Einleitung & Datenblatt

Einleitung
Pünktlich zum Launch der Ryzen 3000er Prozessoren hat ASUS zahlreiche Mainboards mit dem X570 Chipsatz auf den Markt gebracht. Wir durften unter anderem das Prime X570-Pro auf den Prüfstand schicken. Über ASUS
Die marktführende Rolle von ASUS innerhalb der Mainboard-Industrie basiert auf dem hohen Innovationsanspruch des Unternehmens. Als vielfach ausgezeichneter Mainboard- ASUS ROG Strix X570-E Gaming - Test/Review-Hersteller hat das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 1989 mehr als 420 Mio. Mainboards verkauft und die Branche mit zahlreiche Neuerungen geprägt, die heute als Industriestandards gelten. Jüngstes Beispiel sind neben Core Unlocker, Disk Unlocker und Protect 3.0 die weltweit ersten Dual Intelligent Prozessoren. Durch die Kombination der TPU (TurboV Processing Unit) mit der EPU (Energy Processing Unit) garantiert die Dual Intelligent Processors Technologie eine systemumfassende Optimierung von Leistung und Energieverbrauch und sorgt somit für ein besseres, kosteneffizienteres Nutzererlebnis.
Datenblatt
• Format ATX (305 x 244 mm)
• Chipsatz AMD X570
• Sockel: AM4 (für Pinnacle Ridge / Summit Ridge / Bristol Ridge / Raven Ridge / Matisse / Picasso)
• RAM: 4x DDR4 (max. 3.200 MHz, 4.400 im OC) Dual-Channel max. 128 GB
• Slots (mit einer Ryzen-CPU der 3000-Serie): 1x PCIe 4.0 x16 1x PCIe 4.0 x16 (elektrisch x8) 1x PCIe 4.0 x16 (elektrisch x4) Multi-GPU-Konfigurationen: 3-way AMD CrossFire / 2-way NVIDIA SLI Multi-GPU-Konfigurationen: Quad-GPU CrossFire / Quad-GPU NVIDIA SLI 3x PCIe 4.0 x1
• Interne Anschlüsse: 6x SATA 6G (RAID 0, 1, 10) 1x M.2 (M-Key, PCIe 4.0 x4 mit max. 64 Gbit/s und SATA 6G, horizontal, Größen 2242 bis 22110) 1x M.2 (M-Key, PCIe 4.0 x4 mit max. 64 Gbit/s und SATA 6G, horizontal, Größen 2242 bis 22110) 2x USB 3.0 (ein Header) 4x USB 2.0 (zwei Header) 1x USB 3.1 (ein Header) 1x Front-Panel-Audio-Connector 1x Front-Panel-Connector 1x Temperatursensor-Header 1x Clear-CMOS-Jumper 1x Power-on-Button 1x Clear-BIOS-Taste 1x ASUS Node-Anschluss 1x COM-Port-Header 1x TPM-Header 1x SPI-TPM-Header
• Lüfter-Header: 1x CPU-Fan (4-Pin) 1x CPU-OPT-Fan(4-Pin) 1x Water-Pump+ (4-Pin) 1x AIO_PUMP (4-Pin) 3x System-Lüfter (4-Pin) 1 x PCH_FAN (belegt durch Chipsatzkühler)
• RGB-Header: 2x 4-Pin RGB-Header (12V) 1x 3-Pin RGB-Header (digital, 5V)
• Externe Anschlüsse: 1x USB 3.1 (Typ C, max. 10 Gbit/s) 3x USB 3.1 (Typ A, max. 10 Gbit/s) 4x USB 3.0 (Typ A, max. 5 Gbit/s) 1x PS/2 1x HDMI 2.0b 1x DisplayPort 1.2 1x Gigabit LAN (Intel I211-AT) 5x Audio (Realtek S1220A, 7.1 Sound) 1x Optical S/PDIF Out
• Stromversorgung: 1x 24-Pin ATX12V 1x 8-Pin ATX12V 1x 4-Pin ATX12V
• Lieferumfang: 1x Handbuch 2 x SATA-Datenkabel 1 x M.2-Montageschrauben 1 x DVD mit Treibern und Utilities 1 x Q-connector(s) (1 in 1) 1 x Verlängerungskabel für Addressable-LED-Zubehör
Preis: 235 Euro (Stand: 02.09.2019)
Testplattform
• Prozessor: AMD Ryzen 7 3700X • Arbeitsspeicher: Corsair Dominator Platinum RGB DIMM Kit 32GB, DDR4-3200 • Grafikkarte: Zotac Gaming GeForce RTX 2080 Ti AMP • Prozessorkühler: Corsair Hydro Series H115i Pro • Wärmeleitpaste: Arctic MX-4 (2019) • Netzteil: Seasonic Snow Silent 1050W • Soundkarte: Creative Sound BlasterX AE-5 • Festplatten/SSDs: Samsung SSD SM961 256GB • Gehäuse: be quiet! Dark Base Pro 900 • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Peripherie: Razer DeathAdder Chroma, Razer BlackWidow Ultimate Chroma und Astro Gaming A40 Headset • Monitor: LG Electronics 34UC79G-B • Zimmertemperatur: ca. 21°C

Kommentar schreiben