Voll auf die 12!

Auf dem 3DS war Super Smash Bros. ein großer -finanzieller- Erfolg für Publisher und Entwickler Nintendo. Demnach wird es wahrscheinlich kaum jemanden wundern wenn wir sagen, dass der „Prügler“ auch auf der großen Konsole wahnsinnig viel Spaß macht.
Noch besser
Keine Überraschung: Super Smash Bros. für Wii U setzt auf das gleiche Spielprinzip wie seine Vorgänger und lässt die eigentlichen Kern-Mechaniken nahezu unangetastet. Nach wie vor geht es darum, den oder die gegnerischen Mitspieler mit waghalsigen Spezial-Attacken, aberwitzigen Items oder sonstigen Hilfsmitteln, von der Stage zu fegen. Warum das Spiel auch nach mehreren Tagen kaum an Spielspaß einbüßt? Ganz einfach: Mehr Charaktere, mehr Items, eine bessere Grafik und zahlreiche neue Modi. Beim Line-up bekommen wir das volle Paket geboten: Mario, Sonic, Link, Pacman und sogar die Wii Fit Trainerin sowie einige Pokemons haben es in das finale Spiel geschafft. Positiv erwähnenswert ist auch die Tatsache, dass die Kämpfer perfekt ausbalanciert sind. Niemand ist zu stark und niemand zu schwach - so muss das in einem „Prügelspiel“ sein! Überraschend gut fügen sich sogar die Miis in das Spiel ein, die dank gesammelter Items und unterschiedlicher Fähigkeiten weiter personalisiert werden und wahlweise als Faust-, Fern- oder Schwertkämpfer antreten können. Da wir die amiibo-Figuren in unserem Test nicht nutzen konnten, lassen wir sie an dieser Stelle mal außen vor.
Qual der Wahl
Eine weitere Stärke von Super Smash Bros. (Wii U) sind die zahlreichen sowie abwechslungsreichen Modi. Statt des Smash Runs wartet auf Wii U-Besitzer die Smash Tour, die trotz der wenig kreativen Namensgebung gerade gemeinsam mit Freunden für ordentlich Stimmung sorgt. Darin bewegt ihr euch über ein Spielbrett ähnlich dem von Mario Party, würfelt, sammelt Upgrades und Charaktere, um euch immer wieder gegenseitig Saures zu geben. Am Ende wartet dann die entscheidende Schlacht, in der ihr eure ganzen Extras und gesammelten Helden ins Feld führen könnt.
Ebenfalls neu sind auch die Spezialaufträge, die zusätzlich zu den gewohnten Aufträgen bzw. Missionen erledigt werden können. In Super Smash Bros. Wii U habt ihr die Möglichkeit, eure Skills von Master Hand und Crazy Hand auf die Probe stellen zu lassen, um Gold, Trophäen oder ähnliches zu erbeuten. Besonders spannend sind dabei die Herausforderungen von Crazy Hand, bei denen ihr Runde für Runde weitere Preise anhäuft. Nach jeder Runde könnt ihr entscheiden, euch dem finalen Kampf zu stellen, oder eine weitere Runde zu absolvieren, doch solltet ihr verlieren, sind alle bislang gesammelten Schätze verloren.
Ebenfalls mit von der Partie sind ein (eingeschränkter) Level-Editor und natürlich einige Mehrspieler-Modi. Was möchte man mehr?
Leistungsstarke Wii U
Viel Mühe haben sich die Entwickler bei den zahlreichen Stages gegeben. Wir kämpfen auf farbenfrohen Planeten, in den luftigen Höhen von Skyward Sword und natürlich darf auch nicht
die obligatorische Dschungel-Stage fehlen. Dank der höheren Leistungsfähigkeit der Wii U sieht Super Smash Bros. beeindruckend aus. Knackige Texturen, fantastische Effekte, 1080p-Auflösung und stets konstante 60 Bilder pro Sekunde lassen das Technikherz schneller schlagen. Selbst bei Kämpfen mit acht Spielern läuft das Spiel flüssig und die Animationen geschmeidig. Weitere Verbesserungen findet man bei der Gegner-KI. Ab Stufe 9 müssen selbst erfahrene Spieler vorsichtig vorgehen. Darüber hinaus wirkt das Gameplay im direkten Vergleich mit dem Vorgänger etwas flotter und dynamischer.
Aufgrund des neuen 8-Spieler-Modus erlaubt Nintendo die Nutzung zahlreicher Eingabegerät: Gamepad, Pro Controller, Wii Remote (wahlweise mit Nunchuk), 3DS, Classic Controller Pro oder dem Gamecube-Controller.

Kommentar schreiben