Testbericht

Verarbeitung
Unser Testmuster kommt in einem schlichten aber stabilen Karton bei uns in der Redaktion an. Der 27” Monitor misst 618.8 x 393.7-548.7 x 197.9 mm (B x H x T) (inkl. Standfuß) und bringt knapp über sieben Kilogramm (inklusive Standfuß) auf die Waage. Unser Testmuster wurde komplett aus matten Kunststoff gefertigt und hinterlässt optisch gesehen einen eher „nüchternen“ Eindruck. Auch bei der Rückseite des Monitors setzt Eizo auf ein schlichtes Design. So erstreckt sich ein Dunkelgrau-Matter-Look über den gesamten Rücken des Monitors - lediglich das hellgraue „Eizo“-Logo und die rote Leiste sorgen für farbliche Akzente. Positiver Nebeneffekt der Lackierung: Der Monitor ist wenig bis gar nicht anfällig auf feine Kratzer und Fingertapser. Der Kunststofffuß sorgt nicht nur für einen stabilen Stand am Tisch, sondern bietet auch eine Höhenverstellung (155 mm) und Swivel-Funktion (Bildschirm lässt sich um 90 Grad drehen). Ebenfalls mit von der Partie sind VESA-Löcher (100 x 100 mm). Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.
Ausstattung
Der Monitor mit Non-Glare-Display (keine Spiegelung) besitzt einen DVI-, zwei HDMI- und DisplayPort-Anschluss sowie zwei USB-3.0-Ports. Auf integrierte Lautsprecher wurde verzichtet - dafür gibt es einen Audio-Eingang für Kopfhörer.
Die Energie-Effizienz geht in Ordnung: So verbraucht der Eizo TFT im ausgeschalteten Zustand sowie im Standby weniger als 1 Watt. Im Betrieb schluckt das Gerät maximal 90 Watt. Wie viele andere Modelle von Eizo wird auch der Foris FS2735 mit cleveren Hardware/Software-Lösungen ausgeliefert:
Smart Insight Demolition: Ermittelt den Farbton und Helligkeitsinhalt beliebiger Szenen und optimiert sie so, dass sie besser sichtbar werden und an Klarheit gewinnen, ohne dass dabei die Gamma-Kurve verändert wird. Mit dem FORIS FS2735 hat EIZO diese Funktion weiter aufgewertet. Sie korrigiert jetzt auch Bereiche, die zu hell geraten sind, um dadurch einen stärkeren Kontrast zwischen den Spielcharakteren und dem Hintergrund zu erreichen.
Smart Resolution: Bildinhalte werden auf Unschärfen, Bewegungsartefakte und Farbtöne hin untersucht und korrigiert. Bilder werden scharf und klar. Sie wirken realistisch und lebendig.
G-Ignition Drive: Der FS2735 bietet verschiedene Bildeinstellungen für ein optimales Bild. Denn jedes Spiel profitiert von eigenen Einstellungen. Optimale Spielprofile lassen sich über einen Cloud-Dienst bei EIZO tauschen. Dank der mitgelieferten G-Ignition-Software (für MS Windows) kann jeder Anwendung ein Modus, beispielsweise Game (Dark scene) oder Game (Light scene) zugewiesen werden. Auch sämtliche Monitorfunktionen sind via G-Ignition steuerbar.
Bildqualität
Eizo setzt auf ein hochwertiges IPS-Panel mit 144 Hertz. Erfreulich: Wir konnten keine Staubeinschlüsse oder Pixelfehler an unserem Testgerät feststellen. Auch hält sich der IPS Glow in Grenzen. Das WHQD-Display (2560 x 144 Bildpunkte) erreicht dank leistungsstarker LED-Backlights einen Helligkeitswert von 350 cd/m2. Der statische Kontrastwert von 1000:1 (dynamischer Kontrast: 4000:1) kann sich ebenfalls sehen lassen. Starke Helligkeit, hoher Kontrast und eine natürliche Farbwiedergabe zeichnen den Eizo Monitor aus. Auch die Blickwinkelabhängigkeit (178° horizontal / 178° vertikal) bleibt frei von Kritik. Somit eignet sich der Monitor auch bestens für grafische Anwendungen.
AMD FreeSync
Unser Testmuster kommt mit der AMD FreeSync Technologie daher. Zur Erklärung: Ist FreeSync aktiv, kontrolliert die Grafikkarte den Monitor-Refreshzyklus. Das bedeutet, jedes Mal wenn ein Bild fertig berechnet ist, sendet es die Grafikkarte zusammen mit einem Refresh-Kommando an ein entsprechend ausgerüstetes Display. Tearing wird durch die Synchronisation vermieden und es vergeht keine weitere Zeit zwischen fertigem Bild und dem nächsten Bildrefresh, was ansonsten theoretisch ebenfalls bis zu 15 ms dauern kann.
Der Eizo Foris FS2735 besitzt zwei FreeSync-Modi. Um in den niedrigen Free-Sync-Modus des Monitors von 35-90 Hz umzuschalten, ist ein Umweg in den Administratormodus nötig. Hierzu muss der Anschaltknopf zwei Sekunden lang gedrückt gehalten werden, während der Navigationsknopf nach oben gedrückt wird - recht umständlich. Als Besitzer einer stärkeren Grafikkarte (zum Beispiel Radeon Fury X) kann man bedenkenlos in den höheren Modus (56-144 Hz) wechseln.
Spieletauglichkeit
Der Input-Lag ist ein wesentlicher Aspekt für alle Spieler. So gibt dieser die Zeitdifferenz zwischen der Zuspielung des Signals und der eigentlichen Bildausgabe an. Der Input-Lag des Foris FS2735 lag bei maximal vier Millisekunde. Demnach sind rasante Actiontitel kein Problem für unser Testmuster.
Bedienung
Die Bedienung erfolgt mittels Tasten und Joystick an der Rückseite des Gerätes. Positiv ist uns die übersichtliche und verständliche Menüstruktur des Monitors in Erinnerung geblieben. Nicht so positiv: die Platzierung der Tasten. Alternativ lässt sich der Monitor direkt über eine mitgelieferte Software am PC steuern oder über Bluetooth mit dem Smartphone (Android, iOS). Leider war die Smartphone-Steuerung während unserer Testphase anfällig für Verbindungsfehler. Zudem gibt es nervige Ladezeiten bei der Übertragung der Daten.
Preis und Verfügbarkeit
Der Eizo Foris FS2735 ist ab sofort für 1.029 Euro (Stand: 02.04.2016) im Handel erhältlich. Eizo gewährt eine Garantie von fünf Jahren auf den Monitor.
Der Lieferumfang sieht wie folgt aus:
• Monitor • Handbuch in Deutsch, Englisch und Französisch • G-Ignition-Software • Netz-, USB 3.0-, Audio- und Signalkabel (DisplayPortDisplayPort) • ICC-Farbprofil

3 Kommentare

Christian (Website) um 12.11.2016 - 15:49

Klingt ja nach einem tollen gaming Bildschirm, auch wenn er sich im höheren Preissegment befindet. Finde die Smart Insight Demolition ein sinnvolles Feature, welches das Spielen bestimmt noch aufregender macht. Wie sieht es denn mit der Pivotstelllung aus?

Kommentar schreiben