Chieftec Chieftronic PowerPlay 1050W - Test/Review
Im Netzteilsektor ist der Hersteller Chieftec kein Unbekannter. Speziell für Gamer hat das Unternehmen das Label „Chieftronic“ gegründet, welches nun sein erstes Oberklasse-Netzteil auf den Markt gebracht hat: das PowerPlay mit 1050 Watt Gesamtleistung.
Von Christoph Miklos am 16.08.2019 - 06:14 Uhr

Einleitung & Datenblatt

Einleitung
Im Netzteilsektor ist der Hersteller Chieftec kein Unbekannter. Speziell für Gamer hat das Unternehmen das Label „Chieftronic“ gegründet, welches nun sein erstes Oberklasse-Netzteil auf den Markt gebracht hat: das PowerPlay mit 1050 Watt Gesamtleistung. Über Chieftec
Seit über 20 Jahren ist CHIEFTEC eine weltweit anerkannte und renommierte Marke welche durch qualitativ hochwertige Netzteile, Computergehäuse, 19” IPC Gehäuse und Zubehör bekannt geworden ist und sich durch die Herstellung dieser Produkte einen Namen gemacht hat.
Alles aus einer Hand: vom Komponenteneinkauf über eine eigene R&D Abteilung, bis hin zu vollautomatisierten Produktionsstraßen und einer beispielhaften Qualitätskontrolle welche sich in unseren Produktionsstätten in China und Taiwan befinden.
1994 wurde die ARENA ELETCTRONIC GMBH mit dem Ziel gegründet, sowohl die OEM, ODM als auch die Distributionskanäle zu bedienen und repräsentiert seitdem einzig und allein die Marke CHIEFTEC und deren Produkte in Europa, dem mittleren Osten, der CIS-Regionen und Afrika und strebt die weitere Expandierung in aufkommenden Märkten an. Heute sind in der Europa-Zentrale in Düsseldorf über 20 hoch qualifizierte Mitarbeiter beschäftigt, welche größten Wert darauf legen, gleichermaßen ein kompetenter und zuverlässiger Ansprechpartner für Kunden und Anwender zu sein. Über 3.000m² Lager- und Logistikfläche mit Hunderten von Paletten Stellplätzen, sowie tägliche Direktcontainer, sichern eine permanent hohe Verfügbarkeit der Produkte.

Datenblatt
• Typ: PC-Netzteil • Farbe: schwarz/rot • Gesamt: 1050 W • +12V Gesamt: 999 W • +3,3V/+5V Gesamt: 120 W • Eingangsspannungsbereich: 100-240 Volt • Standard: ATX12V 2.3 • Bauform: ATX • Zertifizierung: 80 PLUS Platinum • +3,3 V: 22 A • +5 V: 22 A • +5 Vsb: 3 A • -12 V: 0,3 A • +12 V: 83,33 A • +12 V1: 83,33 A • Leistungsfaktor-Korrektur: Aktiv-PFC • Schalter: 1x Netzschalter • Anschlüsse: 1x 24-Pin-ATX12V-2.x, 2x 4+4-Pin-12V, 1x 4-Pin-3,5", 3x 4-Pin-5,25", 8x 6+2-Pin-Grafik, 9x 15-Pin-SATA • Kabel: Kabel-Management Ja • Anzahl Lüfter: 1x 140 mm Lüfter • Regelung: Temperaturgeregelt • Schutzfunktionen: Schutz vor Stromspitzen (OCP), Überspannungsschutz (OVP), Überlastschutz (OLP/OPP), Kurzschlussschutz (SCP), Überhitzungsschutz (OTP), Schutz vor Stromstößen (SIP) • Abmessungen: Breite: 150 mm x Höhe: 86 mm x Tiefe/Länge: 160 mm • Gewicht: 3,5 kg
Preis: 175 Euro (Stand: 16.08.2019)
Testsystem
• Mainboard: ASUS ROG Zenith Extreme • Prozessor: AMD Ryzen Threadripper 1950X @ 16x 4,0 GHz • Arbeitsspeicher: Ballistix Elite DIMM Kit 32GB, DDR4-3000 • Grafikkarte: Zotac Gaming GeForce RTX 2080 Ti AMP • Prozessorkühler: Enermax LiqTech TR4 240 • Soundkarte: Creative Sound BlasterX AE-5 • Festplatten: Toshiba OCZ RD400 512GB, M.2 • Gehäuse: be quiet! Dark Base Pro 900 • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Peripherie: Razer DeathAdder Chroma, Razer BlackWidow Ultimate Chroma und Astro Gaming A40 Headset • Monitor: LG Electronics 34UC79G-B • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Sonstiges: Chroma Teststation

Technik & Ausstattung

Technik
Das Chieftec Chieftronic PowerPlay 1050W besitzt ein voll-modulares Kabelmanagement und setzt auf einen sehr hohen Wirkungsgrad (durchschnittlich 92 Prozent). Darüber hinaus punktet die PSU mit einem effektiven sowie leisen 14-cm-Lüfter mit Hybrid-Lüftersteuerung. Zum Einsatz kommt ein Full-Bridge-Design mit LLC-Resonanzwandler mit Synchronous Rectification und nachgeschalteten DC-DC-Spannungswandlern auf der Sekundärseite. Das Netzteil wird laut RealHardTechX von Channel Well Technology (CWT) gefertigt. Sowohl auf Primär- als auch Sekundärseite werden Elkos von Nippon Chemicon eingesetzt (105°C). Alles in allem also eine gute Bauteilauswahl. Die Lötqualität im Innenraum ist sehr gut. Bei der 1050-Watt-Version ist die 12-Volt-Leitung für bis zu 83.33 Ampere ausgelegt (Single-Rail). Diese Leistung reicht locker für jedes moderne Multi-GPU-Gaming-System aus. Ebenfalls besitzt das Netzteil die ErP Lot 6 EU-Norm. Diese Norm schreibt vor, dass ein Computersystem im Standby-Betrieb und im ausgeschalteten Zustand nicht mehr als 1 Watt verbrauchen darf, seit Januar 2012 liegt die Obergrenze sogar bei 0,5 Watt. Nur Computersysteme, die zukünftig diese Norm erfüllen, werden die CE-Zertifizierung erhalten.
Schutzschaltungen
Schutzschaltungen Vorhanden Getestet/Bestanden
ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ (OVP) Ja Ja/Ja
UNTERSPANNUNGSSCHUTZ (UVP) Ja Ja/Ja
KURZSCHLUSSSCHUTZ (SCP) Ja Ja/Ja
ÜBERSTROMSCHUTZ (OCP) Ja Ja/Ja
ÜBERLASTSCHUTZ (OLP) Ja Ja/Ja
ÜBERHITZUNGSSCHUTZ (OTP) Ja Ja/Ja
Intel Haswell-Ready: JA
Auf Nachfrage bei Chieftec wurde uns mitgeteilt, dass unser Testmuster die Zero Load-Technologie unterstützt. Demnach sind die 0.05 Ampere, welche die neuen Intel Haswell Prozessoren im Stromsparmodus benötigen, ohne Probleme möglich.
Ausstattung
Über folgende Anschlüsse verfügt das Netzteil:
Anzahl Type Länge (mm)
1 20+4-Pin 600
2 4+4-Pin 700/150
8 6+2-Pin-PCIe 4x 600+150
9 SATA 3x 800+150+150
3 IDE/Molex 700+150+150+150
1 Floppy 700
Sämtliche Kabelstränge sind abnehmbar. Im Lieferumfang enthalten sind: vier Montageschrauben, eine Tasche zur Aufbewahrung nicht benötigter Kabel, Kaltstromkabel und ein Benutzerhandbuch.

Verarbeitung & Preis

Verarbeitung
Das Netzteil (150 x 86 x 160 mm; knapp 3,5 Kilogramm) wurde sehr sauber verarbeitet, weist keine Verarbeitungsschwächen auf und hinterlässt auch optisch gesehen einen guten Eindruck. Sämtliche Anschlüsse und Kabel glänzen durch eine ordentliche Qualität und hochwertige Materialien. Die Flachbandkabel sehen nicht nur schick aus, sondern tragen auch zu einem aufgeräumten System bei und verbessern den Luftfluss im Gehäuse, was wiederum für geringere Temperaturen sorgt. An der Länge der Kabel gibt es nichts zu kritisieren, da diese ausreichend dimensioniert sind für sämtliche Midi-Tower/Big-Tower. Beim Chieftec Chieftronic PowerPlay 1050W bekommt der Käufer 3 Jahre Garantie. Preis und Verfügbarkeit
Das Chieftec Chieftronic PowerPlay 1050W ist ab sofort im Handel erhältlich. Der Preis beträgt 175 Euro (Stand: 16.08.2019).

Spannungen

Chieftec Chieftronic PowerPlay 1050W - Spannungen
Leistung und Stabilität der Hauptschienen
+3.3V
3.47 Volt
3.3 Volt
3.28 Volt
3.14 Volt
+5V
5.25 Volt
5 Volt
4.95 Volt
4.75 Volt
+12V
12.6 Volt
12 Volt
11.89 Volt
11.40 Volt
Toleranz Maximum Sollwert gemessene Durchschnittswert Toleranz Minimum

Alle drei Hauptschienen liefen während unserer Testphase (sieben Tage) einwandfrei, und die minimalen Schwankungen lagen alle innerhalb der strengen 5%-Toleranzgrenze.

Restwelligkeit

Chieftec Chieftronic PowerPlay 1050W - Restwelligkeit
Restwelligkeit-Messungen - weniger ist besser
+12V
22 mV
23 mV
24 mV
25 mV
26 mV
27 mV
28 mV
29 mV
30 mV
+5V
6 mV
7 mV
8 mV
9 mV
10 mV
11 mV
12 mV
13 mV
14 mV
+3.3V
5 mV
6 mV
7 mV
8 mV
9 mV
10 mV
11 mV
12 mV
13 mV
20% Last 30% Last 40% Last 50% Last 60% Last 70% Last 80% Last 90% Last 100% Last

Die Restwelligkeitswerte unseres Testmusters geben keinen Anlass zur Kritik. Sämtliche Werte sind perfekt.

Erklärung zur Restwelligkeit: Die Restwelligkeit-Messungen zeigen die Qualität der ausgegebenen Spannungen. In der ATX-Spezifikation 2.4 wird festgelegt, dass Welligkeit und Rauschen im Frequenzbereich von 10 Hz bis 20 MHz unter keiner Belastungssituation 120mV auf der (den) 12V Schiene(n) und 50mV auf den 3,3 und 5V Schienen überschreiten.

Lautstärke & Temperatur

Chieftec Chieftronic PowerPlay 1050W - Lautstärke
Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung - weniger ist besser
gemessene Lautstärke
0.0 Sone
0.28 Sone
Idle (Lüfter: 0 U/min) Load (Lüfter: 910 U/min)

Chieftec Chieftronic PowerPlay 1050W - Temperaturen
Temperatur am Gehäuse und im Innenraum
Gehäuse
33 °C
41 °C
Innenraum
38 °C
49 °C
Idle (Desktop) Load (Gaming)

Chieftec verbaut im Netzteil einen 140-mm-PWM-Lüfter mit hydrodynamischer Gleitlagerung, der von einer Hybrid-Lüftersteuerung angesprochen wird. Im Zero-RPM-Modus schaltet sich erst bei einer Auslastung von knapp 40 Prozent der Lüfter dazu. Ab 40 Prozent Last dreht der Fan mit knapp über 900 U/min. und erzeugt nur ein ganz leises Summen. Kurz gesagt: Silent-Anwender können bedenkenlos zu unserem Testmuster greifen.

Leistungsaufnahme

Chieftec Chieftronic PowerPlay 1050W - Leistungsaufnahme
gesamte System - ohne Monitor
gemessene Verbrauch ohne Monitor
698 Watt
99 Watt
0.90 Watt
0 Watt
Load (100%) Idle (Desktop) Standby Off

Unser High-End-Testsystem - bestehend aus einer GeForce RTX 2080 Ti Grafikkarte in Kombination mit einem übertakteten AMD Ryzen Threadripper 1950X Prozessor - konnten die PSU nicht an ihr Limit bringen. Bemerkenswert: Der geringe Verbrauch im Standby-Betrieb.

Wirkungsgrad

Chieftec Chieftronic PowerPlay 1050W - Wirkungsgrad (230V)
Wirkungsgrad des Netzteiles - mehr ist besser
gemessene Wirkungsgrad
93 %
95 %
91 %
niedrige Last (20%) mittlere Last (50%) maximale Last (100%)

Ein verdientes 80PLUS-Platinum-Zertifikat.

Fazit & Wertung

Leistung
Technik
Ausstattung
Temperatur
Lautstärke
Verarbeitung
Preis
90%

Christoph meint: Viel-Netzteilpower zum überschaubaren Preis!

Das erste Netzteil aus der „PowerPlay“-Serie von Chieftec bzw. Chieftronic konnte uns auf Anhieb überzeugen. Unser „Mini-Kraftwerk“ mit 1050 Watt Gesamtleistung bietet nämlich eine sehr gute Technik, hochwertige Verarbeitungsqualität und, dem Eco-Trend folgend, hohen Wirkungsgrad. Die zahlreichen Anschlussmöglichkeiten und das leise Hybrid-Kühlkonzept sprechen ebenfalls für das PowerPlay 1050W. Auch der Verkaufspreis geht angesichts der gebotenen Leistung und Qualität in Ordnung. Kurz gesagt: Power-Anwender können ruhig einen Blick riskieren!

Award

Richtig gut
  • saubere Verarbeitungsqualität
  • Lötqualität
  • sehr gute Leistung
  • hoher Wirkungsgrad
  • gute Technik und Messwerte
  • hochwertige Bauteile
  • leiser Lüfter
  • semi-passiv Modus
  • sämtliche Schutzschaltungen vorhanden
  • zahlreiche Anschlüsse
  • Länge der Kabel
  • (voll)modulares Kabelmanagement
Verbesserungswürdig
  • nur drei Jahre Garantie
  • (keine RGB-Beleuchtung)...wer es braucht...

Kommentar schreiben