Thermaltake Element G Gehäuse - Test/Review
Thermaltake zählt zu den bekanntesten Gehäuseherstellern weltweit.
Von Christoph Miklos am 23.07.2010 - 03:50 Uhr

Kühlung, Ausstattung, Preis

Kühlung
Bereits im Lieferumfang enthalten sind folgende Lüfter:
1x 200 mm (Front, 12 - 14 dB(A), 600 - 800 U/Min, Multicolor)
1x 230 mm (linkes Seitenteil, 13 - 15 dB(A), 600 - 800 U/Min, Multicolor)
1x 200 mm (Deckel, 12 - 14 dB(A), 600 - 800 U/Min, Multicolor)
1x 140 mm (Rückseite, 16 dB(A), 1.000 U/Min)

Für noch mehr „Cooling-Power“ können optional zwei 120mm Lüfter (Front) und zwei 60mm Fans (Rückseite, VGA) installiert werden. Doch bereits die „Standardbelüftung“ hat mehr als genug Kühlleistung, um potente High-End Hardware mit ausreichend Frischluft zu versorgen. Auch bei höchster Umdrehungszahl überschreitet keiner der Lüfter angenehme 16 dB(A). Silent-Anwender können also bedenkenlos zum Element G Gehäuse greifen.
Ausstattung
An der Front des Cases befindet sich ein „aufdringlicher“ Drehzahlregler für die Lüfter. Darüber hinaus besitzt dieser Regler eine Drückfunktion für die verschiedenen Beleuchtungsmodi. Damit können erstmalig im Gehäusebau sechs verschiedenfarbige
Beleuchtungen dargestellt werden. Über die entsprechenden LEDs verfügen die 200mm und der 230mm Lüfter, womit die Beleuchtung gleichzeitig an Front, Seite und Deckel erstrahlt. Auch mit von der Partie: 4x Front-USB und 1x je Audio IN / OUT.
Preis
Für faire 99,90 Euro (Preis laut www.caseking.de; Stand: 23.07.2010) kann man den hübschen Midi-Tower sein Eigen nennen.

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen