Testbericht

Verarbeitung
Der schwarz eloxierte Tower-Kühler misst 102x162x140 mm (BxHxT) und bringt knapp 750 Gramm auf die Waage. Der Kühlkörper besitzt sechs 6 mm starke Heatpipes, die optimal positioniert sind, um die CPU Abwärme effektiv an die zahlreichen Aluminiumlamellen abzuleiten. Statt Serienlüfter legt Thermalright dem HR-02 Macho Zero wahlweise einen sogenannten „Fan Duct“ bei (120 oder 140 mm Lüfter). Mit den „Fan Ducts“ (Luftleittunneln aus leicht flexiblem Plastik) lässt sich die Rückseite des Kühlkörpers mit dem hinteren Gehäuselüfter verbinden. Diese Verbindung ermöglicht den durch den hinteren Gehäuselüfter generierten Luftstrom gezielt zu nutzen, was laut Thermalright zu einer messbar gesteigerten Kühlleistung führen soll. Dem Macho Zero liegen allerdings auch Montageklammern für Lüfter mit 120/140-mm-Montagelöchern bei, sodass auch ein „aktiver“ Betrieb möglich ist. Der Hersteller empfiehlt dazu Thermalright Lüfter der X-Silent Serie (120/140 mm) sowie alle TY Modelle mit 140/150-mm-Abmessung. In unserem Test kommt daher der TY-140 zum Einsatz. Um Inkompatibilitäten zu RAM-Speichermodulen oder Mainboard-Komponenten sicher auszuschließen, wurden die Heatpipes leicht abgewinkelt, wodurch sich neben der reduzierten Bauhöhe auch ein größerer Abstand zwischen RAM-Bänken und Kühlkörper ergibt. Die kupferne Auflagefläche des Kühlers ist vernickelt und hochglanzpoliert. Der weite Abstand der Aluminiumfinnen und die große Kühlfläche garantieren bereits bei niedrigster Lüfterdrehzahl und Geräuschentwicklung eine weit überdurchschnittliche Performance.
Montage
Unser Testmuster verzichtet auf ein Pushpin-Montagesystem - stattdessen kommt ein Schraub-System zum Einsatz, welches eine sichere Lösung darstellt. Die Installation auf einer Intel Sockel 1156/1155/1150/2011/2011-3 Hauptplatine läuft wie folgt ab: Auf der Rückseite des Mainboards wird die Backplate positioniert und auf der Gegenseite muss ein Montagerahmen befestigt werden. Danach den CPU-Kühler mit Montagerahmen verschrauben. Im letzten Montageschritt wird wahlweise der Lüfter mittels Klammern oder der Fan-Duct angebracht. Der gesamte Einbauprozess nimmt zirka 25 Minuten in Anspruch. Ein Ausbau des Mainboards ist nur dann notwendig, wenn kein Ausschnitt am Mainboardtray vorhanden ist.
Die Installation des Fan-Duct gestaltet sich etwas schwieriger: Dieser wird zusammengedrückt und zwischen Hecklüfter und Kühler geschoben. Die Seite mit dem Thermalright-Logo ist dabei die am CPU-Kühler anzubringende Seite.
Kompatibel ist der Kühler zu allen gängigen Intel und AMD Sockeln: 775, 1150, 1155, 1156, 1366, 2011, 2011-3, AM2, AM3, AM3+, FM1, FM2 und FM2+.
Ausstattung
Zum Lieferumfang gehören:
• Thermalright HR-02 Macho Zero Kühlkörper • Thermalright „Bolt-Thru Mounting-Kit Pressure Vault Bracket System VX II“ • Installationsanleitung (eng.) • Kreuz-Schraubendreher • Thermalright Chill Factor III Wärmeleitpaste (2g-Spritze) • zwei Klammern für Lüfter • vier Vibrationsdämpfer-Gummipads zur Lüfterentkopplung • wahlweise ein Fan-Duct (120 mm oder 140 mm) für den semipassiven Betrieb • Gehäusesticker mit Thermalright-Logo
Preisvergleich
Kühler - Preisvergleich (Stand: 24.10.2014)
günstigste Angebot laut www.geizhals.at
Thermalright HR-22 (ohne Lüfter)
67.38 €
Noctua NH-U14S
64.47 €
Alpenföhn K2
63.47 €
NZXT HAVIK 140
61.16 €
Thermalright HR-02 Macho Zero (ohne Lüfter)
54.99 €
Deepcool Gamer Storm Lucifer (UVP)
36.81 €
Thermalright HR-02 Macho Rev. A
35.18 €
Scythe Ashura
35 €
Scythe Mugen 4
32.65 €

Kommentar schreiben