NZXT Lift 2 Symm - Test/Review
Hersteller NZXT erweitert sein Gaming-Hardware-Sortiment um diverse neue Produkte. Darunter die „Lift 2 Symm“ mit PixArt PMW3395 Sensor, (bis zu) 8.000 Hertz Abfragerate und symmetrischer Bauweise.
Von Christoph Miklos am 25.02.2024 - 15:03 Uhr

Fakten

Hersteller

NZXT

Release

Februar 2023

Produkt

Maus

Preis

ab 59,98 Euro

Webseite

Media (8)

Einleitung & Datenblatt


Einleitung


Hersteller NZXT erweitert sein Gaming-Hardware-Sortiment um diverse neue Produkte. Darunter die „Lift 2 Symm“ mit PixArt PMW3395 Sensor, (bis zu) 8.000 Hertz Abfragerate und symmetrischer Bauweise. Wir haben den kabelgebundenen Nager auf den Prüfstand geschickt!

Über NZXT


Gegründet 2004 ist NZXT heute ein führender PC-Designer, der, angetrieben von der Leidenschaft für PC-Gaming, ein Ökosystem aus intelligenten Produkten und Dienstleistungen entwickelt hat. Zu den preisgekrönten Produkten von NZXT gehören Computergehäuse, PC-Kühllösungen, RGB-Beleuchtungskits, ATX-Netzteile sowie die kostenlose PC-Monitoring-Software CAM. NZXT hat eine Vorliebe für Gaming-PCs und die Menschen, die sie zusammenstellen, und widmet sich der stetigen Verbesserung ihrer Produkte und Dienstleistungen, um das Bauen außergewöhnlicher Computersysteme für alle zugänglich und unterhaltsam zu machen.

Datenblatt


• Formfaktor: Symmetrisch • Abfragerate:Bis zu 8.000 Hz • Switch-Typ: Optisch • Lebensdauer in Klicks: 100 Millionen • Mausfüße: 100 % PTFE • Programmierbare Tasten: Ja • Integrierter Speicher: Ja • RGB-Beleuchtung: Nein • Kabellänge: 2 m • Material: Paracord • Anschluss: USB 2.0 • Gewicht: 58 g • Länge: 126,8 mm • Breite: 67,1 mm • Höhe: 38,3 mm • Sensor: PixArt PMW3395 • Sensortyp: PixArt PMW3395 • Max. Auflösung:26.000 DPI • Max. Beschleunigung: 50 g • Max. Geschwindigkeit: 650 IPS
Preis: 60 Euro (Stand: 25.02.2024)

Testplattform


• Mainboard: ASUS ROG Strix X670E-E Gaming WIFI • Prozessor: AMD Ryzen 9 7950X • Arbeitsspeicher: Kingston FURY Renegade RGB DIMM Kit 32GB DDR5-6000 • Grafikkarte: MSI GeForce RTX 4090 Suprim X 24G • Prozessorkühler: Alpenföhn Gletscherwasser 360 High Speed • Wärmeleitpaste: Arctic MX-5 • Netzteil: Seasonic Prime TX-1600 • Soundkarte: Creative Sound BlasterX AE-5 PLUS • Festplatten: ADATA XPG Gammix S70 Blade 2TB • Gehäuse: be quiet! Silent Base 802 weiß • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Peripherie: Sharkoon PureWriter RGB, EPOS Sennheiser GSP 670 • Monitor: LG UltraGear 34GN850-B • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Mousepads: diverse Produkte von Razer, SteelSeries und Roccat
• Sonstiges: diverse Computerspiele (Shooter, MOBAs)

Verarbeitung & Technik


Verarbeitung


Zum Testzeitpunkt gibt es die Lift 2 Symm wahlweise in Schwarz oder Weiß. Unser Testmuster misst 67x38x126 mm (BxHxT) und eignet sich daher ideal für Spieler mit mittelgroßen und großen Händen (Claw-, Finger- und Palm-Grip). Damit man auf das geringe Eigengewicht von 58 Gramm (ohne Kabel) kommt, hat der Hersteller an der Unterseite auf die Abdeckung verzichtet. Aufgrund dieser speziellen Bauweise kann man Angusspunkte sehen - ein kleiner „Schönheitsmangel“. Nichtsdestotrotz: Die Verarbeitung ist tadellos, sämtliche Spaltmaße sind gleichmäßig und die Materialwahl lässt die Maus durchaus hochwertig erscheinen. Zur Eingabe stehen insgesamt fünf Tasten zur Verfügung, die allesamt frei programmierbar sind. Das Zwei-Wege-Mausrad selbst ist natürlich auch als Taste nutzbar. Unter den beiden Haupttasten wurden moderne opto-mechanische Switches verbaut. Die Schalter verfügen über einen leichten und direkten Druckpunkt, was wir während unserer Testphase als überaus positiv empfanden. Das nicht abnehmbare und sehr flexible USB-Kabel (Paracord) misst ausreichend lange zwei Meter. Drei PTFE-Gleiter an der Unterseite sorgen für eine hohe Gleitfähigkeit. Auf eine Beleuchtung hat NZXT verzichtet. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.

Technik


Der Hersteller verbaut in unserem Testmuster den modernen PixArt PAW3395 Sensor, der eine maximale Auflösung von bis zu 26.000 DPI bietet (anpassbar in 50-DPI-Schritten). Darüber hinaus punktet der Nager mit einer Beschleunigung von 50 G und einer Geschwindigkeit von 650 IPS. Die Maus ist auch mit NVIDIA Reflex kompatibel, welches bei Koppelung mit NVIDIA G-SYNC Monitoren die Systemlatenz misst. Ein interessantes Feature: Die NZXT Lift 2 kann rein technisch eine Pollingrate (Abfragerate) von 8.000 Hertz erreichen, jedoch ist es nicht einfach, einen Unterschied festzustellen, sofern alle Anforderungen erfüllt sind. Es ist anzumerken, dass diese Werte lediglich die maximale mögliche Abfragefrequenz darstellen. Falls die Maus nicht ausreichend bewegt wird, um genügend Bewegungsereignisse zu generieren (mindestens 8.000 Pixel pro Sekunde bei 8.000 Hz), werden weniger Aktualisierungen übertragen. Ein Vorteil der 8.000 Hz liegt in der Reaktionsgeschwindigkeit, jedoch war dies in unseren Tests nur schwer wahrnehmbar. Dies könnte hauptsächlich daran liegen, dass nicht immer die erforderlichen Bedingungen erfüllt sind. Alternativ kann der Nager auch mit 1.000, 2.000 oder 4.000 Hertz betrieben werden.

Software


In der hauseigenen CAM-Software kann man Makrobefehle inkl. Timings erzeugen, die Polling-Rate ändern (1.000 bis 8.000 Hz), DPI-Stufen definieren (5 Stück), die Lift-off-Distance anpassen (1 oder 2 Millimeter) und Profile erstellen. Sämtliche Einstellungen lassen sich auf dem internen Speicher der Maus ablegen (5 Profile). Der Nager wurde automatisch unter Windows 10/11 erkannt. Für den vollen Funktionsumfang muss der Treiber installiert werden.

Praxis & Handling


Alltagstest


In unserem Alltagstest bestätigt die Maus den sehr guten Gesamteindruck. In Battlefield 2042, Counter-Strike 2, Valorant und Overwatch 2 steuert sie sich sehr präzise und lässt sich dank der schnellen und komfortablen DPI-Einstellung ohne große Umstände an die eigenen Vorlieben und Fähigkeiten anpassen. Ihre volle Stärke spielt der Nager vor allem in flotten Shootern aus, da dort der Sensor so richtig gefordert wird.

Handling


Trotz symmetrischer Bauweise eignet sich der Nager eher für Rechtshänder, da nur an der linken Seite Daumentasten vorhanden sind. Die Haupttasten klicken sehr präzise und haben einen klar definierten Druckpunkt. Die Daumentasten auf der linken Seite sind gut erreichbar. Die texturierten Seitenflächen sorgen für einen guten Grip beim Zocken.

Preis und Verfügbarkeit


Die NZXT Lift 2 Symm ist ab sofort für knapp 60 Euro (Stand: 25.02.2024) im Handel erhältlich.

Fazit & Wertung

Christoph meint: Moderner und präziser Kabelnager!

Mit der neuen Lift 2 Symm liefert Hersteller NZXT einen technisch gesehen interessanten Nager für anspruchsvolle Spieler ab. Der Preis von knapp 60 Euro ist zwar für eine kabelgebundene Maus kein Schnäppchen, doch dafür bekommt man auch einiges für sein Geld geboten. Da wären zunächst einmal die sehr gut Verarbeitungsqualität, erstklassigen Schalter und der extrem präzise PixArt PAW3395 Sensor. Auch sehr gute Verkaufsargumente für den Nager sind die hohe Signalrate (bis zu 8.000 Hz) und gut erreichbaren Tasten. Last but not least: Die Software ist gewohnt übersichtlich, es gibt einen Onboard-Speicher und die Gleitfähigkeit ist spitze. Wirklich gravierende Kritikpunkte konnten wir an unserem Sample nicht feststellen.

91%
Verarbeitung
9
Technik
10
Ausstattung
9
Handling
9
Treiber
9
Preis
8
Richtig gut
  • wertige Verarbeitung
  • hohe Gleitfähigkeit
  • langes und flexibles USB-Kabel
  • extrem präziser Sensor
  • spitzen Switches (Haupt-Maustasten)
  • bis zu 8.000 Hz Abfragerate
  • Profile, Makros
  • Onboard-Speicher
  • sehr gute Ergonomie (Rechtshänder)
  • NVIDIA Reflex kompatibel
  • übersichtliche Software
Verbesserungswürdig
  • nur bedingt geeignet für Linkshänder (Daumentasten nur auf der linken Seite)
  • Angusspunkte sichtbar durch unten offene Bauweise
  • USB-Kabel nicht abnehmbar
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN <3), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne alte Star Trek Serien.

Kommentar schreiben