Die Komponenten - Teil 1

Gehäuse
Als Gehäuse für den PC wurde der weiße Full-Tower „Phantom“ von NZXT verwendet. Das Case misst 222x540x623 mm (BxHxT) und bringt stolze 11 Kilogramm auf die Waage. Der Tower besitzt einen Stahlkern, Seitenteile aus Metall und Frontpartien aus Kunststoff. Neben der Form bildet die Farbgebung den zweiten zentralen Blickfang des Phantom. In dieser Version setzt NZXT auf einen effektvollen Kontrast mit weißer Grundlackierung und schwarz abgesetzten Einzelbereichen. Schwarz sind dabei die Mesh-Flächen sowie die Zierstreifen in deren Verlängerung.
Das Belüftungssystem ist bereits im Auslieferungszustand überaus leistungsfähig. Vier Lüfter sorgen dabei für satten Durchzug und hervorragende Kühlung. Die Frischluftversorgung bewerkstelligen zwei 120er Seitenlüfter. Abgeführt wird die erwärmte Luft von einem 120er an der Rückseite sowie einem 200er im Deckel. Zusätzlich kann ein 140/120er hinter der Front, ein weiterer 200er im Deckel sowie ein 200/230er im Seitenteil montiert werden. Die Lüftersteuerung ermöglicht dabei eine flexible Drehzahlregulierung, um Fördervolumen und Lautstärke den individuellen Anforderungen anzupassen. Da jeder der fünf Anschlüsse mit satten 20 Watt belastbar ist, können auch mehrere Lüfter über einen Port angebunden und gesteuert werden. Unabhängig von der Drehzahl ist die Beleuchtung des Deckellüfters deaktivierbar. Für die Integration einer Wasserkühlung verfügt der Phantom Tower über vier Schlauchöffnungen an der Gehäuserückseite und die Montagemöglichkeit für einen 240er Dual-Radiator unterhalb der 200er Lüfter im Deckel.
Hinweis: Die 200- und 230-mm-Lüfter / Lüfter-Slots sind nicht standardisiert. Deshalb passen unter Umständen Lüfter mit dieser Deklaration nicht. Der Bohrungsabstand beträgt bei allen drei Slots 147 mm (diagonal 208 mm).
Analog zur Außengestaltung ist auch der Innenraum Weiß lackiert und verfügt über schwarze Kontrastelemente. Auffällig ist der vergleichbar große Mainboardtray. Dieser kann selbst Mainboards im E-ATX Format beherbergen, was zugleich die mögliche Grafikkartenlänge auf satte 35 Zentimeter erhöht. Selbst größte Pixelboliden haben damit noch Spielraum. Das Kabelmanagement ist sehr durchdacht gestaltet, bietet mehrere gummierte Öffnungen und einen großzügigen Abstand vom Mainboardtray zur Außenwand, so dass auch dickere Kabel (bspw. 24-Pin ATX) dazwischen verlegt werden können. Sowohl die externen (5x) als auch die internen (7x) Laufwerke können ohne Werkzeug verbaut werden. Diese verteilen sich auf drei Schächte, wobei die HDD-Rahmen zur Seite gedreht und damit nochmals einfacher zu bestücken sind. Neben 3,5 Zoll können hier auch 2,5 Zoll Laufwerke (beispielsweise SSDs) verbaut werden. Der kleinere HDD-Schacht ist ausbaubar. Gehäusestandfüße und Netzteilauflagen bestehen aus Gummi, welche auftretende Vibrationen dämmen und die Geräuschentwicklung reduzieren. Hierzu trägt weiterhin eine spezielle Beschichtung der Fronttür-Innenfläche bei.
Das I/O Panel verfügt über folgende Anschlüsse: 2x USB 2.0, 1x eSATA, 1x je Audio IN/OUT.
Mainboard
Als Hauptplatine haben die Techniker von MIFcom das ASUS P6X58D-E verbaut. Das passiv gekühlte High-End-Board auf Sockel-1366-Basis stellt einen überaus soliden und stabilen Grundpfeiler für ein ausgewogenes, leistungsfähiges System. Unter anderem ausgestattet mit drei 2x PCIe 2.0 x16, 1x PCIe 2.0 x16 (elektrisch nur x1), 1x PCIe x1, 2x PCI, 2x USB 3.0 (NEC), 4x USB 2.0, 1x FireWire (VT6308P), 1x Gb LAN (88E8056), 7.1 Audio (ALC889), 1x PS/2 Maus, 1x PS/2 Tastatur, 4x USB 2.0, 1x FireWire (VT6308P), 6x SATA II RAID 0/1/5/10 (ICH10R), 2x SATA 6Gb/s (Marvell 9128), 1x CPU-Lüfter PWM, 1x Lüfter PWM, 3x Lüfter sowie umfangreichen BIOS-Einstell- und Übertaktungsoptionen bietet es viele Möglichkeiten zur Erweiterung und Feinjustage. Ebenfalls sehr erfreulich: der verwendete Intel Core i7 960 Prozessor lässt sich mit diesem Board kinderleicht auf 4 GHz übertakten.

4 Kommentare

Uwe Stinsky um 18.11.2012 - 20:47

Ich bin mir nicht sicher, ob ich mifcom Vertrauen kann. Ich habe schon einige Berichte und Erfahrungen gelesen, und bin leider nur auf Negatives gestoßen ! Denn demnächst möchte ich mir einen Gamer PC aus dem Internet einkaufen, und da brauche ich absolutes Vertrauen, und keine Betrüger, bzw. Geldabzocker. Das wäre, als wenn ich das Geld selber aus dem Fenster werfen würde. Rausgeschmissenes Geld wäre das ! Abzocker Banden gibt es immer und überall, "AUCH IM INTERNET" ! Leider !!! Gruss: Uwe

Teresa Turkowska (Website) um 11.02.2013 - 15:28

Meine ersten Erfahrungen mit MIFcom!!! Gut gemachte Webseite mit übersichtlichem Aufbau. Sehr ausführliche Produktinformationen und Beschreibungen, einfacher Bestellvorgang sowie Abwicklung des Zahlungs- und Lieferungsvorgangs. Man bekommt das was man sich „zusammengestellt“ hat. Gute Qualität und moderne leistungsstarke Komponenten haben zwar ihren Preis, aber diese Investition zahlt sich auf jedem Fall aus. . Schon die Auswahl von „vorgefertigten“ Geräten im Onlineshop ist sehr umfangreich und die der individuellen Komponenten lässt keine Wünsche offen. Fachmännische Beratung und gute Support-Erreichbarkeit konnte ich schon selbst testen Meinen PC habe ich erst vor ca. zwei Wochen bekommen, alle Programme und Anwendungen waren schnell installiert. PC - Komponenten - Verarbeitung CHA: Coolermaster HAF-XM, RC-922XM-KKN1, black 1 Stk. IT12576 CPU: Intel Core i7-3770K, 4x 3.5GHz, 8MB L3 Cache 1 Stk. IT12580 MBO: ASUS Sabertooth Z77, Intel Z77, So. 1155 1 Stk. IT12929 GRA: EVGA GeForce GTX 690, 4GB 2 Stk. IT11924 RAM: 8GB Corsair Vengeance Dual-Kit DDR3-1600 CL9 1 Stk. IT12068 SSD: 128GB Crucial m4, SATA3 1 Stk. IT12093 HDD: 2TB Seagate Barracuda 7200, SATA3 1 Stk. IT12358 ODD: LG CH10LS28 BluRay Combo 1 Stk. IT12668 PSU: 850W BeQuiet! Dark Power Pro P10 1 Stk. IT11708 PCC: 2x FireWire 800 PCI-Card, Delock 1 Stk. IT11057 FAN: Prolimatech Megahalems inkl. BeQuiet! PWM 1 Stk. IT10650 OPS: Microsoft Windows 7 Home Premium SP1, 64-Bit, DEU Alles sehr solide verarbeitet, alle Kabel ordentlich befestigt, Integration von 4 weiteren SATA-Platten a 2TB erfolgte ohne Probleme. PC startet schnell, arbeitet sauber und ist sehr leise. Stresstest mit Dauerbelastung (gleichzeitiges Arbeiten mit „Arbeitsspeicher-Fressern“ Software zu Audio, Foto, Video, Flash und Weberstellung) hat mein PC sehr gut überstanden. Ich bin Multimediadesigner und darauf angewiesen, dass mein PC Ausdauer, Schnelligkeit Zuverlässigkeit und Langlebigkeit nicht nur von Prospekten kennt. Ich hoffe, dass dieses Gerät mich weiterhin so gut begleitet, wie in den ersten zwei Wochen. Im Nachhinein habe ich die SSD 128GB auf SSD 512GB ausgetauscht (hier befindet sich nicht nur das Betriebssystem sondern auch alle installierten Programme, Updates, Upgrades und und und. Man braucht auch viel Platz, wenn mehrere Programme gleichzeitig laufen, wenn einige Ordner, Fotos, Videos, Audio oder Spiele geöffnet sind und sich in Bearbeitung befinden. Die 128GB SSD ist für aufwändige Arbeiten und mit Sicht in die Zukunft zu knapp bemessen.

Kommentar schreiben