Razer DeathStalker V2 Pro - Test/Review
Gaming-Gear-Experte Razer hat eine neue drahtlose Gaming-Tastatur mit mechanischen Schaltern vorgestellt: Die DeathStalker V2 Pro mit hauseigenen Razer Low-Profile Linear Optical Schaltern.
Von Christoph Miklos am 06.08.2022 - 04:11 Uhr

Fakten

Hersteller

Razer

Release

August 2022

Produkt

Tastatur

Preis

ab 249,90 Euro

Webseite

Media (14)

Fazit & Wertung

Verarbeitung
Technik
Anschlag
Extras
Preis
93%

Christoph meint: Teure aber verdammt gute Low-Profile-Mech-Tastatur für Enthusiasten!

Mit einem aktuellen Straßenpreis von knapp 250 Euro ist die neue Razer DeathStalker V2 Pro definitiv kein Schnäppchen. Dafür bekommt man aber einiges geboten: Vor allem die hochwertige Verarbeitungsqualität und der präzise Anschlag wissen zu gefallen. Die neuen Razer Low-Profile Linear Optical Schalter sind eine Klasse für sich. Bei der Ausstattung punktet unser Testmuster mit einer einwandfreien Wireless-Technologie, einer anpassbaren Einzeltasten-Beleuchtung, diversen Sonderfunktionen (Lautstärkerad, dedizierte Medientaste, Tasten-Doppelbelegung), einer ordentlichen Akkulaufzeit und einer umfangreichen Software. Auch die verbesserten ABS-Tastenkappen wissen zu gefallen - vor allem in dieser Preisklasse. Angesichts der zahlreichen „Pro“-Punkte können wir ambitionierten Gamern eine Empfehlung aussprechen.

Award

Richtig gut
  • hochwertige Verarbeitung (stabiles Gehäuse)
  • langlebige Tastenkappen
  • Low-Profile-Design
  • hohe Rutschfestigkeit
  • präziser und schneller Anschlag
  • latenzfreie Funktechnik
  • ordentliche Akkulaufzeit
  • langes und abnehmbares Datenkabel (USB Typ-C)
  • komplett anpassbare RGB-Beleuchtung (einzelne Tasten)
  • übersichtliche Software für Beleuchtung und Makros
  • Onboard-Speicher
  • dedizierte Lautstärkeregelung und Medientaste
  • auch für (Viel)Schreiber gut geeignet
Verbesserungswürdig
  • teuer

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen