Einleitung und Datenblatt

Einleitung
Im Frühsommer hat Teufel seine mobile Bluetooth-Lautsprecherserie um den „Bamster Pro“ erweitert. Wir haben den kraftvollen Mini-Speaker auf den Prüfstand geschickt! Über Teufel
Teufel gehört zu den führenden deutschen Herstellern von Hi-Fi-, Multiroom- sowie Heimkinosystemen und ist Europas größter Audio-Direktvertrieb. Das Unternehmen wurde 1980 in Berlin gegründet und bietet neben Stereo- und Heimkino-Lautsprechern auch die Multiroom-Streaminglösung Raumfeld sowie PC-Systeme und Kopfhörer. Seit der Gründung setzt das Unternehmen Trends bei Themen wie Surroundklang oder THX-zertifizierter Heimkinosets. Das Teufel-eigene Raumfeld-System zeichnet sich aus durch seine technische Leistungsfähigkeit und kompromisslosen Hifi-Klang. Denn guter Sound steht bei Teufel stets an erster Stelle. Zahllose Auszeichnungen von Verbrauchern und Fachpresse belegen den Erfolg.
Datenblatt
• Leistung: 10W • Display: nein • Tuner: nein • Frequenzbereich: 59Hz-20kHz • Anschlüsse: AUX In (3.5mm), Bluetooth 4.0, NFC • Stromversorgung: Li-Ionen-Akku (2500mAh) • Wiedergabedauer: 10h • Abmessungen (BxHxT): 204x78x82mm • Gewicht: 770g • Besonderheiten: aptX, integriertes Mikrofon
Preis: 230 Euro (Stand: 13.08.2016)
Testplattformen
• Mainboard: ASUS ROG Rampage V Extreme • Prozessor: Intel Core i7-5960X Extreme Edition @ 8x 4.0 GHz • Arbeitsspeicher: Corsair Vengeance LPX DIMM Kit 16GB, DDR4-2800 • Grafikkarte: 2x EVGA GeForce GTX 980 SLI • Prozessorkühler: Alpenföhn Olymp • Netzteil: Seasonic Snow Silent 1050W • Soundkarte: Creative Sound Blaster Z • Festplatten: OCZ Vector 180 960GB • Gehäuse: Corsair Graphite Series 760T • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Peripherie: Razer DeathAdder Chroma, Razer BlackWidow Ultimate Chroma und Astro Gaming A40 Headset • Monitor: ASUS MG279Q • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Sonstiges: Samsung Galaxy Note 4, Huawei P9 lite, Google Nexus 5X

Kommentar schreiben