ASUS ROG Raikiri Pro - Test/Review
Hochwertige Gamepads erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Hersteller ASUS bringt mit dem „ROG Raikiri Pro“ ein Konkurrenzprodukt zum beliebten Microsoft Xbox Elite Wireless Controller und SCUF Instinct Pro auf den Markt.
Von Christoph Miklos am 30.11.2023 - 06:34 Uhr

Fakten

Hersteller

ASUS

Release

Oktober 2023

Produkt

Gamepad

Preis

ab 152,90 Euro

Webseite

Media (12)

Fazit & Wertung

Christoph meint: Tolles Gamepad mit ein paar wenigen Kompromissen!

Das neuste ASUS ROG Gamepad weiß zu gefallen. Für knapp 153 Euro bekommt man eine wertige Verarbeitung, ein gutes Handling, vier Sondertasten und ein praktisches OLED-Display geboten. Auch die Tri-Mode-Konnektivität, lange Akkulaufzeit und anpassbare RGB-Beleuchtung sprechen für unser Testmuster. Darüber hinaus lassen sich in der übersichtlichen Software zahlreiche Einstellungen bzw. Feinjustierungen vornehmen, welche sich in den Onboard-Speicher ablegen lassen. Was einem potenziellen Käufer aber bewusst sein muss: Das Gamepad entfaltet sein volles Potenzial erst in Kombination mit einem PC, es gibt keine austauschbaren Elemente und an der Xbox-Konsole herrscht Kabelpflicht. Kann man über diese Nachteile hinwegsehen, bekommt man einen tollen High-End-Controller für sein Geld geboten.

93%
Verarbeitung
10
Technik
9
Ausstattung
9
Handling
9
Treiber
9
Preis
8
Richtig gut
  • sehr gute Verarbeitungsqualität
  • angenehmes Gewicht
  • tolles Handling
  • präzise Joysticks und Digi-Kreuz
  • sämtliche Tasten sind leise und haben einen angenehmen Druckpunkt
  • Reaktion der Trigger und Sticks in der Software einstellbar
  • eingebauter ESS DAC (Klinkenanschluss)
  • 3 Verbindungsmodi (2.4-GHz Funk latenzfrei)
  • ordentliche Akkulaufzeit
  • vier gut erreichbare Sondertasten
  • praktisches OLED-Display
  • umfangreiche Software und zahlreiche Einstellungen
  • sehr langes USB-C-Kabel
  • Onboard-Speicher (4 Profile)
  • anpassbare RGB-Beleuchtung
Verbesserungswürdig
  • keine austauschbaren Elemente
  • an der Xbox-Konsole nur mit Kabel nutzbar
  • für das volle Potenzial wird ein PC+Software benötigt
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN <3), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne alte Star Trek Serien.

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen