Die Online Casino-Industrie floriert seit nunmehr über 20 Jahren und unterhält Millionen von Spielern weltweit. Aber Sie hat auch Ihre Schattenseiten, in Form von Abhängigkeit, die dazu führt, dass Spieler über Ihre Verhältnisse hinaus Geld verlieren.
Was können Online Casinos also tun, um Spieler besser zu schützen und Frühzeichen, die gefährliches Spielverhalten andeuten zu erkennen. Die meisten in der EU lizensierten sind sehr auf Spielerschutz bedacht und haben verschiedene Schutzmaßnahmen im Programm.
Spielen im Online Casino soll Unterhaltungswert haben
Die meisten Spieler nutzen die Slots und Tischspiele im Online Casino vor allem, um sich Zeit zu vertreiben und Spaß zu haben und das sollte auch unbedingt der Standard sein.
Um es Spielern zu erleichtern, ihr Budget im Griff zu haben, stellen gute Online Casinos ihren Spielern die Möglichkeit zur Verfügung verschiedene Limits festzulegen. So sollten immer Möglichkeiten vorhanden sein, um sowohl Einzahlungen, Spieldauer als auch Verluste zu limitieren.
Zwei Online Casinos, die den Spielerschutz ganz oben auf ihre Liste der Prioritäten setzen sind Multilotto und Casumo.
Hier wird Spielerschutz noch großgeschrieben Beide Online Casinos sind seit 2012 auf dem Markt, aber während sich bei Casumo alles um Spielspaß und Slots dreht, legt Multilotto dem Namen entsprechend auch großen Wert darauf, verschiedene Lotterien anzubieten.
Eine weitere Gemeinsamkeit liegt aber in der Konzentration auf Spielerschutz und Suchtprävention. In beiden Online Casinos haben Spieler zahlreiche Möglichkeiten, ihr Budget im Griff zu behalten. Limits können für tägliche, wöchentliche oder auch monatliche Zeitspannen gesetzt werden.
Natürlich sind die meist sehr bunten und ansprechenden Webseiten der Online Casinos, die mit hunderten Video Slots, Tischspielen und Live Casino-Angeboten locken sehr attraktiv. Und gerade deshalb ist es umso wichtiger, dass die Anbieter ihre Spieler dabei unterstützen, nicht über die eigenen Verhältnisse zu spielen.
Lizenzgeber haben ein Auge auf die Online Casinos Die Verantwortung beim Spielerschutz wird bei den Online Casinos vor allen Dingen durch die verschiedenen Lizenzgeber durchgesetzt.
Sowohl Multilotto, als auch Casumo sind durch die Glücksspielbehörde in Malta lizensiert, die in diesem Bereich aktiv und auch renommiert ist. Das sorgt nicht nur dafür, dass ebenso beliebte Spieleanbieter, wie etwa NetEnt und Microgaming gerne mit den Casinos zusammenarbeiten und ihre Spiele zur Verfügung stellen, sondern auch, dass eben diese Spiele fair und unabhängig ablaufen.
Faire Bonusbedingungen sind ein Muss Dies gilt im Besonderen auch für die verschiedenen Bonusangebote, die gelegentlich wahre Venusfallen sein können. Hier werden Spielern zur Anmeldung Extraguthaben oder Freispiele gutgeschrieben, die im Online Casino genutzt werden dürfen.
Spieler sollten hier vor allen Dingen auf faire Bonusbedingungen achten. bei Multilotto muss ein Bonus beispielsweise 35 Mal umgesetzt werden, bevor Spieler eine Auszahlung beantragen können. Damit liegt der Anbieter unter dem Durchschnitt, der sich eher im Bereich von 40-fachen Umsatzbedingungen bewegt.
Casumo hingegen motiviert seine Spieler neben einem Willkommensbonus mit bis zu 500 € und 120 Freispielen mit dauerhaften Motivationen und Preisen, die sich Spieler sichern können.
Worauf sollte man als Spieler achten? Letztendlich liegt die Verantwortung aber natürlich nicht ausschließlich beim Online Casino, sondern vor allen Dingen beim Spieler selbst. Es ist unabdingbar, sich ein Budget zu setzen, bevor man im Online Casino spielt. Natürlich sollten einem die Casinos das Festlegen eines Budgets so einfach und komfortabel, wie möglich machen, aber das eigene Budget kennen die Spieler letztlich doch am besten.
Es ist also ratsam, sich diese Limits zu setzen und sich des Öfteren ins Gedächtnis zu rufen, dass Spielen vor allen Dingen Spaß machen und unterhalten sollte. Als Möglichkeit das große Geld zu verdienen sind Online Casinos auch heute noch denkbar ungeeignet.

Kommentar schreiben