World of Warcraft Classic: Hardcore-Realms erscheinen auf dem PTR!
Spieler:innen von World of Warcraft Classic dürfen sich auf eine neue Herausforderung in Azeroth freuen, wenn die offiziellen Hardcore-Realms noch in diesem Jahr erscheinen.
Von Christoph Miklos am 30.06.2023 - 01:55 Uhr - Quelle: Pressemitteilung

Fakten

Plattform

PC

Publisher

Activision Blizzard

Entwickler

Blizzard Entertainment

Release

29.11 2022

Genre

Online-Rollenspiel

Typ

Vollversion

Pegi

12

Webseite

Preis

ab 49,90 Euro

Media (38)

Spieler:innen von World of Warcraft Classic dürfen sich auf eine neue Herausforderung in Azeroth freuen, wenn die offiziellen Hardcore-Realms noch in diesem Jahr erscheinen. In der Zwischenzeit gibt es erste Einblicke in diese neuen Abenteuer, wenn wir die Hardcore-Realms ab dem 29. Juni auf dem Public Test Realm (PTR) testen.
Hier ist ein Vorgeschmack auf die zahlreichen Features, die auf dem Hardcore-Realm-PTR getestet werden können:
• Der Tod ist das Ende o Spieler erhalten eine einzige Chance, die höchstmögliche Stufe zu erreichen und an gefährlicheren Aktivitäten wie dem Schlachtzug „Geschmolzener Kern“ teilzunehmen. o Wer dabei stirbt, kann nicht mehr in seinen Körper zurückkehren, aber als Geist in der Welt verbleiben. In dieser Form können Spieler:innen ihre letzten Angelegenheiten auf dem Realm erledigen, z. B. die Führung einer Gilde an jemand anderen übertragen.
• Mak'gora und andere PvP-Änderungen o Schlachtfelder sind auf den Hardcore-Realms nicht aktiviert. o Wer wirklich sein Können gegen andere Spielercharaktere auf die Probe stellen will, kann mit der Eingabe von /makgora einen Kampf bis zum Tod initiieren. Der andere Spielercharakter erhält dann eine Einladung und kann das risikoreiche Duell annehmen. o Eine neue Nachverfolgungsaura zeigt visuell an, wie viele Duelle ein Spielercharakter bereits abgeschlossen und überlebt hat.
• Schutzmechanismen und Klassenänderungen o Auf dem gesamten PTR testet das Team neue Schutzmechanismen, die die Auswirkungen von nicht kontrollierbaren Umständen wie Verbindungsabbrüchen des Flugmeisters minimieren sollen. o Klassenfähigkeiten und Zauber werden so modifiziert, dass eine Wiederbelebung verhindert wird (sowohl die eigene als auch die von anderen Spielercharakteren). Außerdem ändern wir Quests, die PvP-Markierungen oder den Tod des Spielercharakters in der Questreihe voraussetzen. o Gegner sind an ihre vorgegebenen Spawn- und Pfadgebiete gebunden, damit Spielercharaktere sie nicht in andere Questgebiete mit niedrigerer Stufe locken können.
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN <3), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne alte Star Trek Serien.

Kommentar schreiben