Die besten Kartenspiele für Erwachsene
Wie wäre es mal wieder mit einem schönen Spieleabend? Zugegeben, die heutige Zeit lässt nicht viel Raum dafür, doch gerade dann sollte man sich Zeit nehmen für Freunde und Familie, um dem Alltagsstress einmal zu entgehen.
Von Christoph Miklos am 07.02.2024 - 11:41 Uhr - Quelle: E-Mail

Fakten

Hersteller

Gamezoom.net

Release

Anfang 2000

Produkt

Gaming-Zubehör

Webseite


Wie wäre es mal wieder mit einem schönen Spieleabend? Zugegeben, die heutige Zeit lässt nicht viel Raum dafür, doch gerade dann sollte man sich Zeit nehmen für Freunde und Familie, um dem Alltagsstress einmal zu entgehen. Im Jahr 2023 wurden für die Spielenacht einige gute Kartenspiele für Erwachsene auf den Markt gebracht. Ganz egal, ob man die traditionellen Spiele von Skat bis Rommé oder, ganz modern, online Poker Spiele bevorzugt, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Entwickler gehen mittlerweile sogar so weit, dass man allein durch das Legen und Sammeln von Karten ganze Mordserien aufklären, auf mittelalterliche Fantasie-Abenteuer gehen oder sogar Kunstwerke gestalten kann.
Die besten Kartenspiele – Top 5
Kartenspiele können so vielfältig sein. Auch wenn traditionelle Spiele durchaus ihren Reiz haben, zieht es immer mehr Menschen in andere Welten. Mal ganz von Halligalli und Mau Mau abgesehen, die grundsätzlich ihren nostalgischen Charme besitzen, gibt es so einige Kartenspiele, die besonders an den Spielsinn der Erwachsenen gerichtet sind.
Cat In The Box
Dieses Spiel richtet sich an die ganz besonderen Spieler mit großem Interesse an Quantenmechanik. Es basiert nämlich auf Schrödingers Gedankenexperiment – auch bekannt als „Schrödingers Katze“. Ob die Katze wirklich lebt oder tot ist und ob man die richtige Farbwahl getroffen hat, das findet man bei „Cat In The Box” heraus. Ziel ist es, anhand verschiedener Farbkarten so viele Stiche wie möglich zu sammeln, bis das Spiel durch ein Paradox zum Ende findet. Jeder Spieler muss zu Beginn tippen, wie viele Stiche er/sie mit den Handkarten erspielen können. Danach spielt jeder Spielende der Reihe nach eine Karte und wer die höchste Punktzahl oder die Trumpffarbe rot gespielt hat, bekommt einen Stich. Dies geschieht reihum, bis jemand keine Handkarten mehr hat – dies ist dann das Paradox. Cat In The Box hat nach ihrem Release einen sehr guten Verkaufsstart hingelegt und hat bereits innerhalb weniger Monate bereits mehrere Auszeichnungen erhalten, darunter mehrfach den “Golden Geek” in den Kategorien „Most Innovative Board Game“ und “Light Game of the Year”.
Zusammenfassung: Spieler: 2 – 5 Zeitaufwand: 20 – 40 Minuten Kosten: 24,99 € UVP
Joking Hazard
Bei Joking Hazard ist Kreativität gefragt! Denn der Kampf um den schrecklichsten Comic-Strip hat begonnen. Ziel ist es, aus zwei vorgegebenen Karten und einer Karte aus der eigenen Hand einen Comic-Strip zu legen. Zu Beginn wird ein Richter bestimmt. Jeder Spieler bekommt 7 Karten. Das erste Feld des Comics kommt vom Deckstapel. Das zweite wird vom Richter gespielt. Nun wählt jeder weitere Spieler eine Karte mit dem letzten Bild aus seiner Hand aus. Der Richter entscheidet dann, welches Ende gewonnen hat. Dies ist ein Kartenspiel, bei dem dunkler und absurder Humor von Vorteil sind.
Die Idee stammt von den Machern von Cyanide & Happiness. Diese erfanden einen Random Comic Generator und fragten sich nach ein paar Wochen herumspielen, ob man daraus nicht auch ein Kartenspiel machen könnte. Schwupp – schon ist eines der besten Spiele für die Game Night geschaffen.
Zusammenfassung: Spieler: 3 - 10 Zeitaufwand: 30 – 90 Minuten Kosten: 24,99 € UVP Unter Mordverdacht
Man stelle sich vor, man findet sich auf einem bescheidenen Landgut in England wieder. Das Jahr: 1930. Ein Mord ist geschehen. Ein typisches Szenario eines typischen Detektivsspiels, das Teamarbeit und Kommunikation erfordert. Denn nur durch Kooperation und mörderischer Logik kann “Unter Mordverdacht“ im Team gewonnen oder auch verloren werden. Jeder Spieler bekommt zwei Handkarten, um zu erfahren, welchen Charakter sie spielen und welche Funktion sie ausüben. Die andere Karte ist eine Anweisungskarte, die bevorzugt von den Spielern behalten wird, da sie ihnen nur auf der Hand einen Nutzen bringen. Wichtig ist, keine Details auf seinen Karten auszuplaudern. Wird die Mörderkarte vom Team gefunden, bedeutet das den Sieg. Erhält der Mörder jedoch auch die Zeugenkarte oder der Nachziehstapel ist leer, hat das Team verloren.
Unter Mordverdacht ist ein schnelllebiges Spiel, das besonders für den Spielspaß mit kurzem Spannungsbogen gedacht ist.

Zusammenfassung: Spieler: 3 - 8 Zeitaufwand: 15 – 25 Minuten Kosten: 14,99 € UVP The 7th Continent Wer das unbekannte Abenteuer liebt, sollte sich für The 7th Continent entscheiden. Die Geschichte ist einfach: Nach der Rückkehr von einer Entdeckungsreise leiden die Charaktere unter den Folgen eines Fluches. Darum müssen sie zurückkehren, um den Fluch zu brechen. Zu Beginn des Spiels wird der Fluch entschieden bzw. ausgelost. Danach erhält jeder Spieler seine Charakterkarte. Aktionskarten treiben das Spiel voran. Nahrung muss beschaffen werden, Gegenstände erschaffen. Die Umgebung und die Einheimischen müssen mit einbezogen werden. Die Spannung der Entdeckung des neuen Kontinents ist bereits nach einigen Spielrunden verflogen. Es gibt dennoch unzählige Möglichkeiten, wie das Spiel sich von der Story her entwickeln kann, sodass es auch nach mehrmaligem Spielen nicht langweilig wird.
Zusammenfassung: Spieler: 1 - 4 Zeitaufwand: 5 - 1000 Minuten Kosten: 44,99 € UVP The Binding of Isaac - Four Souls
Gamer werden es direkt erkennen: The Binding of Isaac – Four Souls basiert auf dem gleichnamigen Independent Computerspiel, bei dem es darum geht, Isaac vor dem Tod zu retten. Das Kartenspiel ist jedoch anders gestaltet. Dies ist ein Spiel für jeden, der schon immer seine dunkle Seite erkunden wollte. Es geht um Verrat an seinen Mitspielern, Opferungen und Monster. Das Ziel des Spiels ist es, als Erster 4 Seelen einzusammeln. Die Spieler suchen nach Schätzen, töten die Monster, um Beute und Seelen zu erhalten. Entwickelt wurde das Spiel vom Videospielschöpfer Edmund McMillen, der das Kartenspiel mithilfe eines Crowdfundings finanziert hat. Innerhalb kürzester Zeit – weniger als 24 Stunden - hatte er so ein Startkapital von rund 42,000 € zusammen. Ähnlich erfolgreich ist auch das Kartenspiel an sich und das nicht nur für die eingefleischte Fan-Gemeinde.
Zusammenfassung: Spieler: 2 - 4 Zeitaufwand: 30 - 60 Minuten Kosten: ab 39,99 € bis 666,00 € Extension Pack mit Tshirt UVP
Die besten und günstigsten Kartenspiele
Müssen die besten Kartenspiele denn auch gleich die teuersten sein? Klare Antwort: Nein. Kartenspiele gibt es in allen möglichen Variationen auf der Preispalette. Von den hier genannten Spielen gibt es natürlich viele günstige Online Angebote, die teilweise weit unter der unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) liegen. Es finden sich online auch Versionen bekannter Kartenspiele von Poker, Black Jack und Co., die sogar kostenfrei gespielt werden können. Fakt ist jedoch, dass die Popularität von physischen Kartenspielen immer weiter wächst, was sich auch an den Umsatzzahlen erkennen lässt. So beträgt der Umsatz an Kartenspielen für das Jahr 2023 rund 140,20 Mio €. Experten erwarten sogar noch einen weiteren Anstieg in den nächsten 5 Jahren, sodass 2028 ein Umsatz von rund 172 Mio € für die Branche erwartet wird.
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN!), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne Star Trek Serien.

Kommentar schreiben