Sharkoon X-Tatic SP Plus - Test/Review
Sharkoon präsentiert den Nachfolger seines Konsolen-Headsets "X-Tatic SP": Die neue Version "X-Tatic SP Plus" wartet mit vereinfachten Anschlussmöglichkeiten und optimiertem Tragekomfort auf.
Von Christoph Miklos am 04.08.2012 - 02:47 Uhr

Fakten

Hersteller

Sharkon

Release

Ende Juni 2012

Produkt

Headset

Preis

ab 55 Euro

Webseite

Media (6)

Testbericht

Verarbeitung
Das Sharkoon Headset misst 220x75x190mm, bringt 450 Gramm auf die Waage und wurde komplett aus Kunststoff gefertigt. Die gesamte Konstruktion ist sehr robust gestaltet und damit selbst im harten eSport-Alltag für eine lange Einsatzdauer ausgelegt. Der belastbare Bügel ist mit einer weichen Kunstlederpolsterung versehen. Das abnehmbare Mikrofon befindet sich auf einem flexiblen Träger, der sich sehr gut an die Position des Mundes anpassen lässt. Insgesamt hinterlässt das schwarz lackierte Headset einen überaus positiven Eindruck in puncto Verarbeitungsqualität.
Klang
Die Lautsprecher befinden sich in geschlossenen Gehäusen, welche gut isoliert sind, um Außengeräusche in einem hohen Maß zu dämpfen. Als Kopfhörer eingesetzt, bietet dies zugleich den Vorteil, auch die Umgebung selbst bei lautem Musikgenuss nicht zu belästigen. Für die Wiedergabe sorgen hochwertige Neodym-Magnete mit 40-mm-Durchmesser. Der Frequenzbereich deckt das menschliche Hörvermögen mit 20 Hz bis 20 KHz ab (Gaming-Mikrofon 70 Hz bis 10 KHz; Mini-Mikrofon 50 Hz bis 10 KHz). Die Impedanz beträgt 32 Ohm.
In unserem Alltagstest schlägt sich das Headset sehr gut. Die klaren Höhen und Mitten sorgen für ein harmonisches Klangbild bei Spielen, Filmen und Musik. Lediglich der Bass könnte ruhig etwas kraftvoller ausfallen. Die Lokalisierung von Gegnern fällt aufgrund der Stereo-Technik entsprechend schwer aus.
Tragekomfort
Dank der angenehmen Ohrkissen eignet sich das Headset ideal für lange Spielzeiten. Selbst nach mehr als sechs Stunden konnten wir keine Schmerzen an den Ohren feststellen, was wiederum für den hohen Tragekomfort unseres Testmusters spricht. Einen weiteren Pluspunkt bekommt das Sharkoon Headset für den anpassbaren Kopfbügel, der den Komfort zusätzlich unterstreicht.
Sprachqualität
Die Sprachqualität des Mikrofons überprüften wir wie immer mit den aktuellen Skype-, Teamspeak- und Ventrilo-Versionen. In sämtlichen VOIP-Programmen wurde unsere Stimme ohne Verzerrungen oder nervige Hintergrundgeräusche durch das Internet übermittelt. Auch im Xbox Live- und PlayStation Network-Voice Chat funktioniert das Mikrofon einwandfrei. Neu ist auch die Ausstattung mit gleich zwei Mikrofonen: Der Anwender hat die Wahl zwischen einem rund 15 cm langen, flexibel verstellbaren Chat-Mikrofon für den Gaming-Einsatz und einem kompakten Mini-Mikrofon, das sich beim Smartphone-Telefonieren bewährt.
Anbindung
Optimiert hat Sharkoon die Anschluss-Optionen: Das 120 cm lange Headsetkabel endet in einem vierpoligen 3,5-mm-Klinkenstecker, sodass das X-Tatic SP Plus direkt mit MP3-Playern und Smartphones mit kompatiblem Headset-Anschluss verbunden werden kann. Zum Anschluss an PlayStation 3, Xbox 360, PC oder Notebook liegen passende Adapterkabel bei. Wer das Headset abwechselnd an verschiedenen Soundquellen benutzt, kann die jeweiligen Adapterkabel einfach am Gerät belassen und braucht statt erneuter Verkabelung jeweils nur den Klinkenstecker umsetzen.
Das Spielkonsolen-Adapterkabel mit Inline-Verstärker, Sprachlautstärkeregelung und Mikrofon-Stummschaltung ist mit einem USB-Stecker und mit zwei Cinch-Audio-Durchschleifadaptern ausgestattet, die zwischen das Konsolen-TV-Kabel und Monitor geschaltet werden. Mit rund 500 cm Länge bietet das Kabel einen ausreichend großen Aktionsradius. Das Sharkoon X-Tatic SP Plus unterstützt die Sprach-Chatfunktion beider Konsolen. Bei der Xbox 360 wird dazu der Kabelcontroller des Headsets über ein zusätzliches Chatkabel mit dem Gamepad der Konsole verbunden.
Preis und Verfügbarkeit
Das Sharkoon X-Tatic SP Plus ist ab sofort für knapp 55 Euro (Stand: 04.08.2012) im Handel erhältlich.

1 Kommentar

///// vor 2187 Tagen

Vielen Dank!Das war sehr hilfreich

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen