Einleitung und Datenblatt

Einleitung
Ein weiteres GeForce GTX 1080 Custom-Modell erreichte unsere Redaktion: die PNY GeForce GTX 1080 XLR8 OC Gaming. Was die werksübertaktete Grafikkarte mit Custom-Kühler im Gaming-Alltag leistet, könnt ihr in unserem ausführlichen Testbericht nachlesen! Über PNY
PNY besitzt 30 Jahre an Geschäftserfahrung und bedient Konsumenten, B2Bs und OEMs weltweit. Verfügbar in über 50 Ländern mit 20 Unternehmensstandorten in ganz Nordamerika, Lateinamerika, Europa und Asien, werden unsere Produkte von führenden Einzelhändlern, Großhändlern, Internethändlern und Vertriebshändlern weltweit verkauft. PNY blickt mit Stolz auf die Montage seiner Produkte in den USA.
Datenblatt
• Maße: 300 x 110 mm (B x T) Bauhöhe: 2-Slot • GPU: NVIDIA GeForce GTX 1080 Chip: GP104 Fertigung: 16 nm GPU-Takt: 1.708 MHz Boost Clock: 1.848 Mhz Shader-Einheiten (CUDA-Cores): 2560 • Speicher-Größe: 8.192 MB Speicher-Takt: 5.000 (10.000) MHz Typ: GDDR5X Speicheranbindung: 256 Bit Speicherbandbreite: 320 GB/s • Steckplatz: PCIe x16 (PCIe/PCIe 2.x/PCIe 3.0) • Anschlüsse: 3x DisplayPort 1.4 1x HDMI 2.0b 1x DVI-D (Dual-Link) • Stromversorgung: 1x 8-Pin-PCIe Empfohlene Netzteil-Leistung: min. 500 Watt • Features: DirectX 12, OpenGL 4.5, VR Ready, SLI Ready, NVIDIA Ansel, G-Sync, Gamestream, GPU Boost 3.0, HDCP 2.2, NVIDIA Surround, 3D Vision, Tessellation, PhysX, CUDA, NVENC, Adaptive Vertical Sync, VXGI, Super Resolution, 4K Ultra HD Support, SMP, NVIDIA ShadowPlay
Preis: 679 Euro (Stand: 22.10.2016)
Testplattform
• Mainboard: ASUS ROG Rampage V Extreme • Prozessor: Intel Core i7-5960X Extreme Edition @ 8x 4.0 GHz • Arbeitsspeicher: Corsair Vengeance LPX DIMM Kit 16GB, DDR4-2800 • Prozessorkühler: Alpenföhn Olymp • Netzteil: Seasonic Snow Silent 1050W • Soundkarte: Creative Sound Blaster Z • Festplatten: OCZ Vector 180 960GB • Gehäuse: Corsair Graphite Series 760T • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Peripherie: Razer DeathAdder Chroma, Razer BlackWidow Ultimate Chroma und Astro Gaming A40 Headset • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Treiber: GeForce 375.57 (NVIDIA), Radeon Crimson 16.10.1 (AMD)

1 Kommentar

Stefan um 26.01.2018 - 18:51

Wie kann diese GTX 1080 10/10 Punkte in Leistung erhalten, wenn sie in allen(!) Benchmarks schlechter als zwei andere Grafikkarten abschneidet? Wie kann ein Werks-OC bei einer Karte im Custom Design (!) besonders positiv dargestellt werden? "sehr flott (4K mit 60 FPS möglich) 8 Gigabyte Grafikspeicher Anschlussmöglichkeiten PhysX, SLI, DirectX 12" Das hat JEDE GTX 1080. Ich habe das Gefühl, dass zu 90% allgemein die GTX 1080 bewertet wird und nur zu 10% die PNY GTX 1080 XLR8 OC. Um beim Thema zu bleiben: ich habe ebenso das Gefühl, dass die Leistung anhand von anderen Grafikkartenserien bemessen wird, was einfach kein brauchbares Fazit bedeutet. Wie kann die Karte im Bereich "Ausstattung" 9/10 Punkte haben, wenn kein Wort über die Ausstattung verloren wird. Meine Recherche ergab: Grafikkarte, Treiber-CD, Anleitung (schwarz/weiß) und Stromadapter (welcher farblich nicht mit der Karte abgestimmt ist). Ist das etwa eine so gute Ausstattung, dass man dafür 9/10 gibt? Wieso gibt es 8/10 Punkte auf Overcloocking, wenn kein Overclocking durchgeführt wurde? Das werksseitige Overclocking müsste ja in die Kategorie "Leistung" einfließen. Wenn hier wirklich jede GTX 1080 im Custom Design Karte 10/10 Punkte im Leistungsbereich bekommt (die GPU war zum Zeitpunkt des Beitrags nun einmal die schnellste), warum bekommt die Kühlung "nur" 9/10 Punkte? Irgendwie habe ich das Gefühl, dass total inkonsequent und willkürlich bewertet wird. Abschließende Frage: wie bzw. nach welchen Kriterien wird hier bewertet?

Kommentar schreiben