SilverStone Strider Platinum Series 850W - Test/Review
Ende Juli hat SilverStone die bekannte Strider-Serie um ein weiteres Netzteil mit 80-Plus-Platinum-Zertifizierung erweitert.
Von Christoph Miklos am 03.08.2016 - 19:55 Uhr

Fakten

Hersteller

SilverStone

Release

Ende Juli 2016

Produkt

Netzteil

Preis

ab 191,40 Euro

Webseite

Media (8)

Testbericht und Videos

Technik
Das SilverStone Strider Platinum Series 850W besitzt ein (voll)modulares Kabelmanagement und setzt auf einen sehr hohen Wirkungsgrad (durchschnittlich 92 Prozent). Darüber hinaus punktet die PSU mit einem effektiven sowie recht leisen 120 mm Lüfter. Für die Fertigung des Netzteiles war Sirtec/Sirfa verantwortlich. Die Schaltung entspricht einem DC-DC Design mit LLC-Resonanzwandlung und Active Clamp Technologie. Bei den Kondensatoren kommen hochwertige japanische Modelle von Rubycon (alle 105°C) zum Einsatz. Bei der 850-Watt-Version ist die 12-Volt-Leitung für bis zu 70.9 Ampere ausgelegt (Single-Rail). Diese Leistung reicht locker für jedes moderne Gaming-System aus. Ebenfalls besitzt das Netzteil die ErP Lot 6 EU-Norm. Diese Norm schreibt vor, dass ein Computersystem im Standby-Betrieb und im ausgeschalteten Zustand nicht mehr als 1 Watt verbrauchen darf, seit Januar 2012 liegt die Obergrenze sogar bei 0,5 Watt. Nur Computersysteme, die zukünftig diese Norm erfüllen, werden die CE-Zertifizierung erhalten.
Schutzschaltungen
Schutzschaltungen Vorhanden Getestet/Bestanden
ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ (OVP) Ja Ja/Ja
UNTERSPANNUNGSSCHUTZ (UVP) Ja Ja/Ja
KURZSCHLUSSSCHUTZ (SCP) Ja Ja/Ja
ÜBERSTROMSCHUTZ (OCP) Ja Ja/Ja
ÜBERLASTSCHUTZ (OLP) Ja Ja/Ja
ÜBERHITZUNGSSCHUTZ (OTP) Ja Ja/Ja
Intel Haswell-Ready: JA
Auf Nachfrage bei SilverStone wurde uns mitgeteilt, dass unser Testmuster die Zero Load-Technologie unterstützt. Demnach sind die 0.05 Ampere, welche die neuen Intel Haswell Prozessoren im Stromsparmodus benötigen, ohne Probleme möglich.
Ausstattung
Über folgende Anschlüsse verfügt das Netzteil:
1x 20+4-Pin ATX12V/EPS12V - (550 mm) 1x 8-Pin EPS12V - (750 mm) 4x 6+2-Pin-PCIe - (550 + 150 mm) 12x SATA - (600 + 150 + 150 +150 mm) 6x 4-Pol-Molex - (600 + 150 + 150 mm) 2x Floppy - (600 mm)
Sämtliche Kabelstränge sind abnehmbar.
Im Lieferumfang enthalten sind: vier Montageschrauben und ein übersichtliches Handbuch.
Verarbeitung
Das kompakte Netzteil (150x86x140 mm; knapp 2,9 Kilogramm) wurde sehr sauber verarbeitet und weist keine Verarbeitungsschwächen auf. Sämtliche Anschlüsse und Kabel glänzen durch eine ordentliche Qualität und hochwertige Materialien. Die Flachbandkabel sehen nicht nur schick aus, sondern tragen auch zu einem aufgeräumten System bei und verbessern den Luftfluss im Gehäuse, was wiederum für geringere Temperaturen sorgt. An der Länge der Kabel gibt es nichts zu kritisieren, da diese ausreichend dimensioniert sind für sämtliche Midi- und Big-Tower. Bei der Strider Platinum Series bekommt der Käufer fünf Jahre Garantie.
Preis und Verfügbarkeit
Das SilverStone Strider Platinum Series 850W ist ab sofort im Handel erhältlich. Der Preis beträgt 192 Euro (Stand: 03.08.2016).
Gamezoom Check Hardware - Tipps zum Netzteilkauf #4 by be quiet!

Im vierten "Tipps zum Netzteilkauf"-Video gehen wir auf die Themen "Single- vs. Multi-Rail" und "Lüfternachsteuerung" ein.
Gamezoom Check Hardware - Tipps zum Netzteilkauf #5 by Corsair

In diesem Video sprechen wir über die Vor- und Nachteile von digitalen Netzteilen und gehen dem Mythos der "japanischen Kondensatoren" nach.

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen