ASUS ROG Xonar Phoebus - Test/Review (+Video)
Pünktlich zur diesjährigen CES hat ASUS eine neue Soundkarte mit PCI-Express-Anschluss vorgestellt.
Von Christoph Miklos am 26.06.2013 - 03:08 Uhr

Fakten

Hersteller

ASUS

Release

Mai 2012

Produkt

Soundkarte

Preis

ab 156 Euro

Webseite

Media (4)

Einleitung

Einleitung
Pünktlich zur diesjährigen CES hat ASUS eine neue Soundkarte mit PCI-Express-Anschluss vorgestellt. Die ROG Xonar Phoebus basiert auf einem CMI 8788DH Oxygen Express Soundchip von C-Media und soll auf Multichannel-Gaming-Audio ausgelegt sein. Besonders Augenmerk soll darauf liegen, dass man beim Spielen die Position der anderen Spieler orten kann. Wir haben die knapp 120 Euro teure Gaming Soundkarte auf den Prüfstand geschickt.
Über ASUS
Die marktführende Rolle von ASUS innerhalb der Mainboard-Industrie basiert auf dem hohen Innovationsanspruch des Unternehmens. Als vielfach ausgezeichneter Mainboard-Hersteller hat das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 1989 mehr als 420 Mio. Mainboards verkauft und die Branche mit zahlreiche Neuerungen geprägt, die heute als Industriestandards gelten. Jüngstes Beispiel sind neben Core Unlocker, Disk Unlocker und Protect 3.0 die weltweit ersten Dual Intelligent Prozessoren. Durch die Kombination der TPU (TurboV Processing Unit) mit der EPU (Energy Processing Unit) garantiert die Dual Intelligent Processors Technologie eine systemumfassende Optimierung von Leistung und Energieverbrauch und sorgt somit für ein besseres, kosteneffizienteres Nutzererlebnis.
Datenblatt
• CMI8888DHT chipset • 24bit/96kHz ADC/DAC • 2x Mic/Line In (3.5mm) • 5x Line Out (3.5mm) • S/PDIF I/O (RCA, TOSlink) • Besonderheiten: Dolby Home Theater v4
Testsystem
Gamezoom Gaming PC • Mainboard: ASUS Rampage IV Extreme • Prozessor: Intel Core i7-3930K @ 4.0 GHz • Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Genesis DIMM XMP Kit 16GB 2133 MHz • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX Titan • Prozessorkühler: EKL Alpenföhn K2 • Netzteil: Seasonic Platinum Series 1000W • Festplatten: 2x Mushkin Chronos 120GB Raid0 • Gehäuse: Antec DF-35 • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 7 Home Premium 64-Bit • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Lautsprecher: Teufel Concept E 400 • Headset: Sennheiser PC 360 • Sonstiges: diverse Computerspiele, Audio-CDs und Blu-rays (Filme, Musikkonzerte)

3 Kommentare

Kerkilabro vor 3629 Tagen

Wie groß ist denn der Unterschied zwischen der Titanium HD und der Phoebus? Ich schwanke zwischen den beiden Karten. Spiele nur über Kopfhörer vondaher ist mir der native X.1 egal. Mir geht es nur um den Klang. Im www las ich das sich die Phoebus nicht heftig von der Essence STX unterscheidet. Viele sagen sogar das der Stereo Surroundsound bei der STX besser sei. Ich weiß garnicht wem ich hier überhaupt glauben schenken soll. Soundkarten sind sehr teuer und sind daher nicht zum vorkauf geeignet um sie auszuprobieren. Soviel Geld hat nicht jeder sodass er sich 3 oder mehr Soundkarten vorkaufen kann um sie nach und nach auszuprobieren. Also mir ist wichtig: Vergleich zwischen STX und Phoebus. Der gewinner der beiden darf sich dann mit der Titanium HD messen. Kopfhörer!

Christoph Miklos vor 3629 Tagen

Hallo Kerkilabro, als Spieler würde ich zur Titanium HD greifen (Software unterstützt mehr "Gamer-Feature"). Wenn Dir die allgemeine Klangqualität wichtiger ist, dann wird dir die Phoebus definitiv mehr zusagen. VG Christoph

Kerkilabro vor 3629 Tagen

Rechtherzlichen Dank für deine Antwort. Als Gamer werde ich dann wohl zur Titanium HD greifen. Zudem gibt es ja mit Windows 8 wieder Hardware unterstützenden Sound. Da wird Creative Labs wieder führend. Das hoffen wir Gamer alle =) Nochmals danke, Christoph.

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen