ASUS ROG Theta 7.1 - Test/Review
ROG, das Gaming-Label von ASUS, erweitert sein Gaming-Headset-Sortiment um ein neues Flaggschiff: Das „Theta 7.1“ setzt auf vier hochwertige ESS-9601-Kopfhörertreiber, 7.1 Surround-Sound und einen integrierten DAC. Wir haben das knapp 300 Euro teure Audioprodukt auf den Prüfstand geschickt!
Von Christoph Miklos am 13.07.2020 - 05:55 Uhr

Fakten

Hersteller

ASUS

Release

Mai 2020

Produkt

Headset

Preis

ab 272,84 Euro

Webseite

Media (10)

Einleitung & Datenblatt

Einleitung
ROG, das Gaming-Label von ASUS, erweitert sein Gaming-Headset-Sortiment um ein neues Flaggschiff: Das „Theta 7.1“ setzt auf vier hochwertige ESS-9601-Kopfhörertreiber, 7.1 Surround-Sound und einen integrierten DAC. Wir haben das knapp 300 Euro teure Audioprodukt auf den Prüfstand geschickt! Über ASU ROG
Republic of Gamers (ROG) ist eine ASUS-Submarke, die sich der Entwicklung der weltweit besten Gaming-Hardware und -Software widmet. ROG wurde 2006 gegründet und bietet eine komplette Serie innovativer Produkte, die für Leistung und Qualität bekannt sind, einschließlich Mainboards, Grafikkarten, Laptops, Desktops, Monitore, Audiogeräte, Router und Peripheriegeräte. ROG nimmt an großen internationalen Gaming-Events teil und sponsert diese. ROG-Hardware wurde verwendet, um Hunderte von Overclocking-Rekorden zu setzen, und sie ist nach wie vor die bevorzugte Wahl von Gamern und Enthusiasten auf der ganzen Welt.
Datenblatt
• Bauart: geschlossen • Gewicht: 650 g • Anschluss: USB Typ C
• Kabellänge: USB-C: 1,2 m USB 2.0: 1 m
• Kopfhörer: Farbe: Schwarz Frequenzbereich: 20 - 40.000 Hz Treiber: 4 Stück (je Ohrmuschel) Front 40 mm, Center 30 mm, Side 30 mm, Rear 30 mm Impedanz: 32 Ohm
• Mikrofon: Aufnahmemuster: Unidirektional Frequenzumfang: 100 - 12.000 Hz Sensitivität: -40 dB ± 3 dB
• Zubehör: Abnehmbares Mikrofon Anleitung ROG Hybrid Ohrpolster Adapterkabel USB-C auf USB 2.0 (Typ-A)
• Kompatibilität: PC, MAC, Mobilgeräte, PlayStation 4, Nintendo Switch
Preis: 273 Euro (Stand: 13.07.2020)
Testplattform
• Mainboard: ASUS ROG Crosshair VIII Hero [WI-FI] • Prozessor: AMD Ryzen 9 3900X • Arbeitsspeicher: Ballistix Elite DIMM Kit 32GB, DDR4-3200 • Grafikkarte: KFA2 GeForce RTX 2080 Ti EX [1-Click OC] • Prozessorkühler: Alpenföhn Brocken 3 • Netzteil: Seasonic Snow Silent 1050W • Soundkarte: Creative Sound BlasterX AE-5 • Festplatten: Toshiba OCZ RD400 512GB, M.2 • Gehäuse: be quiet! Dark Base Pro 900 • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Monitor: LG Electronics 34UC79G-B • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Sonstiges: diverse Computerspiele, Audio-CDs und DVD-Filme

Verarbeitung & Technik

Verarbeitung
Unser Testmuster kommt in einem stabilen und bunt bedruckten Karton bei uns in der Redaktion an. Das schwarz-silberne ASUS Headset mit anpassbarer RGB-Beleuchtung (Logo an beiden Seiten) wurde fast komplett aus Kunststoff gefertigt. Die gesamte Konstruktion ist sehr robust gestaltet und damit selbst im harten eSport-Alltag für eine lange Einsatzdauer ausgelegt. Eine Metallschiene im Inneren des Kopfbügels garantiert eine hohe Stabilität. Das Mikrofon befindet sich auf der linken Seite des Headsets und kann bei Bedarf abgesteckt werden. Der recht dünne Kunststoffarm zeigt sich sehr flexibel und lässt sich gut justieren, sodass das Mikrofon korrekt eingestellt werden kann. Die Polster sind bequem, sodass das Gewicht von 650 Gramm kein Problem darstellt. Unser Testmuster wird über einen USB-Typ-C-Anschluss mit jeglichen Geräten wie PC, Mac, Smartphone, Nintendo Switch oder PlayStation 4 verbunden. Praktisch: Im Karton findet man einen USB-C auf USB-A-Adapter. Das doppelseitige und gummierte Kabel ist nicht abnehmbar. Im Lieferumfang liegen außerdem die ROG Hybrid Ohrpolster bei, die Kunstleder und Stoffbezug vereinen und somit die Vorteile aus beiden kombinieren sollen. Insgesamt hinterlässt unser Testmuster einen mehr als positiven Eindruck in puncto Verarbeitungsqualität. Lediglich die steifen Kabel müssten nicht sein.
Der Lieferumfang umfasst:
• Abnehmbares Mikrofon • Anleitung • ROG Hybrid Ohrpolster • Adapterkabel USB-C auf USB 2.0 (Typ-A)

Technik
Hersteller ASUS lässt sich bei der Technik nicht lumpen: Pro Kopfhörerseite wurden gleich vier hochauflösende ESS-9601-Treiber (2x 40 mm und 2x 30 mm) verbaut. Ebenfalls mit von der Partie ist der hauseigene ROG-7.1-DAC. Die Lautsprecher befinden sich in geschlossenen Gehäusen, welche gut isoliert sind, um Außengeräusche in einem hohen Maß zu dämpfen. Als Kopfhörer eingesetzt, bietet dies zugleich den Vorteil, auch die Umgebung selbst bei lautem Musikgenuss nicht zu belästigen. Der Frequenzbereich deckt das menschliche Hörvermögen mit 20 Hz bis 40 KHz ab (Mikrofon 100 Hz bis 12 KHz). Die Impedanz beträgt 32 Ohm.

Praxis & Tragekomfort

Praxis
In unserem Alltagstest (Fortnite, Overwatch, Battlefield V, Quake Champions, Counter-Strike: Global Offensive, Blu-ray-Filme und Audio-CDs) schlägt sich das Headset gut bis sehr gut. Akustisch darf man sich über klare Höhen und einen kräftigen sowie dynamischen Bass freuen. Lediglich der Mitteltonbereich geht etwas unter. Man merkt schnell, dass das Theta 7.1 für Actionspiele bzw. Shooter konzipiert wurde.
Die Bedienung erfolgt direkt am Headset: Per Taste an der Ohrmuschel, kann schnell zwischen dem 7.1-Surround- und einem Stereo-Modus gewechselt werden. Mit einer anderen Taste können Lautstärke, Mikrofonstummschaltung und die RGB-Beleuchtung gesteuert werden. Eine LED an der Spitze des Mikrofonarms blinkt rot, wenn die Stummschaltung aktiv ist. In der hauseigenen Armoury-II-Software lasse sich diverse Audioeinstellungen vornehmen (EQ-Profile, Surround-Sound etc.) und die RGB-Beleuchtung anpassen. Unser Testmuster wurde automatisch unter Windows 10 erkannte. Für den vollen Funktionsumfang muss der Treiber installiert werden.
Tragekomfort
Dank der angenehmen Ohrkissen eignet sich das Headset ideal für lange Spielzeiten. Selbst nach mehr als sechs Stunden konnten wir keine Schmerzen an den Ohren feststellen, was wiederum für den hohen Tragekomfort unseres Testmusters spricht. Der hohe Anpressdruck sorgt dafür, dass das Headset auch bei schnellen Kopfbewegungen bombenfest sitzt. Einen weiteren Pluspunkt bekommt das Headset für den verstellbaren Kopfbügel, der den Komfort zusätzlich unterstreicht. Mikrofon
ASUS bewirbt das Headset mit dem weltweit ersten Mikrofon mit KI-gestützter Geräuschunterdrückung. Mithilfe eines speziellen Prozessors mit intelligenten Profilen soll das Headset über 50 Millionen Arten von Hintergrundgeräuschen herausfiltern können. Die Sprachqualität des Mikrofons überprüften wir wie immer mit den aktuellen Skype-, Teamspeak- und Discord-Versionen. In sämtlichen VOIP-Programmen wurde unsere Stimme zwar ohne Hintergrundgeräusche übermittelt, jedoch gab es immer wieder Probleme mit der „Klarheit“ und Lautstärke.
Preis und Verfügbarkeit
Das ASUS ROG Theta 7.1 ist ab sofort für knapp 273 Euro (Stand: 13.07.2020) im Handel erhältlich.

Fazit & Wertung

Verarbeitung
Klang
Tragekomfort
Mikrofon
Anbindung
Preis
90%

Christoph meint: Toller Klang und hoher Tragekomfort treffen auf eine maue Mikrofonqualität!

Erneut großes Lob an die Ingenieure und Techniker von ASUS, die auch mit dem neuen ROG Theta 7.1 ein sehr gutes Gaming-Headset auf den Markt gebracht haben. Das Headset bietet einen sehr guten Klang (Stereo und Surround-Sound), eine hochwertige Verarbeitung und einen hervorragenden Tragekomfort. Auch die umfangreiche Software und hohe Kompatibilität (geeignet für PC, Konsolen und Smart Devices) kann sich sehen lassen. Lediglich vom Mikrofon hätten wir uns mehr erwartet - schade!

Award

Richtig gut
  • hochwertige Verarbeitung
  • 7.1 Surround Sound (DAC)
  • sehr klare Höhen
  • kräftiger Bass
  • hoher Tragekomfort (angenehme Polsterung)
  • USB-Soundkarte (PC, PlayStation 4)
  • ROG Hybrid Ohrpolster und USB-Adapter im Lieferumfang enthalten
  • auch geeignet für Konsolen und Smart Devices
  • anpassbare RGB-Beleuchtung
  • übersichtliche und umfangreiche Software
Verbesserungswürdig
  • hohes Gewicht
  • Mikrofon enttäuscht
  • kleine Schwächen im Mitteltonbereich
  • steifes und nicht abnehmbares Kabel

Kommentar schreiben