Gigabyte GA-F2A85X-UP4 - Test/Review
Als erstes deutschsprachiges Magazin durfte Gamezoom das brandneue Gigabyte GA-F2A85X-UP4 auf den Prüfstand schicken.
Von Christoph Miklos am 18.01.2013 - 02:57 Uhr

Fakten

Hersteller

Gigabyte

Release

Ende 2012

Produkt

Mainboard

Preis

ab 102,19 Euro

Webseite

Media (10)

Der AMD A85X Chipsatz

Neuer Sockel: LM2
Nach nicht einmal zwölf Monaten wird der AMD LM1- vom neuen LM2-Sockel abgelöst. Kleiner Wehrmutstropfen: AMD verspricht, dass der neue Sockeltyp mindestens drei Jahre im Einsatz bleiben wird. Dafür wurde die Plattform direkt so entwickelt, dass zukünftige APUs auch PCI-Express-3.0-Unterstützung bieten können.
Der neue A85X Chipsatz im Detail
Den Chipsätzen der „Virgo“-Plattform hat AMD zwei alte Bekannte (A55 und A75) und einen Neuling (A85X) spendiert. Vor allem der Neuzugang dürfte für Performance-Anwender interessant sein. So bietet der A85X nicht nur acht SATA-Ports mit 6 Gbit/s, auch vier USB-3.0-Ports sind mit von der Partie sowie die Unterstützung für CrossFire. Darüber hinaus wurde der Verbrauch gesenkt: die Chipsätze verbrauchen lediglich zwischen drei und fünf Watt.
MVP im Detail
Der große Bonus von Lucidlogix‘ Virtu-Software ist, dass sie auch in Verbindung mit einer gesteckten Grafikkarte die Nutzung von AMDs Transcodereinheit erlaubt, die in den Trinity-CPUs steckt. Im I-Mode betrieben, bei dem die Grafikausgabe über die integrierte GPU erfolgt und die dedizierte Grafikkarte virtualisiert wird, um so Strom zu sparen, kam es anfangs zu Kompatibilitätsproblemen mit diversen Anwendungen. Deshalb ergänzte die Firma später den D-Mode, in dem die Grafikkarte als primäres Anzeigegerät nativ arbeitet. Endlich musste man sich nicht mehr zwischen guter Gaming-Performance und der Möglichkeit, Filme per Quick Sync zu rekodieren, entscheiden. Auch MVP bietet die bekannten GPU-management-Fähigkeiten der Virtu-Software und bringt sogar noch ein paar 3D-Neuigkeiten mit: Virtual V-Sync soll screen tearing (nicht zusammenpassende Bildteile) reduzieren, während HyperFormance die Bildraten anheben soll. Im (Spieler)Alltag konnte uns die Technik nur wenig bis gar nicht überzeugen, da vor allem neuere Spiele Probleme mit der Software/Technologie haben. Kurz gesagt: MVP ist ein interessantes Feature, welches aber Gamer nur wenig interessieren dürfte.

6 Kommentare

Richard vor 3451 Tagen

Hi, sehr ausführlicher und aufwendiger Test, wahrscheinlich werde ich mir dieses Mainboard kaufen, aber eine Frage hätte ich da noch: Auf der letzten Seite steht bei Contra: "MVP (für Spieler uninteressant)" Was bedeutet dieses "MVP" und in wie fern beeinträchtigt das die Spiele, ich stelle mir nämlich einen HighEnd Pc mit diesem Mainboard zusammen mit dem ich viel Spielen will. Danke schon im Vorraus. :)

Christoph Miklos vor 3451 Tagen

Hi Richard, die genaue Erklärung findest du auf der zweiten Seite unseres Testberichtes. Kurz gesagt: Es geht hier um die interne Grafikeinheit des Prozessores. Diese ist für anspruchsvolle Spieler ziemlich uninteressant. Bei Nutzung einer dedizierten Grafikkarte spielt dieses Feature aber keine Rolle.

Matthias vor 3432 Tagen

hi, ich hab das Mainboard bereits verbaut bin eigentlich sehr zufrieden, nur bin ich davon ausgegangen dass ich mit meiner NVIDIA GFORCE 9800GT green edition( welche ich noch bei mir liegen hatte)ausreichend Leistung bringen kann. Musste nun aber bei NFS Most wantet(2012) feststellen dass ich damit doch falsch lag da sich das Spiel eigentlich nur in der 800x600 Auflösung wirklich flüssig spielen lässt. Am CPU ( AMD A10 5800K 4,2GHz max. Turbo)kann es eigentlich nicht liegen. Nun stellt sich mir die Frage erreiche ich mit der Onboard Grafikkarte bessere Performance als mit meiner 9800GT oder sollte ich mir doch noch eine neue Grafikkarte zulegen ? schonmal danke im Vorraus :)

zonar vor 1950 Tagen

good inEs geht hier um die interne Grafikeinheit des Prozessores. Diese ist für anspruchsvolle Spieler ziemlich uninteressant. Bei Nutzung einer dedizierten

allcast vor 1606 Tagen

Musste nun aber bei NFS Most wantet(2012) feststellen dass ich damit doch falsch lag da sich das Spiel eigentlich nur in der 800x600 Auflösung wirklich flüssig spielen lässt.

hostgator vor 1382 Tagen

you share nice overview.

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen