Testbericht

Verarbeitung
Die neue Corsair Tastatur misst zirka 475 (L) x 185 (B) x 30 (H) und bringt knapp 1,5 Kilogramm auf die Waage. Das Gehäuse wurde aus hochwertigem Aluminium gefertigt. Gummifüße an der Rückseite sorgen für eine rutschfeste Arbeitsweise. Auch lässt sich der Neigungswinkel des Eingabegerätes verstellen. Das geflochtene Datenkabel kommt mit einer üppigen Länge von 2,5 Meter daher. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.
Anschlag
Dem Trend entsprechend setzt Corsair bei der K90 auf mechanische Schalter. Allerdings handelt es sich bei der K60 nicht um ein Full-Mechanical-Keyboard, denn die ESC-, F1- bis F12-Tasten sowie der „Kommandoblock“ sind mit herkömmlichen Membranen ausgeführt. Bei den mechanischen Tasten setzt Corsair auf den linearen Cherry MX Red Schalter. Dabei hat Corsair den Tastenhub halbiert (beträgt zwei Millimeter). Der kurze Weg soll dem Spieler eine niedrige Reaktionszeit mit der K90 ermöglichen. Der dabei aufzuwendende Tastendruck ist extrem gering und liegt mit 45 Gramm deutlich unter dem, der bei Folientastaturen (80 Gramm) oder anderen mechanischen Tastaturen (60 bis 80 Gramm) aufgeboten werden muss. Laut Hersteller besitzen die Tasten eine Lebensdauer von 50 Millionen Anschlägen. Im (Gamer-)Alltag schlägt sich das Keyboard sehr gut. Vor allem bei Spielen konnte uns der leichte und präzise Tastenanschlag überzeugen. Lediglich der Druckpunkt der ESC- und F-Tasten sowie im Kommandoblock gefällt im Vergleich zu den mechanischen Schaltern nicht wirklich. Mit dieser Lösung können wir uns nur schwer anfreunden, auch wenn diese Tasten nur selten benutzt werden.
Die MX Red Switches
Die MX-Reds sind wie die MX-Blacks linear und unterscheiden sich zu den MX-Clears und MX-Browns mit einer schwächeren Feder. Die Taste lässt sich also deutlich leichter wie die MX-Black nach unten drücken.
Technik
Die Tastenmatrix der K90 ist so konstruiert, dass Ghosting-Effekte nahezu komplett unterbunden werden und bis zu 20 Tasten gleichzeitig gedrückt werden können (20-Key Rollover). Abgerundet wird das Feature-Angebot der K90-Tastatur durch eine extrem schnelle Abtastrate von 1 ms (1000 Abtastungen pro Sekunde), eine praktische Hintergrundbeleuchtung (inkl. Regelung), 18 Multimediatasten (auch Makros möglich) und eine abnehmbare Handballauflage. Darüber hinaus lassen sich die Tasten per Software mit einem Makro versehen. Ebenfalls mit von der Partie: einige Multimedia-Tasten, ein vollwertiger USB 2.0 Port (Rückseite) sowie eine Windows-Sperrtaste.
Preis und Verfügbarkeit
Die K90 von Corsair ist ab sofort im Handel erhältlich. Der Preis beträgt happige 98 Euro (Stand: 05.03.2013).

1 Kommentar

Demaemiain (Website) um 19.03.2013 - 04:16

lyhodiell xaikalitag rigoartetry http://uillumaror.com - iziananatt ovavemiagroob http://gusannghor.com Imarlymahgomo

Kommentar schreiben