Razer Blackshark V2 X - Test/Review
Razer erweitert sein Headset-Sortiment um das preiswerte „Blackshark V2 X“, welches das 2012er Blackshark beerbt. Der Hersteller verspricht einen hohen Tragekomfort, ein sehr gutes Mikrofon sowie ein überzeugendes Klangerlebnis dank TriForce Titanium 50-mm-Treiber und Surround-Sound-Engine THX Spatial Audio.
Von Christoph Miklos am 01.09.2020 - 07:34 Uhr

Fakten

Hersteller

Razer

Release

August 2020

Produkt

Headset

Preis

ab 69,99 Euro

Webseite

Media (10)

Einleitung & Datenblatt

Einleitung
Razer erweitert sein Headset-Sortiment um das preiswerte „Blackshark V2 X“, welches das 2012er Blackshark beerbt. Der Hersteller verspricht einen hohen Tragekomfort, ein sehr gutes Mikrofon sowie ein überzeugendes Klangerlebnis dank TriForce Titanium 50-mm-Treiber und Surround-Sound-Engine THX Spatial Audio. Wir haben das natürlich überprüft! Über Razer
Razer ist der weltweit führende Anbieter von professioneller Gaming-Hardware, Software und Systemen. 1998 wurde das Unternehmen in Carlsbad, Kalifornien, gegründet. Heute hat Razer weltweit neun Niederlassungen. Razer-Produkte werden von den anspruchsvollsten Profi-Gamern weltweit in Turnieren benutzt und bieten Spielern den entscheidenden Wettbewerbsvorteil durch Spitzentechnologie und preisgekröntes Design. Wir leben unser Motto: For Gamers. By Gamers.
Datenblatt
• Bauart: Kopfhörer (Over-Ear) • Bauform: Kopfbügel • Prinzip: geschlossen • Mikrofon: Mikrofonarm • Anschluss: Klinkenstecker (3.5mm) • Wireless: nein • Kabel: 1.3m, einseitig • Steuerung: Lautstärkeregler, Mute-Taste • Frequenzbereich: 12Hz-28kHz (Kopfhörer), 100Hz-10kHz (Mikrofon) • Impedanz: 32Ω • Empfindlichkeit: 100dB • Treiber: 50mm • Gewicht: 240g • Farbe: schwarz
Preis: 70 Euro (Stand: 01.09.2020)
Testplattform
• Mainboard: ASUS ROG Crosshair VIII Hero [WI-FI] • Prozessor: AMD Ryzen 9 3950X • Arbeitsspeicher: Ballistix Elite DIMM Kit 32GB, DDR4-3200 • Grafikkarte: KFA2 GeForce RTX 2080 Ti EX [1-Click OC] • Prozessorkühler: Alpenföhn Brocken 3 • Netzteil: Seasonic Snow Silent 1050W • Soundkarte: Creative Sound BlasterX AE-5 PLUS • Festplatten: Toshiba RC500 500GB • Gehäuse: be quiet! Dark Base Pro 900 • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Monitor: LG Electronics 34UC79G-B • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Sonstiges: diverse Computerspiele, Audio-CDs und DVD-Filme

2 Kommentare

Mikal vor 935 Tagen

Und wieder ein UNVOLLSTÄNDIG Test von denen die NICHTS KÖNNEN. 1.) 7.1 Suround-Sound-Software nur unter Win10/11, wird nicht erwähnt. 2.) um den vollen Umfang der SOFTWARE zu haben muss sich registrieren, wird nicht erwähnt. 3.) um THX Spatial Audio Vollversion zu haben muss man 24,95 Euro zahlen, wird nicht erwähnt. Die Punkte 1-3 standen damals (2020) nicht auf der Packung oder Homepage. Heute (2021) steht zu mindestens auf der Homepage das THX Spatial Audio 24,95 Euro kostet. Erst wenn man sich registriert erfährt ob die Hardware zu Punkt 1-3 kompatibel ist, vorher nicht. Fazit: Der Test ist von Razer bezahlt worden, sonst hätte Punkt 1-3 in die Wertung einfließen müssen.

Heul doch vor 902 Tagen

Heul doch

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen