Ausstattung & Praxis

Ausstattung und Software
Unser Testmuster unterstützt Anti-Ghosting (N-KRO) und ist demnach bestens zum Zocken geeignet. Das Keyboard verzichtet auf eine Software - sämtliche Einstellungen werden per Tastenkombination vorgenommen. Mittels Fn + Cursor links/rechts wird durch die sieben RGB-Beleuchtungsmodi durchgeschalten. Zur Auswahl stehen Statisch, Pulsierend, Auslöser, Explosion, Farbzyklus, Farbwelle und WASD-Modus. Die Helligkeit wird durch die Kombination Cursor hoch/runter geregelt. Die Makroaufzeichnung (Fn + rechte Alt-Taste) und die Zuordnung der Zeichenfolgen zu einem Profil sowie einer Makrotaste wie einem der nicht doppelt belegten F-Knöpfe (F7, F8, F9) erfolgt ebenfalls per Tastenkombination. Sämtliche Konfigurationen können auf dem Onboard-Speicher (fünf Profile) abgelegt werden. Eine Anpassung der Einzeltasten-Beleuchtung ist nicht möglich. Weitere Funktionen sind: der Wechsel zwischen NKRO und 6-KRO, ein Gaming-Modus (Windows-Taste wird deaktiviert), eine Lautstärkenwalze, ein Stummschaltknopf, drei Multimediatasten (Fn + F10 bis F12), ein USB-2.0-Hub, eine Polling-Rate von 1.000 Hz und zusätzliche Tastenkappen in der Farbe Rot für die Cursortasten sowie den W-, A-, S-, D- und Windows-Knopf inklusive Abziehwerkzeug. Unser Testmuster wurde automatisch unter Windows 10 erkannt.
Praxis
Im (Gamer)Alltag schlägt sich das Keyboard sehr gut. Vor allem bei Spielen konnte uns der taktile sowie präzise Tastenanschlag überzeugen. Aber auch als Vielschreiber wird man seine Freude mit der Tastatur haben. Lediglich der hörbare Tastenanschlag könnte von einigen Spielern als störend empfunden werden. Preis und Verfügbarkeit
Die neue XPG Summoner ist ab sofort für 129,90 Euro (Stand: 04.11.2019) im Handel erhältlich.

Kommentar schreiben