Bereits in wenigen Wochen soll die Playstation 5 endlich erhältlich sein. Sony Fans freuen sich bereits auf die Neuerscheinung, denn man verspricht sich definitiv einiges von der neuen Generation das Gaming. Ob die Konsole wirklich allen Anforderungen gerecht wird, das jedoch bleibt abzuwarten. Man plant derzeit, keine weiteren Konsolen mehr auf den Markt zu bringen, sondern stattdessen setzt Sony auf Streaming Dienste, um Nutzern ein Hightech Gerät zu bieten, das auch noch nach Jahren technologisch auf dem aktuellsten Stand bleiben soll. Das Ganze ohne neue Playstation aufzuziehen, wird sicher eine Herausforderung. Der Konzern ist jedoch zuversichtlich, den richtigen Schritt in die neue Zukunft geschafft zu haben. Einige Details hat Sony bereits in den vergangenen Tagen verraten. Mehr und mehr Informationen kommen ans Tageslicht, so dass die PS5 bereits jetzt mit Hochspannung von Gamern erwartet wird.

Das Ende der Playstation-Ära?


Wie verlässlich die Infos sind, lässt sich derzeit nur schwer sagen. Sony selbst hat zwar einige Fakten genannt, viele Infos stammen jedoch von Leaks. Es gilt also für alle Playstation 5 Fans, sich in Geduld zu üben und abzuwarten, was am Ende wirklich passiert. Laut den Informationen wird der Konzern künftig ohne weitere neue Konsolen auskommen. Die Next-Gen-Konsole kann stattdessen regelmäßig auf den aktuellsten Stand gebracht werden. Noch ist unklar, ob sich der Plan in die Tat umsetzen lässt. Schuld daran ist ein Patent für einen neuen Sony Controller. Wie Chip.de berichtet geht es dabei um folgende Problematik: „Wie die niederländische Seite Techtastic entdeckt hat, gibt es ein ausgefülltes Patent von Sony, dass einen Controller in den Fokus stellt. Dieser soll keine Konsole – wie beispielsweise die PlayStation 5 – benötigen, sondern würde direkt für die Integration in einen Streaming-Dienst für Spiele genutzt werden.“

Alles dreht sich um einen Controller


Playstation Spiele ohne Hardware? Für Fans der Konsole nur schwer nachvollziehbar. Wenn es jedoch nach dem besagten Patent geht, dann braucht der Controller nur noch einen Router und kann darüber aufs Internet sowie die dort bereitgestellten Spiele zugreifen. Gamer dürften sich somit auf rasante Ladezeiten und eine erstklassige Performance freuen. Was allerdings ein wenig fehlt, ist die heißgeliebte Konsole. Sony geht sogar noch einen Schritt weiter und möchte Nutzern künftig kostenlose Spieldemos zur Verfügung stellen. Das erleichtert die Kaufentscheidung deutlich. Wenn das Spiel gefällt, kann es ohne großen Aufwand als Download erworben werden. Playstation Now soll zudem günstiger angeboten werden als die klassischen Konsolen. Zudem wären Spieleabos denkbar, die man im Streaming Konzept bereitstellen könnte. Ob sich das Konzept als echte Konkurrenz zur Google Stadia Variante erweist, das bleibt abzuwarten.

Spielalternativen online und ohne Konsole


Sollte es irgendwann tatsächlich keine weiteren Konsolen mehr von Sony geben, bliebe immer noch der Weg ins Online Casino. Für den braucht es nämlich nichts weiter als einen Computer. Anbieter wie Big Time Gaming setzen schon seit längerer Zeit darauf, Glücksspiel und Gaming zu kombinieren. Qualitativ steh das Angebot dem der bald veröffentlichten Playstation 5 in nichts nach. Der Unterschied besteht bei Online Slots Providern aber vor allen Dingen darin, dass ihre Kreativität keine Grenzen zu scheinen kennt. Inzwischen gibt es mehrere tausend Automatenspiele und virtuelle Tische, während sich das Angebot auf Konsolen deutlich überschaubarer gestaltet. Langeweile kommt natürlich weder am PC noch auf der PS5 auf. Der PlayStation Now Controller soll Nutzern sogar noch mehr Funktionen als je zuvor bieten – nicht zuletzt, um die Stadia Konkurrenz von Google auszubooten. Man darf gespannt sein, ob Sony sein Versprechen wahr macht und es nach der PS5 wirklich keine weiteren Konsolen mehr geben wird. Preislich gesehen ist das Spiel am Desktop weiterhin die günstigere Option. Gerade Unternehmen wie der besagte Provider BTG setzen sogar auf kostenfreie Spiellösungen, die bequem im Browser ausprobiert werden können.

Kommentar schreiben