Testbericht

Verarbeitung und Handhabung
Unser Testmuster kommt in einer sehr simplen Blisterverpackung bei uns in der Redaktion an. Das Gamepad misst 150 (L) x 95 (W) x 60 (H) mm und bringt knapp 160 Gramm auf die Waage. 12 programmierbare Tasten, ein 8-Wege-Steuerkreuz und zwei Analogsticks garantieren volle Spielekontrolle. Eine spezielle Beschichtung sorgt für ein rutschfestes Spielvergnügen. Das Pad liegt gut in der Hand und sämtliche Tasten sind leicht erreichbar. Das duale Vibrationsmodul lässt jeden Schlag, jeden Crash und jede Explosion in den Händen spüren. Verarbeitungsmängel konnten wir bei unserem Exemplar nicht feststellen.
Technik
Zur Nutzung des Gamepads benötigt man eine freie USB 2.0/3.0 Schnittstelle. Da das Pad automatisch unter Windows erkannt wird, benötigt man keine zusätzliche Software. Die 2.4 GHz Wireless-Funktechnologie sorgt für eine Reichweite von knapp zehn Meter. Der verbaute 1.000 mAh Lithium-Ionen-Akku kann durch einmaliges Aufladen bis zu 30 Stunden genutzt werden. Selbstverständlich lässt sich der Controller, ohne Unterbrechung, auch während des Spielens laden. Das dazu benötigte USB-Kabel liegt im Lieferumfang bei (Länge: 1.8 Meter).
Preis und Verfügbarkeit
Das Arctic Wireless Gamepad ist ab sofort im Handel erhältlich. Der Preis beträgt recht günstige 30 Euro (Stand: 09.11.2012).

Kommentar schreiben