Fazit & Wertung

Lars meint: Skurriler Trip mit vielen Höhen und Tiefen!

Fazit von Lars

Es fällt mir so schwer, Death Stranding zu verdammen. Dafür hat es einfach zu gute Stellen. Das Acting verschiedener Schauspieler zum Beispiel. Oder die Musik. Die wunderhübsche Spielwelt! Aber dann gibt es eben noch die Story, die nicht schlecht ist, aber einfach zu oft mies rübergebracht wird. Immer wieder fragen wir uns als Spieler, was genau man nun eigentlich von uns erwartet, wie wir reagieren sollen. Minutenlang versucht uns der Forscher davon zu überzeugen, dass es eine wissenschaftliche Erklärung hinter der menschlichen Seele gibt, nur um sich kurz darauf in emotionale Kleinigkeiten zu verlieren und uns absolut abzuhängen. Auch das Like-System...ab einem bestimmten Punkt, habe ich kaum noch Nebenquests gemacht und kam trotzdem problemlos voran. Man spürt Death Stranding einfach an, dass es so viel erzählen will, aber sich selbst dadurch überlädt. Ist es deswegen ein schlechtes Spiel? Ne. Es ist ein gutes Spiel, um nebenbei eine Serie zu schauen oder Musik zu hören. Es ist ein gutes Spiel, mal etwas anderes zu zocken, jenseits von pazifistischem Rätselspaß und blutigem Shooter-Horror. Selbst die Multiplayer-Anleihen wirken geschickt inszeniert. Ich habe mich wirklich gefreut, wenn mir der Beitrag eines anderen Spielers im Notfall den Arsch gerettet hat. Trotzdem: Das „Spiel des Jahres“, das so manche Spieler hier sieht, kann ich nicht erkennen. Sorry, Hideo-san.

Grafik
10
Sound
8
Bedienung
6
Spielspaß
7
Atmosphäre
7
Multiplayer
7
Preis/Umfang
8

8

Pro
  • wunderhübsche Spielwelt
  • großartige Acting-Leistung (meist)
  • netter Multiplayer-Twist
  • Hilfe unter (unsichtbaren) Mitspielern
  • pittoreske Entspannungsmomente
Contra
  • broken Fahrzeugmechanik
  • Overreacting
  • verwirrend erzählte Geschichte
  • wenig Gameplay-Futter
  • durchwachsene Motivation
Anforderungen
• Sony PlayStation 4 (Pro) Konsole
Getestet für
PlayStation 4 Pro

Kommentar schreiben