5V Schienen überschreiten. Die Messungen wurden in Zusammenarbeit mit der TU Wien durchgeführt.

Lautstärke & Temperatur

SilverStone Strider Platinum Series 850W - Temperaturen
Temperatur am Gehäuse und im Innenraum
Innenraum
36 °C
Gehäuse
29 °C

SilverStone Strider Platinum Series 850W - Lautstärke
Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung - weniger ist besser
gemessene Lautstärke
0.24 Sone

Als Lüfter kommt ein 120-mm-Modell von Globe Fan mit FDB-Lager zum Einsatz. Die Lautstärke geht bei niedriger und mittlerer Auslastung in Ordnung (kaum hörbar). Erst unter Volllast kann man ein ganz leichtes Surren wahrnehmen.

Leistungsaufnahme

SilverStone Strider Platinum Series 850W - Leistungsaufnahme
gesamte System - ohne Monitor
gemessene Verbrauch ohne Monitor
586 Watt

Unser neues High-End-Testsystem - bestehend aus einer NVIDIA GeForce GTX 980 Ti Grafikkarte in Kombination mit einem übertakteten Core i7-4960X Extreme Edition Sechskern-Prozessor aus dem Hause Intel - konnten die PSU nicht an ihr Limit bringen. Bemerkenswert: Der geringe Verbrauch im Standby-Betrieb.

Wirkungsgrad

SilverStone Strider Platinum Series 850W - Wirkungsgrad (115V)
Wirkungsgrad des Netzteiles - ermittelt in Zusammenarbeit mit der TU Wien
gemessene Wirkungsgrad
91 %

SilverStone Strider Platinum Series 850W - Wirkungsgrad (230V)
Wirkungsgrad des Netzteiles - ermittelt in Zusammenarbeit mit der TU Wien
gemessene Wirkungsgrad
92 %

Ein verdientes 80PLUS-Platinum-Zertifikat.

Fazit und Wertung

Christoph meint: Sehr gutes und kompaktes Platinum-Netzteil!

Mit dem Strider Platinum Series 850W liefert SilverStone ein sehr gutes Netzteil für den High-End-Bereich ab. Die PSU verfügt nicht nur über eine sehr gute Technik und einen hohen Wirkungsgrad, sondern punktet auch mit einem kompakten Gehäuse. Für unser Testmuster sprechen aber auch die zahlreichen Anschlussmöglichkeiten, der niedrige Standby-Verbrauch und das vollmodulares Kabelmanagement. Bedenkenlos können wir für das Netzteil eine Empfehlung aussprechen.

90%
Leistung
9
Technik
10
Ausstattung
9
Temperatur
10
Lautstärke
8
Verarbeitung
9
Preis
7
Richtig gut
  • hohe Leistung
  • moderne und ausgereifte Technik
  • sehr hoher Wirkungsgrad
  • sämtliche Schutzschaltungen vorhanden
  • saubere Verarbeitungsqualität
  • hochwertige Bauteile
  • kompakte Bauweise
  • zahlreiche Anschlüsse
  • abnehmbare Kabelstränge (vollmodular)
  • Länge der Kabel
Verbesserungswürdig
  • nur drei Jahre Garantie
  • Lüfter unter Volllast leicht hörbar
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN <3), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne alte Star Trek Serien.

Kommentar schreiben