KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC] - Test/Review
Nach der bereits recht günstigen GeForce GTX 1660 Ti und Non-Ti rundet NVIDIA sein Grafikkarten-Sortiment nach unten hin weiter ab.
Von Christoph Miklos am 29.05.2019 - 02:33 Uhr

Einleitung & Datenblatt

Einleitung
Nach der bereits recht günstigen GeForce GTX 1660 Ti und Non-Ti rundet NVIDIA sein Grafikkarten-Sortiment nach unten hin weiter ab. Mit der neuen GeForce GTX 1650 möchte man nun auch den Gaming-Einsteiger abholen. Wir konnten das Custom-Modell „GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC]“ aus dem Hause KFA2 auf den Prüfstand schicken. Über KFA2
Originally founded in 1994 as Galaxy Microsystems LTD and has grown exponentially in Hong Kong, Southeast Asia, China and Europe. After years of private labeling for many tier one brands in the US, in 2007 Galaxy entered the US etail and channel market. As consumer demand increased, Galaxy entered the retail space in 2009 to help further distribute their aggressively priced high quality cards. To better serve our growing global customer base, Galaxy along with its European brand KFA2 has undergone a overall brand update and refresh on product design in 2014 to form stronger portfolio for the worldwide marketplace.
Datenblatt
• Anschlüsse: 1x DVI, 1x HDMI 2.0b, 1x DisplayPort 1.4a • Chip: TU117-300-A1 "Turing" • Fertigung: 12nm • Chiptakt: 1485MHz, Boost: 1695MHz (OC Mode) • Speicher: 4GB GDDR5, 2000MHz, 128bit, 128GB/s • Shader-Einheiten/TMUs/ROPs: 896/56/32 • TDP: 75W (NVIDIA), 75W (KFA2) • Externe Stromversorgung: N/A • Kühlung: 2x Axial-Lüfter (80mm) • Gesamthöhe: Dual-Slot • Abmessungen: 196x126x39mm • Besonderheiten: H.265 encode/decode, NVIDIA G-Sync, NVIDIA VR-Ready, HDCP 2.2, Boost-Takt übertaktet (+30MHz) • Schnittstelle: PCIe 3.0 x16 • Rechenleistung: 3037GFLOPS (Single), 95GFLOPS (Double) • Herstellergarantie: zwei Jahre (Abwicklung über Händler) • Hinweis: OC Mode (1-Click OC) freischaltbar via Xtreme Tuner Plus. Chiptakt bei Auslieferung: 1485MHz/1680MHz
Preis: 150 Euro (Stand: 29.05.2019)
Testplattform
• Prozessor: AMD Ryzen 7 2700X • Arbeitsspeicher: Ballistix Elite DIMM Kit 32GB, DDR4-3000 • Prozessorkühler: Alpenföhn Olymp • Netzteil: Seasonic Snow Silent 1050W • Festplatten: 2x OCZ Vector 180 960GB / Samsung SSD SM961 256GB • Gehäuse: Corsair Graphite Series 760T • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Treiber: GeForce 430.64 (NVIDIA), Radeon Adrenalin Edition 19.5.2 (AMD)

Die Karte im Detail

Verarbeitung und Technik
Die schwarze KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC] setzt auf eine Dual-Slot-Bauweise und misst recht kompakte 196x126x39 mm. Als Grafikchip kommt der TU117 (Turning) zum Einsatz, der im 12-nm-Verfahren von TSMC gefertigt wird. Die GPU ist 200 mm² groß und besitzt 4,7 Milliarden Transistoren. Es kommen insgesamt 896 Shader-Einheiten zum Einsatz. Für Textur- und Rasteroperationen hat die GPU 56 Textureinheiten und 32 Rasterendstufen. Der GDDR5-Speicher bietet Platz für vier Gigabyte Daten. Unser Testmuster taktet mit 1.485 MHz (GPU-Basistakt) bzw. 1.695 MHz (GPU-Mindest-Boosttakt). Der Grafikspeicher taktet mit 2.000 MHz. Per hauseigener Overclocking-Software konnten wir den GPU-Takt auf 1.985 MHz anheben. Eine ordentliche Leistung, vor allem wenn man das „schmale“ Kühlkonzept bedenkt. Die hauseigene Kühlung erfolgt über eine Kombination aus Aluminium-Kühlkörper und zwei temperaturgesteuerten Axial-Lüftern (2x 80mm). Eine semi-passiv Kühlkonzept ist ebenfalls am Start. Einen zusätzlichen Stromanschluss benötigt die Karte nicht. Laut Hersteller liegt die TDP bei lediglich 75 Watt. Für eine Bildübertragung von 4K-/Ultra-HD-Auflösungen bei 60 Hertz stehen drei Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung: 1x DisplayPort 1.4, 1x HDMI 2.0b und 1x DVI-D.
Puncto Verarbeitungsqualität gibt es an unserem Testmuster nichts zu bemängeln.
GPU Boost 4.0
Neu bei Turing: GPU-Boost 4.0. Bei der neuen Version gibt es anstatt eines zwei Temperature Targets. Wird das erste TT (83/84 °C) auf Turing mit GPU-Boost 4.0 erreicht, taktet die GPU nicht auf den Basis-, sondern den Boost-Takt herunter. Erst wenn das zweite TT erreicht wird, liegt der Basis-Takt an.
Preis und Verfügbarkeit
Die KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC] ist ab sofort für knapp 150 Euro (Stand: 29.05.2019) über den Ladentisch.

Battlefield 5

KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC] - Battlefield 5
1920x1080 | max. Details + AA - mehr ist besser
NVIDIA GeForce GTX 1660
78 FPS
NVIDIA GeForce GTX 1060
67 FPS
AMD Radeon RX 570
66 FPS
KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC]
50 FPS
AMD Radeon R9 Fury
49 FPS

Tomb Raider

KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC] - Shadow of the Tomb Raider
1920x1080 | max. Details + AA - mehr ist besser
NVIDIA GeForce GTX 1660
69 FPS
NVIDIA GeForce GTX 1060
53 FPS
AMD Radeon RX 570
53 FPS
AMD Radeon R9 Fury
52 FPS
KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC]
43 FPS

Metro Exodus

KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC] - Metro Exodus
1920x1080 | max. Details + AA - mehr ist besser
NVIDIA GeForce GTX 1660
42 FPS
AMD Radeon R9 Fury
37 FPS
NVIDIA GeForce GTX 1060
36 FPS
AMD Radeon RX 570
36 FPS
KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC]
23 FPS

Far Cry New Dawn

KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC] - Far Cry New Dawn
1920x1080 | max. Details + AA - mehr ist besser
NVIDIA GeForce GTX 1660
84 FPS
AMD Radeon R9 Fury
73 FPS
NVIDIA GeForce GTX 1060
70 FPS
AMD Radeon RX 570
67 FPS
KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC]
56 FPS

The Witcher 3

KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC] - The Witcher 3
1920x1080 | max. Details + AA - mehr ist besser
NVIDIA GeForce GTX 1660
82 FPS
NVIDIA GeForce GTX 1060
67 FPS
AMD Radeon R9 Fury
59 FPS
AMD Radeon RX 570
59 FPS
KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC]
52 FPS

Destiny 2

KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC] - Destiny 2
1920x1080 | max. Details + AA - mehr ist besser
NVIDIA GeForce GTX 1660
96 FPS
NVIDIA GeForce GTX 1060
78 FPS
AMD Radeon R9 Fury
77 FPS
AMD Radeon RX 570
71 FPS
KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC]
61 FPS

Strange Brigade

KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC] - Strange Brigade
1920x1080 | max. Details + AA - mehr ist besser
AMD Radeon R9 Fury
96 FPS
NVIDIA GeForce GTX 1660
85 FPS
AMD Radeon RX 570
77 FPS
NVIDIA GeForce GTX 1060
73 FPS
KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC]
55 FPS

GTA V

KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC] - GTA V
1920x1080 | max. Details + AA - mehr ist besser
NVIDIA GeForce GTX 1660
119 FPS
AMD Radeon R9 Fury
93 FPS
NVIDIA GeForce GTX 1060
91 FPS
AMD Radeon RX 570
83 FPS
KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC]
77 FPS

Lautstärke

KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC] - Lautstärke
Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung / 4 Klappernde Tastatur - weniger ist besser
KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC]
0.24 Sone
0.34 Sone
AMD Radeon R9 Fury
0.30 Sone
0.40 Sone
AMD Radeon RX 570
0.28 Sone
0.38 Sone
NVIDIA GeForce GTX 1060
0.25 Sone
0.35 Sone
NVIDIA GeForce GTX 1660
0.25 Sone
0.35 Sone
Idle (Desktop) Load (Furmark)

Temperaturen

KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC] - Temperaturen
GPU-Temperatur - weniger ist besser
KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC]
36 °C
62 °C
AMD Radeon R9 Fury
48 °C
81 °C
AMD Radeon RX 570
45 °C
81 °C
NVIDIA GeForce GTX 1060
36 °C
69 °C
NVIDIA GeForce GTX 1660
37 °C
70 °C
Idle (Desktop) Load (Furmark)

Leistungsaufnahme

KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC] - Leistungsaufnahme
gesamte System ohne Monitor (gerundete Werte) - weniger ist besser
KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC]
117 Watt
439 Watt
AMD Radeon R9 Fury
135 Watt
465 Watt
AMD Radeon RX 570
130 Watt
458 Watt
NVIDIA GeForce GTX 1060
116 Watt
445 Watt
NVIDIA GeForce GTX 1660
119 Watt
449 Watt
Idle (Desktop) Load (Furmark)

Fazit & Wertung

Leistung
Technik
Kühlung
Verbrauch
Verarbeitung
Ausstattung
Overclocking
Preis
80%

Christoph meint: Effizienter Einstieg!

Mit der GeForce GTX 1650 liefert NVIDIA keine spektakuläre Einsteiger-Grafikkarte ab aber einen würdigen Nachfolger für die GeForce GTX 1050 (Ti). Dank Turing-Technik kann man viele AAA-Titel in Full-HD mit reduzierten Details flüssig spielen. Darüber hinaus arbeitet die Grafikkarte mit Referenz-Taktraten sehr energieeffizient. Ein Stromstecker wird nicht zwingend benötigt und es sind sehr kompakte Bauweisen möglich. Ein großes Problem gibt es aber: Die GeForce GTX 1650 ist zu teuer. Für knapp 35 Euro weniger bekommt man nämlich schon die leicht flottere AMD Radeon RX 570 mit 8 Gigabyte Grafikspeicher geboten. Preislich muss NVIDIA langsam auf die Bremse treten. Noch ein paar Wörter zu unserem Testmuster, der KFA2 GeForce GTX 1650 EX [1-Click OC]. Diese bietet eine hochwertige Verarbeitung, ein ordentliches Overclocking-Potenzial und ein gewohnt gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis. Das Kühlkonzept ist erst unter Volllast leicht hörbar.

Award

Richtig gut
  • saubere Verarbeitung
  • meistens ausreichend Performance für Full-HD
  • ausreichend Anschlussmöglichkeiten
  • PhysX, DirectX 12
  • effektive Kühlung (inkl. Semipassiv-Funktion)
  • ordentliches Overclocking möglich
  • Leistungsaufnahme
Verbesserungswürdig
  • nur 4 Gigabyte Grafikspeicher
  • Lüfter unter Last leicht hörbar
  • teurer und etwas langsamer als die AMD Radeon RX 570

Kommentar schreiben