Enermax Platimax D.F. 1200W - Test/Review (+Video)
Mit dem neuen „Platimax D.F. 1200W“ haben wir erneut ein High-End-Netzteil aus dem Hause Enermax erhalten.
Von Christoph Miklos am 06.10.2017 - 17:44 Uhr

Fakten

Hersteller

Enermax

Release

Ende September 2017

Produkt

Netzteil

Preis

ab 284,89 Euro

Webseite

Media (9)

Einleitung & Datenblatt

Einleitung
Mit dem neuen „Platimax D.F. 1200W“ haben wir erneut ein High-End-Netzteil aus dem Hause Enermax erhalten. Die PSU ist 80 PLUS Platinum zertifiziert, besitzt ein semi-passiv Kühlkonzept und sogar individuell gesleevte Kabel sind mit von der Partie. Wir haben das Netzteil auf dem Prüfstand gehabt! Über Enermax
Die Enermax Technology Corporation wurde 1990 in Taiwan gegründet und entwickelte sich zu einem der weltweit führenden Hersteller von PC-Komponenten wie Netzteilen, Gehäusen, Lüftern, Tastaturen, externen Festplattengehäusen und anderen Peripheriegeräten. Der Hauptsitz der Unternehmensgruppe befindet sich seit 2000 in Taoyuan, Taiwan.Fünf Tochtergesellschaften und zahlreiche Partner rund um den Globus bilden ein ausgezeichnetes Netzwerk für den Vertrieb der Enermax-Produkte sowie ODM- und OEM-Aktivitäten. Neben Deutschland besitzt Enermax Niederlassungen in Frankreich, den USA, Japan und seit 2008 auch in China. Seit 2004 ist die Enermax Technology Corporation auch an der taiwanesischen Börse notiert.
Datenblatt
• Lüfter: 140mm • PFC: aktiv • Anschlüsse (vollmodular): 1x 20/24-Pin, 2x 8-Pin ATX12V, 6x 6/8-Pin PCIe, 12x SATA, 4x IDE, 1x Floppy • +3.3V: 25A • +5V: 25A • +12V1: 25A • +12V2: 25A • +12V3: 40A • +12V4: 40A • -12V: 0.3A • +5Vsb: 3A • durchschnittliche Effizienz (115V): 92%, 80 PLUS Platinum zertifiziert • Formfaktor: ATX PS/2 • Abmessungen (BxHxT): 150x86x160mm • Besonderheiten: ErP Lot 6, unterstützt "Haswell" C6/C7 Low-Power States • Herstellergarantie: fünf Jahre
Preis: 285 Euro (Stand: 06.10.2017)
Testsystem
• Mainboard: ASUS ROG Rampage IV Black Edition Prozessor: Intel Core i7-4960X Extreme Edition @ 4.4 GHz • Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Beast DIMM XMP Kit 32GB 2133 MHz • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1080 • Prozessorkühler: EKL Alpenföhn K2 • Soundkarte: Creative Sound Blaster Z • Festplatten: 2x Samsung SSD 840 Evo Series 250GB (Raid0) • Gehäuse: Xilence Interceptor • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 10 • Peripherie: QPAD 5K LE Maus, QPAD MK-85 Red Tastatur und QPAD QH-1339 Headset • Monitor: LG Electronics Flatron 29EA93-P • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Sonstiges: Chroma Teststation

Technik & Ausstattung

Technik
Das Enermax Platimax D.F. 1200W besitzt ein vollmodulares Kabelmanagement und setzt auf einen hohen Wirkungsgrad (durchschnittlich 92 Prozent). Darüber hinaus punktet die PSU mit einem effektiven sowie leisen 140-mm-Lüfter. Unser Testmuster wurde beim Hersteller Channel Well Technology gefertigt, die seit 1993 in der Branche tätig sind. CWT fertigt auch für andere Hersteller wie zum Beispiel Corsair, Thermaltake und Antec.
Bei der Technik wird auf eine moderne LLC-Resonsanzwandler-Topologie gesetzt. Die Nebenspannungen werden per DC-DC-Wandlern aus der 12V-Schiene erzeugt, was eine voneinander unabhängige Spannungsregelung der Ausgangsspannungen ermöglicht. Auf der Primärseite findet man Nippon Chemi Con Kondensatoren (400v, 470uF, 105°C) - auf der Sekundarseite kommen ebenfalls Kondensatoren von Nippon Chemi Con (105°C) zum Einsatz. Die Lötqualität im Innenraum ist sehr gut. Bei der 1200-Watt-Version ist die 12-Volt-Leitung für bis zu 130 Ampere ausgelegt (Quad-Rail; 12V1: 25A, 12V2: 25A, 12V3: 40A, 12V4: 40A). Diese Leistung reicht locker für jedes moderne Multi-GPU-Gaming-System aus. Ebenfalls besitzt das Netzteil die ErP Lot 6 EU-Norm. Diese Norm schreibt vor, dass ein Computersystem im Standby-Betrieb und im ausgeschalteten Zustand nicht mehr als 1 Watt verbrauchen darf, seit Januar 2012 liegt die Obergrenze sogar bei 0,5 Watt. Nur Computersysteme, die zukünftig diese Norm erfüllen, werden die CE-Zertifizierung erhalten.
Schutzschaltungen
Schutzschaltungen Vorhanden Getestet/Bestanden
ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ (OVP) Ja Ja/Ja
UNTERSPANNUNGSSCHUTZ (UVP) Ja Ja/Ja
KURZSCHLUSSSCHUTZ (SCP) Ja Ja/Ja
ÜBERSTROMSCHUTZ (OCP) Ja Ja/Ja
ÜBERLASTSCHUTZ (OLP) Ja Ja/Ja
ÜBERHITZUNGSSCHUTZ (OTP) Ja Ja/Ja
Intel Haswell-Ready: JA
Auf Nachfrage bei Enermax wurde uns mitgeteilt, dass unser Testmuster die Zero Load-Technologie unterstützt. Demnach sind die 0.05 Ampere, welche die neuen Intel Haswell Prozessoren im Stromsparmodus benötigen, ohne Probleme möglich.
Ausstattung
Über folgende Anschlüsse verfügt das Netzteil:
Anzahl Type Länge (mm)
1 20+4-Pin 600
2 8-Pin 700
6 6+2-Pin-PCIe 600
12 SATA 500/650/800/950
4 IDE/Molex 500/650/800/950
1 Floppy 100
Sämtliche Kabelstränge sind abnehmbar.
Im Lieferumfang enthalten sind: vier Montageschrauben, mehrere Kabelbinder, ein Beutel zur Aufbewahrung nicht benötigter Kabel, ein Kabelkamm-Set, ein Quick-Start-Guide und ein Handbuch.

Verarbeitung & Preis

Verarbeitung
Das Netzteil (150mm x 86mm x 160mm (BxHxT); knapp 1.9 Kilogramm) wurde sehr sauber verarbeitet, weist keine Verarbeitungsschwächen auf und hinterlässt auch optisch gesehen einen sehr guten Eindruck. Sämtliche Anschlüsse und Kabel glänzen durch eine ordentliche Qualität und hochwertige Materialien. Die Single-Sleeve-Kabel sehen nicht nur schick aus, sondern tragen auch zu einem aufgeräumten System bei und verbessern den Luftfluss im Gehäuse, was wiederum für geringere Temperaturen sorgt. An der Länge der Kabel gibt es nichts zu kritisieren, da diese ausreichend dimensioniert sind für sämtliche Gehäusetypen. Bei der Platimax D.F. Serie bekommt der Käufer 5 Jahre Garantie. Preis und Verfügbarkeit
Das Enermax Platimax D.F. 1200W ist ab sofort im Handel erhältlich. Der Preis beträgt 285 Euro (Stand: 06.10.2017).

Testvideo


Spannungen

Enermax Platimax D.F. 1200W - Spannungen
Leistung und Stabilität der Hauptschienen
+3.3V
3.47 Volt
3.3 Volt
3.32 Volt
3.14 Volt
+5V
5.25 Volt
5 Volt
4.97 Volt
4.75 Volt
+12V
12.6 Volt
12 Volt
11.96 Volt
11.40 Volt
Toleranz Maximum Sollwert gemessene Durchschnittswert Toleranz Minimum

Alle drei Hauptschienen liefen während unserer Testphase (vier Tage) einwandfrei, und die minimalen Schwankungen lagen alle innerhalb der strengen 5%-Toleranzgrenze.

Restwelligkeit

Enermax Platimax D.F. 1200W - Restwelligkeit
Restwelligkeit-Messungen - ermittelt in Zusammenarbeit mit der TU Wien
+12V
21 mV
22 mV
23 mV
24 mV
25 mV
26 mV
27 mV
28 mV
29 mV
+5V
6 mV
7 mV
8 mV
9 mV
10 mV
11 mV
12 mV
13 mV
14 mV
+3.3V
5 mV
6 mV
7 mV
8 mV
9 mV
10 mV
11 mV
12 mV
13 mV
20% Last 30% Last 40% Last 50% Last 60% Last 70% Last 80% Last 90% Last 100% Last

Die Restwelligkeitswerte unseres Testmusters geben keinen Anlass zur Kritik. Sämtliche Werte sind perfekt.

Erklärung zur Restwelligkeit: Die Restwelligkeit-Messungen zeigen die Qualität der ausgegebenen Spannungen. In der ATX-Spezifikation 2.4 wird festgelegt, dass Welligkeit und Rauschen im Frequenzbereich von 10 Hz bis 20 MHz unter keiner Belastungssituation 120mV auf der (den) 12V Schiene(n) und 50mV auf den 3,3 und 5V Schienen überschreiten. Die Messungen wurden in Zusammenarbeit mit der TU Wien durchgeführt.

Temperatur & Lautstärke

Enermax Platimax D.F. 1200W - Temperaturen
Temperatur am Gehäuse und im Innenraum
Gehäuse
30 °C
39 °C
Innenraum
35 °C
46 °C
Idle (Desktop) Load (Gaming)

Enermax Platimax D.F. 1200W - Lautstärke
Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung - weniger ist besser
gemessene Lautstärke
0.0 Sone
0.23 Sone
0.33 Sone
Idle (25%) Load (65%) Full Load (100%)

Enermax verbaut im Platimax D.F. 1200W den hauseigenen 140-mm-D.F.-Lüfter mit „Twister-Lager“ (Modellkennzeichnung: ED142512H-FA). Aufgrund des semi-passiv Kühlkonzeptes bleibt der Lüfter bis zu einer Auslastung von 30 Prozent stehen. Erst ab einer höheren Last (31 Prozent und mehr) beginnt der Lüfter sehr leise zu Arbeiten und erhöht unter Volllast seine Geschwindigkeit auf knapp über 1.100 U/min und die Lautstärke auf „leicht hörbar“ (Lüfterrauschen). Ebenfalls mit von der Partie ist die DFR-Funktion. Die DFR-Technologie lässt den Lüfter nach dem Start für 10 Sekunden entgegengesetzt rotieren, um sich von angesetztem Staub zu befreien. Dieser wird nach Rückkehr zum Normalbetrieb aus dem Gehäuse geblasen. Mittels Taste am Netzteil ("D.F. Switch") kann man diese Funktion auch manuell auslösen.

Leistungsaufnahme

Enermax Platimax D.F. 1200W - Leistungsaufnahme
gesamte System - ohne Monitor
gemessene Verbrauch ohne Monitor
533 Watt
109 Watt
0.87 Watt
0 Watt
Load (100%) Idle (Desktop) Standby Off

Unser High-End-Testsystem - bestehend aus einer NVIDIA GeForce GTX 1080 Grafikkarte in Kombination mit einem übertakteten Core i7-4960X Extreme Edition Sechskern-Prozessor aus dem Hause Intel - konnten die PSU nicht an ihr Limit bringen. Bemerkenswert: Der geringe Verbrauch im Standby-Betrieb.

Wirkungsgrad

Enermax Platimax D.F. 1200W - Wirkungsgrad (230V)
Wirkungsgrad des Netzteiles - ermittelt in Zusammenarbeit mit der TU Wien
gemessene Wirkungsgrad
94 %
95 %
95 %
niedrige Last (20%) mittlere Last (50%) maximale Last (100%)

Ein verdientes 80PLUS-Platinum-Zertifikat.

Fazit & Wertung

Leistung
Technik
Ausstattung
Temperatur
Lautstärke
Verarbeitung
Preis
90%

Christoph meint: Überzeugendes High-End-Netzteil!

Auch beim neuen Platimax D.F. 1200W hat sich Hersteller Enermax keine großen Patzer erlaubt. Das neue High-End-Netzteil punktet, wie auch schon das Enermax MaxTytan, mit einer tollen Technik, hochwertigen Bauteilen (Kondensatoren), sämtlichen Schutzschaltungen und einem sehr hohen Wirkungsgrad (durchschnittlich 92 Prozent). Ebenfalls für unser Testmuster sprechen das leise Kühlkonzept (semi-passiv; inklusive DFR-Funktion), die zahlreichen Anschlussmöglichkeiten und die praktischen Single-Sleeve-Kabel. Gravierende Kritikpunkte konnten wir nicht vermerken. Der recht happige Preis von knapp 285 Euro geht angesichts der gebotenen Leistung und Qualität in Ordnung.

Award

Richtig gut
  • hohe Leistung
  • moderne und ausgereifte Technik
  • sehr hoher Wirkungsgrad
  • einwandfreie Verarbeitungsqualität
  • hochwertige Bauteile
  • leiser Lüfter
  • semi-passiv Kühlkonzept
  • zahlreiche Anschlüsse
  • abnehmbare Kabelstränge (vollmodular)
  • Länge der Kabel
  • Single-Sleeve-Kabel
  • sämtliche Schutzschaltungen vorhanden
  • DFR-Funktion (Lüfter)
  • 5 Jahre Garantie
Verbesserungswürdig
  • recht hoher Preis
  • leichtes Lüfterrauschen unter Volllast

Kommentar schreiben