Fractal Design Vector RS Blackout TG - Test/Review
Nach den zahlreichen eher schlichten Gehäusen geht Hersteller Fractal Design immer mehr Richtung Moderne.
Von Christoph Miklos am 16.02.2020 - 08:37 Uhr

Fakten

Hersteller

Fractal Design

Release

Ende 2019

Produkt

Gehäuse

Preis

ab 169,90 Euro

Webseite

Media (15)

Einleitung & Datenblatt

Einleitung´
Nach den zahlreichen eher schlichten Gehäusen geht Hersteller Fractal Design immer mehr Richtung Moderne. Das neue „Vector RS Blackout TG“ bietet daher eine anpassbare RGB-Beleuchtung und einen modular gestalteten Deckel aus gehärtetem Glas oder ausgestanztem Stahl. Wir haben das Case auf den Prüfstand geschickt! Über Fractal Design
Das Konzept von Fractal Design basiert darauf, dem Kunden Produkte mit einem außergewöhnlichen Maß an Design zu bieten, ohne dabei die wichtigsten Faktoren wie Qualität, Funktionalität und Preisgestaltung aus den Augen zu verlieren. Alle Fractal Design Produkte werden mit höchster Sorgfalt im schwedischen Headquarter entwickelt und getestet, um den höchsten Qualitätsansprüchen gerecht zu werden. Die bekannten Elemente des „Scandinavian Design“ finden sich dabei in allen Produktlinien wieder – ein minimalistisches und doch elegantes Design getreu dem Motto „weniger ist mehr“. Zu den wichtigsten Produktbereichen gehören Computer-Gehäuse, Netzteile, Kühlung und Zubehör.
Datenblatt
• Maße: 233 x 498 x 552 mm (B x H x T) • Material: Stahl, Temperglas, Kunststoff • Gewicht: ca. 12,64 kg • Farbe: Schwarz • Formfaktor: E-ATX (bis 285 mm Breite), ATX, Micro-ATX, Mini-ITX • Lüfter insgesamt möglich: 3x 120/140 mm (Vorderseite) 1x 120/140 mm (Rückseite) 2x 120/140 mm (Boden) 3x 120/140 mm (Deckel, mit entsprechendem Top-Cover) • Davon vorinstalliert: Front: 2x 140 mm (Dynamic X2 GP-14) Rückseite: 1x 140 mm (Dynamic X2 GP-14) • Nexus+ PWM-Lüfter-Hub: Anschlüsse: 9x 4-Pin-PWM-Lüfteranschluss Stromzufuhr: 1x SATA-Strom Signaleingang: 1x 4-Pin-PWM • Adjust R1 RGB-Controller: Anschluss: 3-Pin-RGB (5VDG) • Filter (entnehmbar): Boden, Front, Deckel (optional) • Radiator-Mountings: 1x max. 360/280 mm (Front) 1x max. 360/420 mm (Deckel, max. 36 mm inkl. Lüfter, mit modularem Top-Cover) 1x max. 240/280 mm (Boden) 1x 120 mm (Rückseite) • Laufwerksschächte: 4x 2,5 Zoll (intern) (2x inklusive) 11x 3,5/2,5 Zoll (intern) (6x inklusive) • Netzteil: 1x Standard ATX (optional) • Erweiterungsslots: 7 + 2 Vertikal • I/O-Panel: 1x USB 3.1 Typ C 2x USB 3.0 1x Reset-Button 1x Power-Button 1x 3,5 mm Klinke (Audio-In) 1x 3,5 mm Klinke (Audio-Out) • Maximale Grafikkartenlänge: max. 465 (440 mm mit installierten Frontlüftern) • Maximale CPU-Kühler-Höhe: max. 185 mm • Maximale Netzteillänge: max. 300 mm (ohne Lüfter im Boden)
Preis: 170 Euro (Stand: 15.02.2020)
Testsystem
• Mainboard: ASUS ROG Strix Z270G Gaming • Prozessor: Intel Core i7-7700K @ 4.20 GHz • Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 1070 Mini ITX • Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Fury DIMM Kit 16GB, DDR4-2666 • Prozessorkühler: be quiet! Shadow Rock LP • Netzteil: Seasonic G-Series G-550 550W PCGH-Edition

Verarbeitung & Design

Äußere Erscheinungsbild
Unser Testmuster gibt es ausschließlich in der Farbe Schwarz und kommt in einem schlichten aber gut gepolsterten Karton bei uns in der Redaktion an. Das Fractal Design Vector RS Blackout TG misst 233x498x552 mm (B x H x T) und bringt knapp 12.7 Kilogramm auf die Waage. Das Grundgerüst ist aus Stahl und Kunststoff gefertigt - beim linken Seitenteil setzt der Hersteller auf Glas. Das Glasseitenteil wird genau wie das Stahlseitenteil mit Rändelschrauben an der Rückwand gesichert. Nette Silentmaßnahme: An das Stahlseitenteil wurde eine Bitumen-Schalldämmmatte angeklebt. Fractal Design setzt auf ein asymmetrisches Design mit harten Kanten. Front und Deckel werden durch einen Streifen aus individuell angesteuerten ARGB-LEDs optisch geteilt. Die Effekte können über das Mainboard oder den im Lieferumfang enthaltenen „Adjust R1 Controller“ gesteuert werden. Eine Besonderheit unseres Testmuster ist der asymmetrisch zweigeteilte Deckel. Im Lieferumfang sind für die linke Seite zwei Varianten enthalten. Zum einen gibt es das geschlossene Panel aus gehärtetem Glas, das die schlichte Eleganz der Front aufgreift. Zum anderen kann für eine bessere Kühlung ein Deckel aus Stahl eingesetzt werden, in den eine Vielzahl von Lüftungsschlitzen gestanzt wurden.
Hinter der abnehmbaren Front sind zwei hauseigene Dynamic X2 GP-14 Lüfter (1.000 U/min, 116 m³/h, 18.9 dB(A) vormontiert. Auch im Heck findet man einen baugleichen Lüfter verschraubt. Eine Tür oder Front-Laufwerksschächte sucht man hingegen vergebens. Kühlende Frischluft wird über die beiden seitlichen Schlitze (inkl. Staubfilter) in das Gehäuse geschaufelt. Das Top-I/O-Panel hält sowohl zwei USB 3.0-Ports als auch einen USB 3.1 Typ C-Port sowie zwei 3.5-mm-Klinkenbuchsen für ein Headset bereit. Einen Reset- und Power-Schalter gibt es natürlich auch. Vier gummierte Standfüße sorgen für eine gute Vibrationsentkopplung. Für den Staubschutz des Netzteils gibt es ein großes herausnehmbares Nylongitter.
Der Lieferumfang umfasst eine Anleitung, säuberlich vormontiertes Montagematerial, diverse Kabelbinder, einen RGB-Controller und ein Putztuch.
Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.

Innenraum & Kühlung

Innenraum
Auch beim neuen Vector RS Blackout TG kommt der bekannte und bewährte modulare Innenraum zum Einsatz. Je nach Einsatzgebiet kann man den Innenraum vom „Storage Layout“ durch Entfernen des Laufwerkschachtes zum „Open Layout“ umbauen. So unterstützt das Vector RS je nach Bedarf bis zu elf HDDs und vier SSDs, sechs respektive zwei Brackets sind bereits im Lieferumfang enthalten. Die Laufwerkskäfige sind entkoppelt, die SSDs lassen sich jeweils paarweise entweder hinter dem Mainboard verstecken, oder auffällig auf der Abdeckung des Netzteils präsentieren. Zusätzliche Laufwerksträger können separat erworben werden. Die Montage sämtliche Laufwerke erfolgt mittels Schrauben. Das Gehäuse bietet ausreichend Platz im Innenraum für bis zu 18.5 Zentimeter hohe CPU-Kühler, sieben Erweiterungskarten (+2 vertikal) und Mainboards bis zum E-ATX-Format. Die maximale Grafikkartenlänge beträgt 46.5 Zentimeter ohne Frontlüfter (mit Frontlüfter: 44 Zentimeter).
Die verschraubte Lüfterplatine kann sowohl für sechs 3-Pin-Lüfter als auch für drei PWM-Lüfter genutzt werden. Zur Lüftersteuerung dient ein PWM-Signal, das für die 3-Pin-Lüfter übertragen wird. Die Montage der Erweiterungskarten erfolgt mit den bewährten Rändelschrauben, die einen Schraubenzieher meist überflüssig machen. Der Mainboardtray besitzt eine große Aussparung auf Höhe der CPU, so dass eine Kühlerinstallation mit Backplate auch im eingebauten Zustand möglich wird. Öffnungen für die Schläuche einer externen Wasserkühlung sind nicht vorhanden.
Kühlung
Im Werkszustand bietet das Gehäuse drei vorinstallierte Lüfter (2x 140 mm Front und 1x 140 mm Heck), die für eine gute sowie leise Kühlleistung sorgen.
Für mehr „Cooling-Power“ gibt es noch folgende Montagemöglichkeiten:
Lüfter insgesamt möglich:
3x 120/140 mm (Vorderseite) 1x 120/140 mm (Rückseite) 2x 120/140 mm (Boden) 3x 120/140 mm (Deckel, mit entsprechendem Top-Cover)
Die Platzmöglichkeiten für Radiatoren können sich auch sehen lassen:
1x max. 360/280 mm (Front) 1x max. 360/420 mm (Deckel, max. 36 mm inkl. Lüfter, mit modularem Top-Cover) 1x max. 240/280 mm (Boden) 1x 120 mm (Rückseite)
Preis und Verfügbarkeit
Das Fractal Design Vector RS Blackout TG ist ab sofort im Handel erhältlich. Der Preis beträgt knapp 170 Euro (Stand: 16.02.2020).

Temperaturen

Fractal Design Vector RS Blackout TG - Temperaturen
Last-Temperaturen von CPU und GPU - nur Werkslüfter - weniger ist besser
Fractal Design Vector RS Blackout TG
67 °C
67 °C
Chieftec Gaming Cube CI-01B-OP
75 °C
69 °C
Antec Cube Razer Edition
68 °C
69 °C
In Win 301
70 °C
69 °C
Enermax GraceMesh
62 °C
67 °C
Thermaltake Core G21
71 °C
70 °C
Antec P110 Luce
67 °C
67 °C
Corsair Carbide Series SPEC-04 TG
69 °C
68 °C
Sharkoon TG5
58 °C
64 °C
Fractal Design Define Mini C TG
62 °C
67 °C
Cooler Master MasterBox Lite 5 RGB
58 °C
64 °C
be quiet! Dark Base 700
61 °C
67 °C
In Win 101C
75 °C
69 °C
Corsair Carbide Series SPEC-OMEGA
65 °C
67 °C
Fractal Design Meshify C
67 °C
68 °C
Inter-Tech M-908 Infinity Mirror
70 °C
68 °C
Corsair Carbide Series 275R
63 °C
67 °C
Raijintek Zofos Evo
62 °C
67 °C
Corsair Carbide Series SPEC-OMEGA RGB
63 °C
67 °C
Corsair Crystal Series 280X RGB
71 °C
70 °C
Chieftec Scorpion
68 °C
69 °C
Chieftec Scorpion 2
65 °C
67 °C
Sharkoon Pure Steel RGB
68 °C
69 °C
BitFenix Enso Mesh
70 °C
69 °C
ASUS TUF Gaming GT501
60 °C
65 °C
Fractal Design Define S2
63 °C
67 °C
Chieftec Gamer GP-02B Stallion 2
62 °C
67 °C
Chieftec Chieftronic G1
71 °C
69 °C
Phanteks Enthoo Evolv X
67 °C
68 °C
Cooler Master Silencio S600
73 °C
69 °C
Corsair iCUE 220T RGB Airflow
71 °C
69 °C
NZXT H710i
69 °C
69 °C
Sharkoon TG4 RGB
69 °C
68 °C
be quiet! Pure Base 500
71 °C
69 °C
Fractal Design Define S2 Vision RGB
62 °C
67 °C
Inter-Tech X-608 Infinity Micro
74 °C
69 °C
Chieftec Chieftronic M1
74 °C
69 °C
Thermaltake A700 TG
71 °C
69 °C
Zalman i3
72 °C
68 °C
Sharkoon TG6 RGB
67 °C
67 °C
Prozessor Grafikkarte

Lautstärke

Fractal Design Vector RS Blackout TG - Lautstärke
Entfernung: ca. 1 m - nur Werkslüfter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung - weniger ist besser
Fractal Design Vector RS Blackout TG
- Sone
0.23 Sone
Chieftec Gaming Cube CI-01B-OP
- Sone
- Sone
Antec Cube Razer Edition
0.22 Sone
0.27 Sone
In Win 301
- Sone
- Sone
Enermax GraceMesh
0.23 Sone
0.28 Sone
Thermaltake Core G21
0.20 Sone
0.25 Sone
Antec P110 Luce
0.19 Sone
0.25 Sone
Corsair Carbide Series SPEC-04 TG
0.20 Sone
0.25 Sone
Sharkoon TG5
0.22 Sone
0.29 Sone
Fractal Design Define Mini C TG
0.22 Sone
0.28 Sone
Cooler Master MasterBox Lite 5 RGB
0.22 Sone
0.28 Sone
be quiet! Dark Base 700
0.19 Sone
0.24 Sone
In Win 101C
- Sone
- Sone
Corsair Carbide Series SPEC-OMEGA
0.20 Sone
0.25 Sone
Fractal Design Meshify C
0.20 Sone
0.25 Sone
Inter-Tech M-908 Infinity Mirror
0.22 Sone
0.30 Sone
Corsair Carbide Series 275R
0.22 Sone
0.28 Sone
Raijintek Zofos Evo
0.19 Sone
0.25 Sone
Corsair Carbide Series SPEC-OMEGA RGB
0.20 Sone
0.25 Sone
Corsair Crystal Series 280X RGB
0.20 Sone
0.25 Sone
Chieftec Scorpion
0.22 Sone
0.29 Sone
Chieftec Scorpion 2
0.22 Sone
0.28 Sone
Sharkoon Pure Steel RGB
0.23 Sone
0.30 Sone
BitFenix Enso Mesh
0.24 Sone
0.30 Sone
ASUS TUF Gaming GT501
0.25 Sone
0.30 Sone
Fractal Design Define S2
0.19 Sone
0.25 Sone
Chieftec Gamer GP-02B Stallion 2
0.21 Sone
0.27 Sone
Chieftec Chieftronic G1
0.25 Sone
0.26 Sone
Phanteks Enthoo Evolv X
0.19 Sone
0.28 Sone
Cooler Master Silencio S600
0.22 Sone
0.30 Sone
Corsair iCUE 220T RGB Airflow
0.21 Sone
0.30 Sone
NZXT H710i
0.22 Sone
0.30 Sone
Sharkoon TG4 RGB
0.24 Sone
0.32 Sone
be quiet! Pure Base 500
0.21 Sone
0.26 Sone
Fractal Design Define S2 Vision RGB
0.23 Sone
0.32 Sone
Inter-Tech X-608 Infinity Micro
0.23 Sone
0.32 Sone
Chieftec Chieftronic M1
0.22 Sone
0.31 Sone
Thermaltake A700 TG
0.19 Sone
0.25 Sone
Zalman i3
0.20 Sone
0.27 Sone
Sharkoon TG6 RGB
- Sone
0.25 Sone
5V 12V

Fazit & Wertung

Verarbeitung
Platzangebot
Montage
Kühlung
Lautstärke
Ausstattung
Optik
Preis
90%

Christoph meint: Clever, schick und gut!

Mit dem neuen Vector RS Blackout TG zeigt Fractal Design eindrucksvoll, dass sie auch moderne Gehäuse-Designs draufhaben. Für knapp 170 Euro bekommt man eine gewohnt hochwertige Qualität und einen modernen sowie modularen Innenraum geboten. Auch in Sachen (RGB-)Beleuchtung und Ausstattung (USB Typ-C, anpassbarer Deckel, Fan-Hub, drei leise Lüfter, Staubfilter) muss sich Fractal Design nicht hinter der starken Konkurrenz verstecken. Gravierende Kritikpunkte konnten wir nicht feststellen. Demnach können wir eine bedenkenlos eine Empfehlung für das Vector RS Blackout TG aussprechen.

Award

Richtig gut
  • saubere und hochwertige Verarbeitung
  • schickes Design (Echtglas-Elemente und anpassbare RGB-Beleuchtung)
  • ausreichend Platz für ein potentes (E-)ATX-System
  • ausreichend Lüfterplätze und Platz für Radiatoren
  • drei leise Lüfter vorinstalliert
  • durchdachter Innenraum (modularer Aufbau)
  • sehr gutes Kabelmanagement
  • modernes Frontpanel
  • Staubfilter
  • Fan Hub
  • anpassbarer Deckel
Verbesserungswürdig
  • keine werkzeuglose Montage von Laufwerken
  • Deckelradiator überlappt mit Mainboard
  • Zugang zu den Frontfiltern

Kommentar schreiben