Creative Sound Blaster Z SE - Test/Review
Nachdem Creative zuletzt mit der Sound BlasterX AE-5 Plus eine aufgewertete Variante der 2017 vorgestellten PCIe-Soundkarte Sound BlasterX AE-5 vorgestellt hat, folgt nun die Sound Blaster Z SE.
Von Christoph Miklos am 20.05.2021 - 04:37 Uhr

Fakten

Hersteller

Creative

Release

Februar 2021

Produkt

Soundkarte

Preis

ab 83,67 Euro

Webseite

Media (7)

Fazit & Wertung

Verarbeitung
Technik
Ausstattung
Bedienung
Preis
90%

Christoph meint: Fairer Preis - guter Sound!

Die alte/neue Creative Sound Blaster Z SE kann auch im Jahr 2021, trotz leicht angestaubter (Soundchip-)Technik, überzeugen. Für absolut faire 84 Euro ist unser Testmuster ein tolles Audio-Upgrade für jeden Gaming- bzw. Multimedia-PC. Der verbaute 24-bit-Audiochip in Kombination mit dem D/A-Wandler aus dem Hause Cirrus Logic sorgen für ein ordentliches Klangerlebnis. Natürlich benötigt man für die maximale Soundqualität ein hochwertiges Soundsystem und/oder einen gut klingenden Kopfhörer. Nicht nur technisch kann die Karte überzeugen, sondern auch das umfangreiche Softwarepaket begeistert. Im Treiber lassen sich alle möglichen Feinjustierungen vornehmen - aber auch die vorgefertigten Audioprofile wissen zu gefallen. An der Verarbeitungsqualität und den Anschlussmöglichkeiten gibt es auch nichts zu kritisieren. Trotz fehlender RGB-Beleuchtung können wir bedenkenlos eine Empfehlung für die Creative Sound Blaster Z SE aussprechen.

Award

Richtig gut
  • hochwertige und saubere Verarbeitung
  • EMI-Shield
  • solide Technik (auch im Jahr 2021)
  • sehr guter Klang
  • überzeugender Raumklang
  • Anschlussmöglichkeiten
  • Kopfhörerverstärker (600 Ohm)
  • übersichtliche und umfangreiche Software
  • Dolby Digital Live und DTS
  • fairer Preis
Verbesserungswürdig
  • leicht angestaubte Technik
  • kaum Mehrwert gegenüber dem Non-SE-Modell

1 Kommentar

Mikal vor 271 Tagen

Neu ist an der Karte gar nichts, außer neues Produktionjahr SB Creative Z Ausstattung: Sound Core3D CA0132 Prozessor (hat auch die Z SE), Rauschabstand 116 dB, Beamforming: Ja, Dual-Array-Kondensatormikrofon mit Geräuschunterdrückung, Frequenzumfang: 100Hz ~ 20kHz, Empfindlichkeit: -37dB, ASIO 2.0mm, bis zu 24-bit / 192kHz, EAX 5.0, 5.1 und 7.1 Die Eigenschaft sind zur SB Creative Z sind völlig identisch, dass hat auch ComputerBild fest gestellt. Den einzigen Unterschied der festgestellt war dass es weniger Probleme mit Treiber gibt, eine Erweiterungskarte und mehr Profile. Fazit CB: Ein Neukauf gegenüber der Z lohnt nicht den Aufpreis von 50 Euro.

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen