Alpenföhn Black Ridge - Test/Review
In Zusammenarbeit mit DAN Cases, dem Anbieter des A4-SFX (v3), hat Alpenföhn den kompakten ITX-Topblower-Kühler „Black Ridge“ auf den Markt gebracht.
Von Christoph Miklos am 29.11.2018 - 08:16 Uhr

Fakten

Hersteller

Alpenföhn

Release

November 2018

Produkt

Kühler (Prozessor)

Preis

42,90 Euro

Webseite

Media (5)

Einleitung & Datenblatt

Einleitung
In Zusammenarbeit mit DAN Cases, dem Anbieter des A4-SFX (v3), hat Alpenföhn den kompakten ITX-Topblower-Kühler „Black Ridge“ auf den Markt gebracht. Wir haben den „Winzling“ auf den Prüfstand geschickt! Über Alpenföhn
Eine frische Brise belebt die Kühlerbranche. Mit zahlreichen Topplatzierungen bei Tests und Kundenbewertungen gehören die Modelle von Alpenföhn inzwischen zu den gefragtesten am Markt. Der kometengleiche Aufstieg der Marke war aber keinesfalls ein Start von Null auf Hundert.
Schließlich steht der bekannte Hersteller EKL dahinter, der bereits seit 1995 für hervorragende Kühllösungen aus deutscher Entwicklung und asiatischer Fertigung sorgt und im Rahmen einer internen Umstrukturierung diese Submarke schuf. Neben Kühlern für Prozessoren werden inzwischen auch Modelle für Grafikkarte, RAM und Festplatte sowie separate Lüfter und Zubehör angeboten. Ein wesentliches Kennzeichen ist zudem die äußerst kreative Namensgebung der Produkte.

Datenblatt
• Maße (mit Lüfter): 140 x 47 x 120 mm (B x H x T) • Material: Eloxiertes Aluminium (Kühlkörper), Kupfer (Bodenplatte, Heatpipes) • Gewicht (mit Lüfter): 407 g • Lüfter: 92 mm Maße: 92 x 92 x 15 mm Umdrehungen: 800 - 2.800 U/min Airflow: max 80,03 m³/h Lautstärke: min. 14 dB(A), max. 37,6 dB(A) • Spannung: 12 V • Anschluss: 4-Pin-PWM • Kompatibilität: Intel-Sockel 1150, 1151, 1155, 1156 AMD-Sockel AM2, AM2+, AM3, AM3+, AM4, FM1
Preis: 43 Euro (Stand: 29.11.2018)
Testplattform
• Mainboard: ASUS ROG Strix X470-I Gaming • Prozessor: AMD Ryzen 5 2600X, 6x 3.60GHz • Arbeitsspeicher: Crucial Ballistix Elite DIMM Kit 16GB, DDR4-3000 • Wärmeleitpaste: Arctic MX-3 • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti • Betriebssystem: Windows 10 64bit Home • Zimmertemperatur: ca. 21°C

Verarbeitung & Lüfter

Verarbeitung
Der schwarz beschichtete Topblower misst 140 x 47 x 120 mm (B x H x T) und bringt knapp 407 Gramm auf die Waage (mit Lüfter). Für die Abfuhr der CPU-Wärme sorgen die sechs 6 Millimeter starken Kupferheatpipes. Der Lüfter sitzt unter dem Aluminiumblock und misst 92 mm in der Breite sowie 15 mm in der Höhe. Der Lüfter ist aufgrund der RAM-Kompatibilität bewusst kleiner als der eigentliche CPU-Kühler gehalten. So passen Module mit einer Bauhöhe von bis zu 33 mm. Alternativ kann man auch oben auf dem Kühlblock einen 15 oder 25 mm hohen 120-mm-Lüfter anbringen, der die Kühlleistung verbessert. Die maximale Kühlleistung gibt Alpenföhn mit 95 Watt an. Demnach ist der Black Ridge selbst für die neuen AMD Ryzen 2xxx Prozessoren bestens geeignet. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.
Lüfter
Der Kühler wird mit einem 92-mm-Lüfter ausgeliefert. Der Lüfter arbeitet über den 4-Pin-Anschluss PWM-gesteuert in einem Drehzahlbereich von 800 bis 2.800 U/min und soll bei maximaler Geschwindigkeit rund 80 m³ pro Stunde an Luft befördern sowie 37.6 dB(A) erreichen.

Montage & Ausstattung

Montage
Die Installation auf einer AMD AM4 Hauptplatine läuft wie folgt ab:
1. Mitgelieferte Wärmeleitpaste auf die CPU auftragen. 2. Die beiden Montagehalterung mit dem Kühlblock verschrauben. 3. Die Halterungen an der Rückseite des Mainboards fixieren (vier Schrauben). Der gesamte Einbauprozess nimmt zirka 30 Minuten in Anspruch. Ein Ausbau des Mainboards ist nur dann notwendig, wenn kein Ausschnitt am Mainboardtray vorhanden ist. Der mitgelieferte Lüfter ist bereits vormontiert mittels Klammern.
Ausstattung
Der Lieferumfang sieht wie folgt aus: Alpenföhn Black Ridge Kühler, 92-mm-Lüfter, Montagematerial, eine Tube hochwertige Wärmeleitpaste und eine übersichtliche Montageanleitung.
Preis und Verfügbarkeit
Der Alpenföhn Black Ridge ist ab sofort für knapp 43 Euro (Stand: 29.11.2018) im Handel erhältlich.

Kühlleistung

Alpenföhn Black Ridge - Kühlleistung
CPU Load x12 - weniger ist besser
Thermalright AXP-100 Full Copper
71 °C
be quiet! Shadow Rock LP
69 °C
Noctua NH-L12S
69 °C
Alpenföhn Black Ridge
68 °C

Problemlos kann sich der neue Alpenföhn Black Ridge an die Spitze unserer Leistungscharts setzen.

Lautstärke

Alpenföhn Black Ridge - Lautstärke
Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung - weniger ist besser
Thermalright AXP-100 Full Copper
0.13 Sone
Alpenföhn Black Ridge
0.12 Sone
be quiet! Shadow Rock LP
0.11 Sone
Noctua NH-L12S
0.10 Sone

Nicht wirklich verwunderlich: Der kompakte 92-mm-Lüfter ist ab mittlerer Geschwindigkeit leicht hörbar. Im normalen Alltag wird man den vormontierten Fan aber kaum aus dem System heraushören.

Fazit & Wertung

Christoph meint: Klein und fein!

Der neue Black Ridge ist ein gelungener ITX-Topblower. Für den neuen Alpenföhn Kühler sprechen in erster Linie die saubere Verarbeitungsqualität, die ordentliche Kühlleistung und der potente Lüfter. Auch bei der Montage und (Ram)Kompatibilität hat sich der Hersteller keine großen Patzer erlaubt. Der faire Verkaufspreis von knapp 43 Euro sichert unserem Testmuster eine Kaufempfehlung.

90%
Verarbeitung
9
Leistung
9
Lautstärke
8
Montage
9
Kompatibilität
10
Ausstattung
9
Preis
9
Richtig gut
  • sehr gute Verarbeitung (Kühlkörper und Lüfter)
  • kompakte Bauweise
  • ordentliche Kühlleistung
  • effektiver PWM-Lüfter
  • einfache und sichere Montage
  • hohe RAM-Kompatibilität
  • passt auf alle gängigen Sockeltypen drauf
  • Preis
Verbesserungswürdig
  • Lüfter ab mittlerer Geschwindigkeit leicht hörbar
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN <3), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne alte Star Trek Serien.

Kommentar schreiben