Verarbeitung & Technik

Verarbeitung
Unser Testmuster misst 217x192x83 mm (WxLxH) und bringt 280 Gramm (ohne Kabel) auf die Waage. Das schwarze Headset mit weißem Logo auf beiden Kopfhörerseiten wurde aus einem Metall-Kunststoff-Mix gefertigt. Liest sich auf dem „digitalen Papier“ wie eine robuste Bauweise, doch dem ist leider nicht so. Da wäre zunächst einmal der Bügel. Dieser wurde nicht aus einem einzelnen breiten Stück hergestellt, sondern besteht lediglich aus zwei 7 mm breiten Metallstreifen. Für noch mehr Kritik sorgt die Polsterung des Bügels, die sich zwar automatisch an den Kopf anpasst aber nur über zwei 1 mm dünne Metallstreben mit dem restlichen Headset verbunden ist. Grausiger „Höhepunkt“: Beide Ohrmuscheln aus Kunststoff überleben definitiv keinen Sturz vom Tisch. Das Mikrofon wurde auf der linken Seite des Headsets verbaut und kann bei Nichtgebrauch in das Gehäuse des Kopfhörers hineingeschoben werden. Das nicht abnehmbare, gummierte und lediglich 1.3 Meter lange Single-Klinkenkabel eignet sich zum Anschluss an alle gängigen Konsolen (PlayStation 4, Xbox One, Switch) und Smart-Devices. Per Y-Splitteradapter kann man das Headset aber auch an einer PC-Soundkarte nutzen.
Technik
Die Lautsprecher befinden sich in geschlossenen Gehäusen, welche gut isoliert sind, um Außengeräusche in einem hohen Maß zu dämpfen. Als Kopfhörer eingesetzt, bietet dies zugleich den Vorteil, auch die Umgebung selbst bei lautem Musikgenuss nicht zu belästigen. Für die Wiedergabe sorgen Neodym-Magnete mit 40-mm-Durchmesser. Der Frequenzbereich deckt das menschliche Hörvermögen mit 20 Hz bis 20 KHz ab. Die Impedanz beträgt 32 Ohm.

Kommentar schreiben