SteelSeries 9H Gaming Headset USB - Test/Review
Als erstes deutschsprachiges Magazin durften wir das brandneue SteelSeries 9H Gaming Headset USB auf den Prüfstand schicken.
Von Christoph Miklos am 12.12.2014 - 17:47 Uhr

Fakten

Hersteller

SteelSeries

Release

November 2013

Produkt

Headset

Preis

ab 99 Euro

Webseite

Media (13)

Einleitung und Datenblatt

Einleitung
Wir durften das neue SteelSeries 9H Gaming Headset USB auf den Prüfstand schicken. Mehr Details zu dem Gamer-Headset auf den nächsten Seiten!
Über SteelSeries
SteelSeries hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2001 auf die Herstellung professioneller Gaming-Peripherie fokussiert, die Spielern jeden Könnens bedeutende Vorteile bringt. Dabei sind es vor allem die Spieler, deren Lebensunterhalt von der Leistungsfähigkeit unserer Produkte abhängt, die die höchsten Ansprüche stellen. Wir glauben, wie die meisten Gamer, an das Gewinnen und nicht an den Versuch. Was Anfang des neuen Jahrtausends mit einem kleinen zwei-Personen-Projekt in Kopenhagen begann, hat sich inzwischen zu einem der weltweit führenden Hersteller für professionelle Gaming-Produkte entwickelt. SteelSeries hat es verstanden, das Bedürfnis nach überlegener, qualitativ hochwertiger Gaming-Ausrüstung für sich zu nutzen. Die Zeit ist schnell vergangen und wir haben seit unserem ersten Mauspad aus Glas einen weiten Weg hinter uns. Weltweite Niederlassungen in Nordamerika, Europa und Asien bieten ein in sich stimmiges Produktportfolio an, entwickelt speziell für das Spielen. Angetrieben werden wir von Dir als Spieler und Deinen Bedürfnissen. Wir sind stolz auf unsere Technologie und unserer Produktinnovationen, die speziell auf die Bedürfnisse der Gamer optimiert sind. Viele Unternehmen behaupten überlegene Gaming-Produkte zu entwickeln, aber nur wenige machen dies wirklich. Tatsächlich verbringen sie endlose Stunden mit ihren Entwicklern, um eine neue Technologie mit allem drum und dran sowie mittelmäßiger Funktionalität für den Endkunden in ein Produkt zu zwingen. Im Gegensatz dazu, entwickeln wir unsere Produkte mit einem kleinen internen Team und einem großen weltweiten Netzwerk an Technologie- und Vertriebspartnern, Spiele-Publishern und Gaming-Communities. Wir haben keine Angst herausgefordert zu werden oder neue Ideen zu realisieren. Unser Hauptziel ist es, immer auf das kollektive Feedback unserer professionell spielenden Community zu hören.
Datenblatt
• Kopfhörer: Bauweise: geschlossen Ohrpolster: Leder Lautsprecher-Größe: 50 mm Frequenzgang: 10 - 28.000 Hz Impedanz: 32 Ohm SPL bei 1.000 Hz: 110 dB • Mikrofon: Frequenzgang: 50 - 16.000 Hz Empfindlichkeit: -37 dB Aufnahmeart: unidirektional • USB-Soundkarte: Anschlüsse: USB 2.0 / 2x 3,5 mm Equalizer: 12 Kanäle Surround: Virtual 7.1 (Dolby Headphone; Dolby ProLogic IIx) Kompatibilität: Win 8.1, 7
Testsystem
• Mainboard: Gigabyte GA-P67A-UD4 • Prozessor: Intel Core i5 2500K @ 4,4 GHz • Arbeitsspeicher: 16GB DDR3-1600 RAM (Ultraforce RAM) • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 580 • Prozessorkühler: Xigmatek Balder SD1283 • Netzteil: Cooler Master GX750 • Soundkarte: Creative Sound Blaster Z • Festplatten: 1000 GB WD S-ATA III Festplatte, 7200 U/min • Gehäuse: Xilence Interceptor • Laufwerke: Samsung 22x DVD Brenner • Betriebssystem: Windows 7 Home Premium 64-Bit (im Lieferumfang enthalten) • Peripherie: QPAD 5K LE Maus und QPAD MK-85 Red Tastatur • Zimmertemperatur: ca. 21°C • Garantiezeit: 5 Jahr Vor-Ort • Sonstiges: Diverse Computerspiele, Audio-CDs und Blu-rays

2 Kommentare

Daniel vor 2837 Tagen

Hi, ich hoffe, dass ihr die Kommentare lest! Ihr habt beim System angegeben, dass ihr eine Soundkarte benutzt, nämlich die Creative Soundblaster. Frage: Ich besitze das Steelseries 9h headset und ist es auch mit dieser Soundkarte kompatibel. Verfügt es dann auch über alle 7.1 Surround Funktionen oder brauch man die USB-Soundkarte?

Christoph Miklos vor 2837 Tagen

Hallo Daniel, grundsätzlich kannst du natürlich auch die Surround-Funktion der Creative Soundkarte nutzen. Die Soundqualität ist sogar besser als mit der mitgelieferten USB-Soundkarte von SteelSeries.

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen