10 Jahre später…

„Gerade einmal“ 10 Jahre mussten Fans von The Legend of Zelda: Twilight Princess auf eine HD-Neuauflage für die Nintendo Wii U warten. Stellt sich jetzt bloß die Frage: Hat sich das lange Warten tatsächlich gelohnt?
Eigener Held
Das Spiel startet mit einer Reihe an Fragen: Wollt ihr mit dem Wii-U-Controller oder doch lieber mit dem klassischen Gamepad zocken? Bock auf Standard- oder Helden-Modus? Und: Möchtet ihr Link und seinem Pferd Epona einen eigenen Namen geben?
Große Neuerungen sucht man in der HD-Neuauflage von The Legend of Zelda: Twilight Princess vergebens. Nach wie vor startet das Spiel mit einem „getarnten“ Tutorial. Held Link lernt die Nachbarn im Heimatdorf kennen, führt erste Gespräche, reitet auf Epona, erfährt, wie er über Hindernisse springt und erfüllt fast nebenbei die ersten Aufgaben. Doch keine Sorge: 30 bis 40 Minuten später beginnt das eigentliche Abenteuer.
Auch die Story bleibt unangetastet: Das Fantasy-Land Hyrule wird von einer düsteren Gefahr bedroht, und nur Link kann die brave Bevölkerung retten. Mit von der Partie sind -natürlich- zahlreiche Dungeons, recht flotte Kämpfe, Reiteinlagen und auch die Verwandlung zum Wolf steht wieder an der Tagesordnung. Der Titel glänzt nach wie vor mit einer dichten Atmosphäre, einer abwechslungsreichen Spielwelt und fantastischen Bedienbarkeit. Darüber hinaus haben die Entwickler eine praktische Neuerung für Wii-U-Zocker implementiert: Wer das Wii-U-Pad benutzt, kann auf dem Screen die Karten aufrufen oder das Inventar verwalten.
Verbesserte Technik
Spielerisch gibt es zwar keine großen Neuerungen/Überraschungen, doch dafür wurde die Technik ordentlich aufpoliert. Die aufgemotzte Engine erhöht merklich die Landschaftsdetails und verbessert Mimik sowie Gestik. Einen grafischen Leckerbissen sollte man aber nicht erwarten. Eine Sprachausgabe gibt es weiterhin nicht - die Dialoge müssen gelesen werden, die Charaktere geben nur wie gewohnt kurze Laute von sich. Dafür bekommt man tolle und stets passende Tracks geboten.
Amiibo mit von der Partie
The Legend of Zelda: Twilight Princess HD hat eine eingebaute Unterstützung für die beliebten Amiibo-Figuren. Am prominentesten ist dabei natürlich der neue Wolf-Link-Amiibo, der auch zusammen mit dem Spiel im limitierten Bundle verkauft wird. Scannt ihr den Plastikwolf ein, erhaltet ihr Zutritt zur neuen Schattenhöhle, in der euch Massen von Gegnern erwarten. Doch das ist noch nicht alles. Folgende Amiibos werden unterstützt:
-Link - füllt Pfeilvorrat auf -Wind-Waker-Link - füllt Pfeilvorrat auf -Prinzessin Zelda - füllt Gesundheit auf -Shiek - füllt Gesundheit auf -Ganondorf - Link nimmt mehr Schaden

Kommentar schreiben