Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB - Test/Review
Speziell für den preisbewussten PC-Anwender und Casemodder bringt das bekannte Cooling-Unternehmen Alpenföhn eine überarbeitete Version des „Ben Nevis Advanced“ Prozessorkühlers auf den Markt.
Von Christoph Miklos am 30.10.2017 - 16:12 Uhr

Fakten

Hersteller

Alpenföhn

Release

30.10 2017

Produkt

Kühler (Prozessor)

Preis

34,90 Euro

Webseite

Media (10)

Einleitung & Datenblatt

Einleitung
Speziell für den preisbewussten PC-Anwender und Casemodder bringt das bekannte Cooling-Unternehmen Alpenföhn eine überarbeitete Version des „Ben Nevis Advanced“ Prozessorkühlers auf den Markt. Was das „Advanced Black RGB“-Modell mit RGB-Lüfter leistet, könnt ihr in unserem ausführlichen Testbericht nachlesen! Über Alpenföhn
Eine frische Brise belebt die Kühlerbranche. Mit zahlreichen Topplatzierungen bei Tests und Kundenbewertungen gehören die Modelle von Alpenföhn inzwischen zu den gefragtesten am Markt. Der kometengleiche Aufstieg der Marke war aber keinesfalls ein Start von Null auf Hundert.
Schließlich steht der bekannte Hersteller EKL dahinter, der bereits seit 1995 für hervorragende Kühllösungen aus deutscher Entwicklung und asiatischer Fertigung sorgt und im Rahmen einer internen Umstrukturierung diese Submarke schuf. Neben Kühlern für Prozessoren werden inzwischen auch Modelle für Grafikkarte, RAM und Festplatte sowie separate Lüfter und Zubehör angeboten. Ein wesentliches Kennzeichen ist zudem die äußerst kreative Namensgebung der Produkte.

Datenblatt
• Maße (mit Lüfter): 130 x 159 x 74 mm (B x H x T) • Gewicht (mit Lüfter): 630 g • Material: Kupfer (Heatpipes, Bodenplatte), Aluminium (Lamellen) • Heatpipes: 4x Ø 6 mm • Lüfter: 130 mm PWM (8 - 25,8 dB(A), 500 - 1.500 U/min, max. 95,4 m³/h) • Kühlleistung: 150 W TDP • Anschluss: 4-Pin (PWM), Molex • Kompatibilität: AMD: AM2, AM2+, AM3, AM3+, AM4, FM1, FM2, FM2+ Intel: 1150, 1151, 1155, 1156, 2011, 2011-v3 • Lieferumfang: Wärmeleitpaste, Lüfterklammern, Montageanleitung
Preis: 34,90 Euro (Stand: 30.10.2017)
Testplattform
• Mainboard: ASUS ROG Rampage IV Black Edition • Prozessor: Intel Core i7-4960X Extreme Edition @ 4.0 GHz • Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Beast DIMM XMP Kit 32GB 2133 MHz • Grafikkarte: 2x ASUS GeForce GTX 780 Ti SLI • Wärmeleitpaste: EKL Alpenföhn Permafrost Wärmeleitpaste • Netzteil: Seasonic Platinum Series 1000W • Soundkarte: Creative Sound Blaster Z • Festplatten: 2x Samsung SSD 840 Evo Series 250GB (Raid0) • Gehäuse: Xilence Interceptor • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 10 64-Bit • Peripherie: QPAD 5K LE Maus, QPAD MK-85 Red Tastatur und QPAD QH-1339 Headset • Monitor: LG Electronics Flatron 29EA93-P • Zimmertemperatur: ca. 21°C

Verarbeitung & RGB

Verarbeitung
Der schwarz beschichtete Tower-Kühler misst 130 x 159 x 74 mm (B x H x T; mit Lüfter) und bringt knapp 630 Gramm (mit Lüfter) auf die Waage. Der Kühlkörper besitzt vier 6 mm starke Doppel-Heatpipes, die optimal positioniert sind, um die CPU Abwärme effektiv an die zahlreichen Aluminiumlamellen (49 Stück; 0,5 mm dick) abzuleiten. Der zentral im Kühler platzierte Schock-Killer-Pole sorgt im etwas größeren Kühlkörper für eine Stabilisierung der Lamellen und beugt somit Schäden durch direkte Krafteinwirkungen und Erschütterungen vor. Verarbeitungsmängel konnten wir bei unserem Testmuster nicht feststellen, was erneut für die hohen Qualitätsansprüche von Alpenföhn spricht. Mit von der Partie ist auch die Heatpipe-Direct-Touch-Technologie. Heatpipe Direct Touch (H.D.T.) ist eine von der Firma Xigmatek entwickelte Technologie. Wie der Name bereits vermuten lässt, besteht das Konzept dieser Technologie darin, dass die Heatpipes in direktem Kontakt (engl. Direct Touch) zur wärmeerzeugenden Komponente steht. Der Vorteil dieser Technologie besteht laut Hersteller darin, dass durch weglassen einer Grundplatte, auf welche die Heatpipes normalerweise montiert sind, die Wärmeaufnahme deutlich optimiert werden kann. Dadurch soll ein besseres Kühlergebnis erzielt werden können. Lüfter und RGB-Beleuchtung
Serienmäßig wird der Kühler mit dem neuen 130 mm PWM-Cone-RGB-Lüfter (Hydraulik-Lager) ausgeliefert. Die Drehzahl beträgt in Abhängigkeit von der CPU-Temperatur 500 - 1.500 U/min (max. 95,4 m³/h). Laut Hersteller soll der Fan maximal 26 db(A) laut werden. Der RGB-Lüfter wird an einem freien 12V-4-Pin (Mainboard) angeschlossen. Zur Nutzung der RGB-Beleuchtung benötigt man wahlweise einen RGB-Header am Mainboard (unterstützt werden ASUS AURA Sync, GIGABYTE RGB Fusion, MSI Mystic Light Sync und ASRock RGB LED) oder man verwendet die mitgelieferte Kontrolleinheit (benötigt einen Molex-Stromstecker). Folgende Beleuchtungsmodi bietet der RGB-Lüfter:
• Blinken: 7 Farben abwechselnd -> verschiedene Farben einzeln
• Sanfter Übergang: 7 Farben abwechselnd -> 7 Farben abwechselnd -> RGB abwechselnd -> 7 Farben abwechselnd -> verschiedene Farben einzeln
• Fixe Farbe: 7 Farben auswählbar
Auch lässt sich die Beleuchtungs-Geschwindigkeit und -Helligkeit anpassen.

Montage & Preis

Montage
Unser Testmuster verzichtet auf ein Pushpin-Montagesystem - stattdessen kommt ein Schraub-System zum Einsatz, welches eine sichere Lösung darstellt. Die Installation auf einer Intel Sockel 1156/1155/1150/1366/2011-3 Hauptplatine läuft wie folgt ab: Der Kühler wird mittels vier Schrauben direkt am Retention-Modul des Mainboards montiert. Der gesamte Einbauprozess nimmt zirka 30 Minuten in Anspruch. Ein Ausbau des Mainboards ist nur dann notwendig, wenn kein Ausschnitt am Mainboardtray vorhanden ist. Der mitgelieferte Lüfter wird mittels Klammern montiert. Kompatibel ist der Kühler zu allen gängigen Sockeln von Intel (1150, 1151, 1155, 1156, 2011, 2011-3) und AMD (AM2, AM2+, AM3, AM3+, AM4, FM1, FM2, FM2+) Hinweis (Hersteller): Wir empfehlen dringend, den Anweisungen zum Aufbringen der Wärmeleitpaste in der Montageanleitung zu folgen. Die gerne gewählte „Erbsen-Methode“ ist bei diesem Kühler nicht praktikabel.
Ausstattung
Zum Lieferumfang gehören: ein 130-mm-PWM-Lüfter, Wärmeleitpaste, Montagesystem (Intel und AMD) und eine verständliche Montageanleitung.
Preis und Verfügbarkeit
Der Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB ist ab sofort für knapp 35 Euro (Stand: 30.10.2017) im Handel erhältlich.

Kühlleistung

Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB - Leistung #1
Lüfter: 700 U/min - CPU Load x12 - weniger ist besser
Arctic Freezer 33 Plus
63 °C
Noctua NH-U14S
61 °C
Scythe Mugen 5
60 °C
SilentiumPC Fortis 3 v2
60 °C
Thermaltake Riing Silent 12 Blue
60 °C
Noctua NH-D15S
60 °C
Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB
60 °C
Raijintek Nemesis
58 °C
Thermalright Macho Rev. B
58 °C
Cryorig R1 Universal
57 °C
be quiet! Dark Rock Pro 3
57 °C
SilentiumPC Grandis 2
57 °C
Alpenföhn Olymp
55 °C
Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB - Leistung #2
Lüfter: 900 U/min - CPU Load x12 - weniger ist besser
Arctic Freezer 33 Plus
61 °C
Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB
59 °C
Noctua NH-D15S
58 °C
Scythe Mugen 5
58 °C
Noctua NH-U14S
58 °C
Thermaltake Riing Silent 12 Blue
57 °C
SilentiumPC Fortis 3 v2
57 °C
Raijintek Nemesis
54 °C
Thermalright Macho Rev. B
54 °C
be quiet! Dark Rock Pro 3
53 °C
Cryorig R1 Universal
53 °C
SilentiumPC Grandis 2
53 °C
Alpenföhn Olymp
51 °C
Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB - Leistung #3
Lüfter: 1.200 U/min - CPU Load x12 - weniger ist besser
Arctic Freezer 33 Plus
58 °C
Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB
56 °C
Scythe Mugen 5
55 °C
Noctua NH-U14S
55 °C
Noctua NH-D15S
54 °C
Thermaltake Riing Silent 12 Blue
52 °C
SilentiumPC Fortis 3 v2
52 °C
Thermalright Macho Rev. B
50 °C
Cryorig R1 Universal
50 °C
be quiet! Dark Rock Pro 3
50 °C
SilentiumPC Grandis 2
49 °C
Alpenföhn Olymp
47 °C
Raijintek Nemesis (nicht verfügbar)
0 °C

Trotz recht kompakter Maße bietet unser Testmuster eine gute Kühlleistung.

Lautstärke

Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB - Lautstärke #1
Lüfter: 700 U/min - Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung - weniger ist besser
Raijintek Nemesis
0.14 Sone
Arctic Freezer 33 Plus
0.13 Sone
Thermaltake Riing Silent 12 Blue
0.11 Sone
Cryorig R1 Universal
0.11 Sone
Noctua NH-D15S
0.11 Sone
Scythe Mugen 5
0.1 Sone
SilentiumPC Fortis 3 v2
0.1 Sone
Alpenföhn Olymp
0.1 Sone
Thermalright Macho Rev. B
0.1 Sone
be quiet! Dark Rock Pro 3
0.1 Sone
SilentiumPC Grandis 2
0.1 Sone
Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB
0.1 Sone
Noctua NH-U14S
0.09 Sone
Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB - Lautstärke #2
Lüfter: 900 U/min - Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung - weniger ist besser
Raijintek Nemesis
0.26 Sone
Arctic Freezer 33 Plus
0.24 Sone
Cryorig R1 Universal
0.22 Sone
Thermalright Macho Rev. B
0.21 Sone
Thermaltake Riing Silent 12 Blue
0.21 Sone
SilentiumPC Fortis 3 v2
0.2 Sone
Alpenföhn Olymp
0.2 Sone
Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB
0.2 Sone
be quiet! Dark Rock Pro 3
0.2 Sone
SilentiumPC Grandis 2
0.2 Sone
Noctua NH-D15S
0.19 Sone
Noctua NH-U14S
0.19 Sone
Scythe Mugen 5
0.19 Sone
Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB - Lautstärke #3
Lüfter: 1.200 U/min - Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung - weniger ist besser
Arctic Freezer 33 Plus
0.29 Sone
Cryorig R1 Universal
0.27 Sone
Noctua NH-D15S
0.24 Sone
Thermalright Macho Rev. B
0.23 Sone
SilentiumPC Grandis 2
0.23 Sone
SilentiumPC Fortis 3 v2
0.22 Sone
Thermaltake Riing Silent 12 Blue
0.22 Sone
Alpenföhn Olymp
0.22 Sone
Scythe Mugen 5
0.22 Sone
be quiet! Dark Rock Pro 3
0.22 Sone
Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB
0.22 Sone
Noctua NH-U14S
0.21 Sone
Raijintek Nemesis (nicht verfügbar)
0 Sone

Auch bei einer hohen Umdrehungszahl ist der mitgelieferte Lüfter nicht hörbar.

Fazit & Wertung

Verarbeitung
Leistung
Lautstärke
Montage
Kompatibilität
Ausstattung
Preis
90%

Christoph meint: Bunt und gut!

Mit dem neuen Ben Nevis Advanced Black RGB schlägt Hersteller Alpenföhn gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Anwender mit einem schmalen Geldbeutel bekommen eine saubere Verarbeitungsqualität, kompakte Maße, eine gute Kühlleistung und einen leisen Lüfter geboten. Auch die einfache und sichere Montage weiß zu gefallen. Fliege Nummer Zwei: Casemodder werden die schicke RGB-Beleuchtung lieben, die auch ohne RGB-Header angepasst werden kann. Kurz gesagt: Klare Kaufempfehlung!

Award

Richtig gut
  • saubere Verarbeitung (Kühlkörper und Lüfter)
  • recht kompakt
  • gute Kühlleistung
  • sichere und einfach Montage
  • passt auf alle gängigen AMD und Intel Sockel drauf
  • leiser Lüfter
  • hübsche RGB-Beleuchtung
  • Kontrolleinheit im Lieferumfang enthalten (RGB-Beleuchtung auch ohne RGB-Header einstellbar)
  • Preis
Verbesserungswürdig
  • nichts gravierendes gefunden

Kommentar schreiben