Einleitung und Datenblatt

Einleitung
Kingston erweitert seine SSD Produktpalette um die preiswerte HyperX Fury Serie. Die SSDs sind zunächst in den Kapazitäten von 240 GB oder 120 GB für lediglich 129,99 Euro respektive 74,99 Euro erhältlich. Wir haben das 240-GB-Modell genauer unter die Lupe genommen.
Über Kingston
Kingston Technology Company, Inc., ist der weltweit größte unabhängige Hersteller von Speicher-Produkten. Kingston entwickelt, produziert und vertreibt Speicher-Produkte für Desktops, Laptops, Server und Drucker sowie Flash-Speicher-Produkte für PDAs, Handys, Digital-Kameras und MP3-Player. Kingston besitzt Fertigungsstätten in Kalifornien, Malaysia, Taiwan, China sowie Vertriebs-Niederlassungen in den Vereinigten Staaten, Europa, Russland, Türkei, Ukraine, Australien, Indien, Taiwan, China und Lateinamerika.
Datenblatt
• lesen: 470MB/s • schreiben: 220MB/s • IOPS 4k lesen/schreiben: 84k/41k • Cache: N/A • Anschluss: SATA 6Gb/s • Leistungsaufnahme: 2.76W (Betrieb), 0.31W (Leerlauf) • NAND-Typ: MLC asynchron (20nm, Micron) • Max. Schreibvolumen (TBW): 641TB • MTBF: 1 Mio. Stunden • Controller: SandForce SF-2281 • Abmessungen: 100x69.8x7mm • Besonderheiten: N/A • Herstellergarantie: drei Jahre
Testplattform
• Mainboard: ASUS ROG Rampage IV Black Edition • Prozessor: Intel Core i7-4960X Extreme Edition @ 4.4 GHz • Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Beast DIMM XMP Kit 32GB 2133 MHz • Grafikkarte: 2x ASUS GeForce GTX 780 Ti SLI • Prozessorkühler: EKL Alpenföhn K2 • Netzteil: Super Flower Leadex Platinum 1200 W • Soundkarte: Creative Sound Blaster Z • Gehäuse: Xilence Interceptor • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 8.1 64-Bit • Peripherie: QPAD 5K LE Maus, QPAD MK-85 Red Tastatur und QPAD QH-1339 Headset • Monitor: LG Electronics Flatron 29EA93-P • Zimmertemperatur: ca. 21°C

Kommentar schreiben